Startseite

FG BRD-Kuba

Cuba Libre

Informationen

Miami 5

Projekte


Termine

Presse

Buchtips

Reisen


Links

Downloads

Impressum


Newsletter anfordern:
Aktuelles über unseren Newsletter

Diese Seite weiterempfehlen:
e-mail

Willkommen / Bienvenidos

1. Mai Mariannenplatzfest
Willkommen auf der Seite der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba Regionalgruppe Berlin Brandenburg

Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und Hintergrundinformationen aus und über Kuba, bekommen Veranstaltungshinweise für Berlin und Brandenburg, können sich über die neuesten Bucherscheinungen informieren und unsere laufenden Solidaritätsprojekte kennenlernen. Als Teil der internationalen Solidaritätsbewegung freuen wir uns über Ihr Interesse und Ihre Unterstützung.


Veranstaltungen

Ausstellung: Fidel es Fidel
14. Januar - 29. Februar 2016
Junge Welt - Ladengalerie, Torstr. 6, 10119 Berlin


Fidel es Fidel
Ausstellung mit Fotografien von Roberto Chile

»Fidel ist Fidel«, hat der kubanische Präsident Raúl Castro über diese Fotografien gesagt, die seinen Bruder zeigen, umringt von Massen oder nah im Porträt – historische Momente, sensibel festgehalten vom renommierten Filmemacher und Fotografen Roberto Chile. Von den vielen Bildern wurden nun etwas mehr als 30 für eine Ausstellung ausgewählt, die anlässlich der deutschen Exklusivausgabe des gleichnamigen Fotokatalogs, herausgegeben durch die Tageszeitung junge Welt, in deren Ladengalerie gezeigt werden.

Veranstalter: junge Welt - Ladengalerie


CUBA LIBRE

Zeitschrift der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

CUBA LIBRE

CUBA LIBRE 4-2015
Cuba sí, Yankee ...???


Unsere Werte erkennen und verteidigen
Die Veränderungen in Kuba bewähren sich bereits in der Praxis
Schluss mit dem Wirtschaftskrieg gegen Kuba
Kuba privat – die Casas particulares
Guantánamo – ein Stück Erde, auf das wir niemals verzichten werden …
Doppeltes Open Air Pop-Event mitten in Alt-Havanna
CUBA LIBRE: mehr zur aktuellen Ausgabe
CUBA LIBRE abonnieren; weiter zum Abo-Formular (pdf)
CUBA LIBRE: ARCHIV




Kuba auf der XXI. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz 2016

Rosa Luxemburg Konferenz 2016

Berichte, Presse, Fotos: Kuba auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz



Presse


Normalisierung geht anders

Regionalpolitiker in Florida wollen Eröffnung von kubanischem Konsulat verhindern.
23.01.2016: junge Welt

"Warum gibt es in Havanna nicht mehr Busse?" – Ein kleiner Einblick in das Mobilitätssystem Havannas

Mobilitätssystem Havannas

Dienstagmorgen, um 9 Uhr habe ich meinen Geschichtskurs in der Cujae. Um pünktlich zu sein, muss ich mein Haus so gegen 8 Uhr verlassen. Dafür muss ich zuerst den Bus P14 nehmen, mit dem ca. 20 Minuten fahren und dann für die letzten 4 Stationen in den P9 umsteigen.
23.01.2016: Berichte aus Havanna

Santiago de Cuba - AnwohnerInnen beim Wiederaufbau des Quartiers

Stadtentwicklung in Kuba – Aufwertung ohne Verdrängung

Wie Aufwertung im Kapitalismus funktioniert, wissen wir. Bei einer Reise nach Kuba fragten wir nach, wie diese im Sozialismus vonstatten geht.
23.01.2016: Kubainfos



Zuversicht in der Zelle

Gerardo Hernández bei der LLL-Veranstaltung

Zweimal lebenslänglich plus 15 Jahre – dazu verurteilte ein US-Gericht Gerardo Hernández, weil er eine Gruppe von Kubanern leitete, die Informationen über exilkubanische Terroristen in den USA sammelte und als "Cuban 5" bekannt wurde. 1998 war er verhaftet worden, am 17. Dezember 2014 ließen ihn die US-Behörden frei.
22.01.2016: Unsere Zeit

IV. Gipfeltreffen der Gemeinschaft der Lateinamerikanischen und Karibischen Staaten

Díaz-Canel führt kubanische Delegation zum CELAC Gipfel an

Der kubanische Erste Vizepräsident nimmt am Gipfeltreffen des Regionalblocks in Ecuador teil, teilte am Donnerstag der Vizeaußenminister Abelardo Moreno auf einer Pressekonferenz mit.
22.01.2016: Granma Internacional


Celac Gipfel

IV. Celac Gipfel - Einem gemeinsamen Ziel verpflichtet

Am 27. Januar findet das IV. Gipfeltreffen der Gemeinschaft der Lateinamerikanischen und Karibischen Staaten in Quito/ Ecuador statt, bei dem die 33 Mitgliedsländer des Blocks die Gelegenheit haben werden, die Ziele, die sie vereinen, erneut zu bestätigen.
22.01.2016: Granma Internacional


Vorstellung des Buches »Kuba – Aufbruch oder Abbruch?«

Weltpolitik

Fast 90 Gäste waren am Dienstag abend in die jW-Ladengalerie zur Vorstellung des Buches »Kuba – Aufbruch oder Abbruch?« gekommen.
21.01.2016: junge Welt



Rechenschaft der Delegierte der Nationalversammlung

Nationalversammlung wertet Versammlungen aus, auf denen Delegierte Rechenschaft ablegten

An jedem Ort, an dem diese Analyse durchgeführt wurde, lag der Schwerpunkt bei der Vorbereitung der Delegierten, der erreichten Teilnehmerzahl und dem Verhalten der Jugendlichen, die als Beobachter fungierten.
21.01.2016: Granma Internacional



Saatgutqualität

Saatgut für einen notwendigen Aufschwung

Das Unternehmen zur Herstellung und zum Vertrieb von Saatgut, das zum Landwirtschaftsministerium gehört, unternimmt erste Schritte zu seiner Erholung.
21.01.2016: Granma Internacional





Selbständige Erwerbstätigkeit wächst und bestätigt ihre Bedeutung in Havanna

Mehr als 136.000 Menschen arbeiten in der Hauptstadt im nicht-staatlichen Sektor.
21.01.2016: Granma Internacional

Doppelmoral der Contras

Kubanische Migranten in den USA als »politische Flüchtlinge« begrüßt.
19.01.2016: junge Welt

Für den Sozialismus - Kommune oder Nichts

Volksregierungen in Lateinamerika - Ende eines Zyklus oder neue politische Zeit?

Um das Erreichte zu sichern und die Veränderungsprozesse in Gang zu halten, ist es erforderlich, sie zu vertiefen und zu radikalisieren.
16.01.2016: amerika 21



Gerardo Hernández

»Die kubanische Revolution bleibt wachsam«

Gespräch Mit Gerardo Hernández. Über sein Leben nach der Freilassung aus der US-Gefangenschaft, Umsturzversuche des Westens in Kuba und die Bedeutung internationaler Solidarität für den politischen Kampf.
16.01.2016: junge Welt



Ausstellung mit Fotografien von Roberto Chile

Vernissage

In Anwesenheit von rund 150 Gästen – unter ihnen der Botschafter der Republik Kuba – wurde am Donnerstag in der jW-Ladengalerie in Berlin eine Ausstellung mit Fotografien von Roberto Chile (links, neben ihm Autor Volker Hermsdorf) eröffnet.
16.01.2016: junge Welt



Cuba kompakt, Ausgabe 134

Cuba kompakt
Neues subversives Projekt gegen Kuba
Die Wähler von Havanna machen fast fünftausend Eingaben
Kuba besteht auf einem transparenten Abkommen über den Klimawandel
Machado Ventura betonte die Dringlichkeit der Landbestellung
Kuba 2015 eine der beliebtesten touristischen Destinationen
15.01.2016: Cuba kompakt, Ausgabe 134 (pdf)


Die besondere Reise

Internationale Brigade José Martí

Internationale Brigade José Martí

2. bis 24. Juli 2016

Schon seit Anfang der 60er Jahre, kurz nach dem legendären Sieg der kubanischen Revolution, verbringen viele meist junge Menschen aus allen Kontinenten einen Teil ihres Urlaubs in Kuba, um das Land solidarisch zu unterstützen – vor allem durch Einsätze in der Landwirtschaft.
Mehr über die Brigade findet Ihr hier

Kontakt - email: info@fgbrdkuba.de


Projekte der Freundschaftsgesellschaft

Medizinisches Zentrum für Psychopädagogik "Gloria Cuadro de la Cruz"

Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mit schweren geistigen Behinderungen im Medizinischen Zentrum für Psychopädagogik "Gloria Cuadro de la Cruz" in der Provinz Santiago de Cuba.
"Gloria Cuadro de la Cruz" In diesem Zentrum wirkt sich das Fehlen von Ausstattung und elementarem und lebenswichtigem Material auf eine günstige Entwicklung der Rehabilitation der Betroffenen aus. Wenn es gelingt, diese Materialien zu erwerben, geht man davon aus, dass die Bewohner des Zentrums Fortschritte machen und in die Lage versetzt werden, sich gemäß ihrer individuellen Möglichkeiten Fertigkeiten anzueignen. Dies wird im Augenblick durch den Mangel an entsprechender Ausstattung verhindert.


Ausführliche Informationen:
Medizinisches Zentrum für Psychopädagogik "Gloria Cuadro de la Cruz"


Solidaritätsaktionen

Computer nach Kuba

Computer nach Kuba Computer nach Kuba
Kommunistische Plattform bei Die LINKE
Infos:
Computer nach Kuba


Freiheit für Mumia Abu Jamal

Free Mumia Abu Jamal Mumia Abu-Jamal, ein renommierter schwarzer Journalist und Autor, befindet sich seit fast drei Jahrzehnten in Pennsylvania im Todestrakt. Auch wenn Sie keinen direkten Einfluss auf sein Schicksal als zum Tode verurteilten Gefangenen eines Bundesstaates nehmen können, bitten wir Sie als moralische Führungspersönlichkeit auf der Weltbühne, ein Moratorium der Todesstrafe in seinem wie in allen anderen Fällen zu fordern. Herr Abu-Jamal ist weltweit zu einem Symbol, zur "Stimme der Unterdrückten" im Kampf gegen die Todesstrafe und andere Menschenrechtsverletzungen geworden.
mehr über Mumia Abu Jamal


Buchempfehlungen

Havanna
Kultur – Politik – Wirtschaft

Havanna - Kultur - Politik - Wirtschaft

Der Autor schildert Eindrücke von Veränderungen – seit der Aufhebung der Reisebeschränkungen für kubanische Bürger im Januar 2013 bis zu Obamas Eingeständnis des Scheiterns der seit über 50 Jahren gegen Kuba aufrechterhaltenen US-Blockade – die er in diesem Zeitraum bei sieben Reisen in die Hauptstadt der Tropeninsel gewonnen hat. Die 22 Kapitel dieses kleinen Buches basieren auf Beiträgen für das Zweiwochenmagazin »Ossietzky« und dokumentieren eine spannende Zeit der Modernisierung des sozialistischen Gesellschaftsmodells in Kuba. Im Anhang vermittelt eine 19seitige Chronik, die bis zum 17. Dezember 2014 reicht, zudem einen schnellen Überblick über wichtige Ereignisse der jüngeren kubanischen Geschichte.


Ossietzky-Verlag, Februar 2015, Taschenbuch, 108 Seiten, 10,00 €, ISBN 978-3-944545-04-2
Ossietzky-Verlag: Havanna - Kultur - Politik - Wirtschaft


Amboss oder Hammer:
Gespräche über Kuba

Amboss oder Hammer: Gespräche über Kuba

Volker Hermsdorf, den Journalisten aus dem Westen Deutschlands, und Hans Modrow, den Politiker aus dem Osten, eint nicht nur die Solidarität zum sozialistischen Kuba. Die karibische »Insel der Hoffnung« ist das Zentrum, um das ihre Gespräche kreisen. In monatelangen Gesprächen tauschten der ostdeutsche Politiker Modrow und der eine Generation jüngere westdeutsche Journalist Hermsdorf ihre unterschiedlichen Erfahrungen in und Sichtweisen über Kuba aus. Das vorliegende Buch gibt einen Teil davon wieder. Es ist zugleich Zeitdokument, Momentaufnahme und eine unverzichtbare Informationsquelle für alle, die sich ein Bild von den Beziehungen zwischen der DDR und der BRD zu Kuba in den letzten 45 Jahren, dem gegenwärtigen Aktualisierungsprozess der Karibikinsel und dessen Bedeutung für die Perspektiven des Sozialismus machen wollen.

Verlag Wiljo Heinen, Januar 2015, Taschenbuch, 429 Seiten, 16,00 €, ISBN-10: 3955140202 / ISBN-13: 978-3955140205
Rezensionen, Leseproben, Presse, Videos:
"Amboss oder Hammer - Gespräche über Kuba" im FG-Shpo


Héctor Corcho Morales: »Ein Gespräch unter Freunden«
56 Fragen an Heinz Langer

Ein Gespräch unter Freunden

Wenn sich Freunde treffen, werden bei Gesprächen Erinnerungen ausgetauscht und Anekdoten erzählt. Wenn sich politisch verbundene Freunde treffen, bleibt nicht aus, dass sie sich über politische Ereignisse austauschen.
Héctor Corcho Morales, Kulturattaché der Botschaft der Republik Kuba in Deutschland, wollte erfahren, wie ein Diplomat des sozialistischen Deutschlands Kuba sieht. Er befragte Heinz Langerin einem Gespräch unter Freunden, voller Neugier auf dessen Werdegang zum Botschafter der DDR in Kuba und auf die Erinnerungen an die Beziehungen zwischen der DDR und anderer sozialistischer Staaten zu Kuba.
Verlag Wiljo Heinen, Dezember 2014, Taschenbuch, 80 Seiten, 7,00 €, ISBN ISBN 978-3-95514-019-9

Verlag Wiljo Heinen


Solidarität - Die Zärtlichkeit der Völker
20 Jahre NETZWERK CUBA – informationsbüro - e. V.

Solidarität - Die Zärtlichkeit der Völker, 20 Jahre NETZWERK CUBA

Zur Geschichte des NETZWERK CUBA – Informationsbüro – e.V.

Inhalt:
20 Jahre NETZWERK CUBA


Papyrossa Verlag, Juni 2013, Taschenbuch, 250 Seiten, 12,00 €, ISBN 978-3-89438-523-1
Bestell-Liste

Rezension: Solidarität: Die Zärtlichkeit der Völker


José Martí
Das goldene Zeitalter

José Martí - Das goldene Zeitalter

Kinder sind geboren um glücklich zu sein!
Das ist die Essenz der Werke von Martí, gewidmet den Kinder in aller Welt. Der berühmte kubanische Schriftsteller betrachtete die Kinder als die höchsten und wertvollsten Mitglieder jeder Gesellschaft....

José Martí - Das Goldene Zeitalter
übersetzt aus dem Spanischen von Manfred Schmitz
Patchworldverlag, 2013, Taschenbuch, 192 Seiten, 18,00 €, ISBN 978-3-941021-25-9






Spenden


Mitglied werden


Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba bei Facebook


Logo junge Welt

Logo Soliarenas

Logo Komitee Basta Ya

AG Kuba-Solidarität - DKP

amerika21.de

Nueva Nicaragua e.V.


Cuba informacion TV

Logo TeleSur