Startseite

FG BRD-Kuba

Cuba Libre

Informationen

Miami 5

Projekte


Termine

Presse

Buchtips

Reisen


Links

Downloads

Impressum


Newsletter anfordern:
Aktuelles über unseren email-Verteiler: e-mail

Diese Seite weiterempfehlen:
e-mail

Willkommen / Bienvenidos

1. Mai Mariannenplatzfest
Willkommen auf der Seite der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba Regionalgruppe Berlin Brandenburg

Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und Hintergrundinformationen aus und über Kuba, bekommen Veranstaltungshinweise für Berlin und Brandenburg, können sich über die neuesten Bucherscheinungen informieren und unsere laufenden Solidaritätsprojekte kennenlernen. Als Teil der internationalen Solidaritätsbewegung freuen wir uns über Ihr Interesse und Ihre Unterstützung.


Veranstaltungen / Aktionen

»Ein Gespräch unter Freunden. 56 Fragen an Heinz Langer«
Donnerstag, 18. Dezember, 19:00 Uhr
Ladengalerie der jungen Welt, Torstraße 6, 10119 Berlin

Ein Gespräch unter Freunden

Liebe FreundInnen Kubas,

wie möchten Euch herzlich einladen zur Premiere des ersten Buches von Héctor Corcho, Kulturattaché der Botschaft der Republik Kuba.

»Ein Gespräch unter Freunden. 56 Fragen an Heinz Langer«

Mit Héctor Corcho, Heinz Langer und der Übersetzerin Yenki Bravo.



Wenn sich Freunde treffen, werden bei Gesprächen Erinnerungen ausgetauscht und Anekdoten erzählt. Wenn sich politisch verbundene Freunde treffen, bleibt nicht aus, dass sie sich über politische Ereignisse austauschen.
Héctor Corcho Morales, Kulturattaché der Botschaft der Republik Kuba in Deutschland, wollte erfahren, wie ein Diplomat des sozialistischen Deutschlands Kuba sieht. Er befragte Heinz Langerin einem Gespräch unter Freunden, voller Neugier auf dessen Werdegang zum Botschafter der DDR in Kuba und auf die Erinnerungen an die Beziehungen zwischen der DDR und anderer sozialistischer Staaten zu Kuba.
Verlag Wiljo Heinen


Der Fünfte für die Fünf
Montag, 5. Januar 2015, 15:00-23:00 Uhr
Weltweit

Cuban Five Zum Fünten jeden Monats: Erheben wir unsere Stimme für die Cuban Five
Das Internationale Komitee für die Befreiung der Cuban Five ruft dazu auf weltweit an jedem Fünften des Monats in der Zeit von (9 Uhr morgens bis 17 Uhr Eastern Standard Time - das sind) 15 Uhr bis 23 Uhr unserer Zeit sich per Anruf, Fax, e-mails oder Telegrammen an das Weiße Haus zu wenden.
weiter ...


XX. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz 2014
Samstag, 10. Januar 2014, Einlaß ab 10:00 Uhr
URANIA-HAUS, An der Urania 17, 10787 Berlin


Rosa Luxemburg Konferenz 2015

Rosa-Luxemburg-Konferenz

angefragt: René González
Freiheit für die Cuban Five
René González kommt zur Rosa-Luxemburg-Konferenz!


Ein fester Bestandteil früherer Rosa-Luxemburg-Konferenzen war regelmäßig die Solidarität mit den fünf in den USA inhaftierten Kubanern. Sie hatten antikommunistische Terrororganisationen in Miami unterwandert, um Anschläge in ihrer Heimat zu verhindern, denn die exilkubanischen Kontragruppen versuchen seit Jahrzehnten auch mit Bomben und Morden, das System auf der Insel zu destabilisieren. Seit dem Sieg der Revolution im Jahr 1959 gab es in Kuba 713 Terroranschläge, bei denen rund 3.500 Menschen getötet und mehr als 2.100 verletzt wurden. Auch außerhalb Kubas begingen die meist in Miami beheimateten Terroristen zahlreiche Attentate und Morde. (...)

René González
Im Jahr 2015 werden die Aktionen für die Freiheit der »Cuban Five« in aller Welt verstärkt – auch in Deutschland. Nachdem wir in den vergangenen Jahren Grußbotschaften der fünf verlesen und Angehörige begrüßen konnten, werden wir am 10. Januar auf der XX. Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz in der Berliner Urania zum ersten Mal einen der fünf persönlich begrüßen können: René González hat die Einladung angenommen und wird zu den Teilnehmern sprechen.


Während der gesamten Konferenz:

Informationsstände von Kuba-Solidaritätsgruppen im Foyer:
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Netzwerk Cuba - Informationsbüro, Cuba Sí,
Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba, KarEn e.V.
siehe auch:
Kuba auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz



CUBA LIBRE

Zeitschrift der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

CUBA LIBRE

CUBA LIBRE 4-14 / November 2014 - Januar 2015
40 Jahre Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba


Die Kraft der Schwachen
Wann ist ein Verbrechen ein Verbrechen?
Gut gelungen: die Bundesdelegiertenkonferenz
Jorgitos Log - Die USAID, gestrandet im Norden von Camagüey
Kuba im Medienspiegel
X. Kolloquium für die Freiheit der Fünf
CUBA LIBRE: mehr zur aktuellen Ausgabe
CUBA LIBRE abonnieren; weiter zum Abo-Formular (pdf)
CUBA LIBRE: ARCHIV


Presse

Bodeguita del Medio

Kuba will Devisen via Internet

Über 2,5 Milliarden US-Dollar strömen jährlich durch Geldsendungen von ausländischen Verwandten nach Kuba. Das Geschäft mit deren Devisen ist mittlerweile zu einer wichtigen Einnahmequelle für den kubanischen Staat geworden, wobei deutlich weniger als die Hälfte der Kubaner Zugang zu diesen Mitteln hat.
22.11.2014: Cuba heute

Kubanische Ärzte im Hospital Saint Michel Jacmel in Haiti

Die Abwanderung von Fachkräften aus Kuba - mit freundlicher Genehmigung der USA

Im inzwischen sechsten Leitartikel seit dem vergangenen 12. Oktober, der auf Englisch und Spanisch veröffentlicht wurde, greift die US-Tageszeitung The New York Times das seit der Zeit der Regierung von George W. Bush bestehende Programm der USA, das kubanisches medizinisches Personal zur Abwanderung anstiftet, als "besonders schwer zu rechtfertigen" an.
22.11.2014: amerika 21

Jorgito - Die Kraft der Schwachen

Alles, was er heute ist

Der Kubaner Jorge Belisario geht als Held des Dokumentarfilms »Die Kraft der Schwachen« auf Deutschlandtour.
21.11.2014: junge Welt


USA wollen an Embargo gegen Kuba nichts ändern

21.11.2014: Neues Deutschland

Kommunikationstechnologien

Kuba prangert Aggressionen mit Informations- und Kommunikationstechnologien an

Diese Aktionen beweisen die Anwendung der neuen Technologien in flagranter Verletzung des Völkerrechts und der Souveränität der Staaten.
21.11.2014: Granma Internacional

Containerhafen und die dazugehörige Sonderwirtschaftszone in Mariel

Kuba verhandelt mit ausländischen Unternehmen

In der kubanischen Hafenstadt Mariel soll ab 2015 eine Sonderwirtschaftszone in Betrieb genommen werden, die ausländische Investitionen ermöglicht.
21.11.2014: amerika 21


Frauen in Kuba

Cepal hebt Kubas Politik für die Frauen hervor

Die Fortschritte Kubas auf dem Gebiet der von der Politik des Staates unterstützten Geschlechtergleichstellung wurden gestern von der Vorsitzenden der Regionalen Konferenz über die Frau, Alejandrina Germán, hervorgehoben.
20.11.2014: Granma Internacional


Bauarbeiter in Kuba

Kuba zahlt seine Schulden

Die Reorganisation der Finanzen hat in Kuba in den letzten Jahren beträchtliche Fortschritte erzielt. Derzeit bezahlt das Land jedes Jahr 3 Mrd. US$ an Auslandsschulden zurück und konnte dabei im vergangenen Jahr seine Einnahmen erhöhen.
20.11.2014: Cuba heute

Kritik an einer »absurden Politik«

New York Times macht sich für neues Kuba-Konzept der USA stark.
19.11.2014: junge Welt

Havanna schafft Wohnraum

Havanna schafft Wohnraum für über 130.000 Personen

Kubas Regierung plant in den kommenden Jahren tausende Sozialwohnungen in der Hauptstadt Havanna zu errichten, um Wohnraum für die über 130.000 Bewohner von Notunterkünften zu schaffen.
19.11.2014: Cuba heute


Cuba kompakt, Ausgabe 121

Cuba kompakt
Die Revolution "läuft nicht einfach so"
Das Arbeitsgesetzbuch - Mehr als ein flüchtiger Blick
38 Jahre lang Delegierter der Poder Popular
Wohnungsbau in Eigeninitiative wächst
Anfang November wurde das Internationale Ballet-Festival in Havanna eröffnet
15.11.2014: Cuba kompakt Seite 1 (pdf), Cuba kompakt Seite 2 (pdf)


Die besondere Reise

Internationale Brigade José Martí

Internationale Brigade José Martí

Juni/Juli 2015

Schon seit Anfang der 60er Jahre, kurz nach dem legendären Sieg der kubanischen Revolution, verbringen viele meist junge Menschen aus allen Kontinenten einen Teil ihres Urlaubs in Kuba, um das Land solidarisch zu unterstützen – vor allem durch Einsätze in der Landwirtschaft.
Mehr über die Brigade findet Ihr hier

Kontakt - email: info@fgbrdkuba.de


Projekte der Freundschaftsgesellschaft

Medizinisches Zentrum für Psychopädagogik "Gloria Cuadro de la Cruz"

Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mit schweren geistigen Behinderungen im Medizinischen Zentrum für Psychopädagogik "Gloria Cuadro de la Cruz" in der Provinz Santiago de Cuba.
"Gloria Cuadro de la Cruz" In diesem Zentrum wirkt sich das Fehlen von Ausstattung und elementarem und lebenswichtigem Material auf eine günstige Entwicklung der Rehabilitation der Betroffenen aus. Wenn es gelingt, diese Materialien zu erwerben, geht man davon aus, dass die Bewohner des Zentrums Fortschritte machen und in die Lage versetzt werden, sich gemäß ihrer individuellen Möglichkeiten Fertigkeiten anzueignen. Dies wird im Augenblick durch den Mangel an entsprechender Ausstattung verhindert.


Ausführliche Informationen:
Medizinisches Zentrum für Psychopädagogik "Gloria Cuadro de la Cruz"


Solidaritätsaktionen

Computer nach Kuba

Computer nach Kuba Computer nach Kuba
Kommunistische Plattform bei Die LINKE
Infos:
Computer nach Kuba


Freiheit für Mumia Abu Jamal

Free Mumia Abu Jamal Mumia Abu-Jamal, ein renommierter schwarzer Journalist und Autor, befindet sich seit fast drei Jahrzehnten in Pennsylvania im Todestrakt. Auch wenn Sie keinen direkten Einfluss auf sein Schicksal als zum Tode verurteilten Gefangenen eines Bundesstaates nehmen können, bitten wir Sie als moralische Führungspersönlichkeit auf der Weltbühne, ein Moratorium der Todesstrafe in seinem wie in allen anderen Fällen zu fordern. Herr Abu-Jamal ist weltweit zu einem Symbol, zur "Stimme der Unterdrückten" im Kampf gegen die Todesstrafe und andere Menschenrechtsverletzungen geworden.
mehr über Mumia Abu Jamal


Buchempfehlungen

Héctor Corcho Morales: »Ein Gespräch unter Freunden«
56 Fragen an Heinz Langer

Ein Gespräch unter Freunden

Wenn sich Freunde treffen, werden bei Gesprächen Erinnerungen ausgetauscht und Anekdoten erzählt. Wenn sich politisch verbundene Freunde treffen, bleibt nicht aus, dass sie sich über politische Ereignisse austauschen.
Héctor Corcho Morales, Kulturattaché der Botschaft der Republik Kuba in Deutschland, wollte erfahren, wie ein Diplomat des sozialistischen Deutschlands Kuba sieht. Er befragte Heinz Langerin einem Gespräch unter Freunden, voller Neugier auf dessen Werdegang zum Botschafter der DDR in Kuba und auf die Erinnerungen an die Beziehungen zwischen der DDR und anderer sozialistischer Staaten zu Kuba.
Verlag Wiljo Heinen, Dezember 2014, Taschenbuch, 80 Seiten, 7,00 €, ISBN ISBN 978-3-95514-019-9

Verlag Wiljo Heinen


Viva La Habana 2015
Fotokalender 2015

Kuba Fotokalender 2015

13 Fotografien bilden Leben in Havanna ab – zu sehen sind allerdings keine Oldtimer und zigarrerauchende Frauen, sondern Situationen aus Arbeitswelt, Alltagskultur und Menschen der kubanischen Hauptstadt.
- 14seitiger Fotowandkalender im praktischen DIN A4-Hochformat
- hochwertiger Bilderdruck, glänzend, 250 g/m2-Papier
- glatter Oberflächenstrich
- Spiralbindung für stabilen Seitenzusammenhalt
- glasklare Abdeckfolie für zusätzlichen Schutz
Verlag 8. Mai, 295 x 210 mm; 13 Fotos, 6,90 €
jW-Shop: Viva La Habana 2015


Solidarität - Die Zärtlichkeit der Völker
20 Jahre NETZWERK CUBA – informationsbüro - e. V.

Solidarität - Die Zärtlichkeit der Völker, 20 Jahre NETZWERK CUBA

Zur Geschichte des NETZWERK CUBA – Informationsbüro – e.V.

Inhalt:
20 Jahre NETZWERK CUBA


Papyrossa Verlag, Juni 2013, Taschenbuch, 250 Seiten, 12,00 €, ISBN 978-3-89438-523-1
Bestell-Liste

Rezension: Solidarität: Die Zärtlichkeit der Völker


José Martí
Das goldene Zeitalter

José Martí - Das goldene Zeitalter

Kinder sind geboren um glücklich zu sein!
Das ist die Essenz der Werke von Martí, gewidmet den Kinder in aller Welt. Der berühmte kubanische Schriftsteller betrachtete die Kinder als die höchsten und wertvollsten Mitglieder jeder Gesellschaft....

José Martí - Das Goldene Zeitalter
übersetzt aus dem Spanischen von Manfred Schmitz
Patchworldverlag, 2013, Taschenbuch, 192 Seiten, 18,00 €, ISBN 978-3-941021-25-9


Der strategische Sieg
Erinnerungen an die Revolution

Fidel Castro - Der strategische Sieg

Die Kubanische Revolution hat bis heute nichts von ihrer Strahlkraft eingebüßt. Sie ist Vorbild und Bezugspunkt für sämtliche nachfolgenden Befreiungsbewegungen in Lateinamerika, ihre politischen Anführer Fidel Castro und Che Guevara wurden zu Ikonen des Kampfes David gegen Goliath. Im ersten Teil seiner umfassenden Erinnerungen schildert der »Comandante en Jefe« Fidel Castro minutiös den Guerillakampf in der Sierra Maestra im Jahr 1958, die Schwierigkeiten bei der Organisation des Widerstandes gegen einen zahlenmäßig weit überlegenen Gegner und die entscheidenden Schlachten, die schließlich zum Sturz des Diktators Batista führten.
Verlag Neues Leben, März 2012, Taschenbuch, 704 Seiten, 29,95 €, ISBN 978-3-355-01800-5





Spenden


Mitglied werden


Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba bei Facebook


Logo junge Welt

Logo Soliarenas

Logo Komitee Basta Ya

AG Kuba-Solidarität - DKP

amerika21.de

Nueva Nicaragua e.V.


Cuba informacion TV

Logo TeleSur