Startseite

FG BRD-Kuba

Cuba Libre

Informationen

Miami 5

Projekte


Termine

Presse

Buchtips

Reisen


Links

Downloads

Impressum


Newsletter anfordern:
Aktuelles über unseren email-Verteiler: e-mail


Presse Juli - September 2008

aktuelle Nachrichten

Pressearchiv

Aufruf des Kubanischen Instituts für Völkerfreundschaft (ICAP)

An alle Freundschaftsorganisationen und Cuba-Solidaritätsgruppen, An alle Freunde Cubas
Erneut zeigt uns die US-Regierung ihre Doppelmoral und ihre aggressive Politik gegenüber Cuba. Dieses Mal betrifft es die Katastrophe wegen der Hurricans "Gustav" und "Ike". Diese Regierung will aus diesen Katastrophen Nutzen ziehen, indem sie behauptet, das Cuba "intolerant" sei, weil es keine humanitäre Unterstützung der Bush-Regierung akzeptiere.
30.09.2008: Red Globe

In den Schneisen wird wieder gesät

Die Schäden in Kuba nach den Hurrikans sind größer als zunächst angenommen. Doch der Wiederaufbau hat begonnen.
29.09.2008: Neues Deutschland

Es ist nicht erlaubt Niederlagen hinzunehmen

UZ-Interview mit Dr. Aleida Guevara March. Die Tochter von "Che" Guevara, 1960 in Havanna geboren, hielt am 19. September auf Einladung der DKP-Gruppe Berlin-Mitte und der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba einen Vortrag: "Kubas Kinder sind gesünder".
26.09.2008: Unsere Zeit

"Ein Großteil der Ernte ist vernichtet"

Bei der Bewältigung der Hurrikanfolgen stößt Kuba an seine Grenzen. Deutsche Welthungerhilfe unterstützt das Land. Gespräch mit Richard Haep, Regionaldirektor Kuba der Deutschen Welthungerhilfe (DWHH) mit Sitz in Havanna
22.09.2008: junge Welt

Eine Kubanerin in Berlin

Aleida Guevara March informierte im Haus der Gewerkschaft ver.di über das kubanische Gesundheitssystem. Eine Diskussionsveranstaltung unter dem Motto "Kubas Kinder sind gesünder" zog am Freitag abend rund 350 Besucher in den Aida-Saal des Bundesvorstandes der Gewerkschaft ver.di in Berlin.
22.09.2008: junge Welt

Tochter von Che kritisiert USA

Aleida Guevara March, Ärztin und Tochter von Che Guevara, hat scharfe Kritik am Umgang der USA mit den "Miami Five", fünf in den Vereinigten Staaten wegen "Spionage" inhaftierten Kubanern, geübt.
20.09.2008: junge Welt

Bundestagsabgeordnete sprachen mit Eilzabeth Palmeiro, der Ehefrau von Ramón Labañino

Freiheit für die 5 - Basta Ya Deutsche Abgeordnete zeigten sich heute im Falle der fünf kubanischen antiterroristischen Kämpfer empört und überrascht von den Menschenrechtsverletzungen durch die US-amerikanische Justiz. Sechs Abgeordnete und Politiker der Partei Die Linke und der Sozialdemokratischen Partei stimmten darin überein, dass es im Falle der Fünf ungewöhnliche Verletzungen bei der Ausübung der internatioinalen Menschenrechte gebe.
19.09.2008: Granma (Übersetzung: Komitee Basta Ya)

Fidel Castro: Zweimal die gleiche Lüge

In der vorgestrigen Reflexion habe ich zum Ausdruck gebracht, dass Kuba keinerlei Spende jener Regierung akzeptieren würde, die uns mit einer Blockade belegt hat, und dass in der an die Interessenvertretung der Vereinigten Staaten überreichten diplomatischen Note eine Genehmigung beantragt worden war, damit die US-amerikanischen Unternehmen uns Baumaterialien verkaufen können.
19.09.2008: Red Globe

Niemand wird für uns kämpfen

Fidel Castro über Menschenrechte, Pressefreiheit und die US-Außenpolitik. In mehr als 100 Stunden interviewte Ignacio Ramonet den "Máximo Líder" Fidel Castro. Zum ersten Mal erzählt hier der am längsten amtierende Staatsmann der Geschichte und der erste sozialistische Regierungschef der westlichen Hemisphäre in einem autorisierten Buch von seinen politischen wie privaten Visionen.
19.09.2008: Neues Deutschland

"Weltweit gibt es etwa 200 Solidaritätskomitees"

Die Kubaner kämpfen weiter um die Freilassung der fünf in den USA inhaftierten Landsleute. Ein Gespräch mit Elisabeth Palmeiro. Elisabeth Palmeiro ist mit Ramón Labañino verheiratet, einem der fünf Kubaner, die wegen ihres Antiterrorkampfes in den USA lebenslange Freiheitsstrafen verbüßen.
19.09.2008: junge Welt

Solidarität mit Kuba

Am Dienstag richteten zahlreiche Künstler und Wissenschaftler Kubas einen "Weltweiten Aufruf an Künstler und Intellektuelle zur Unterstützung Kubas":
18.09.2008: junge Welt

Hilfe für Kuba nach Wirbelstürmen

Russischer Vizepremier zu Besuchen in Havanna und Caracas. Rußland wird Kuba beim Wiederaufbau der Stromnetze und mit Getreide- und Mehllieferungen unterstützen, damit die Insel die Folgen der verheerenden Wirbelstürme "Gustav" und "Ike" bewältigen kann.
18.09.2008: junge Welt

Fidel Castro: Auf wessen Kosten spielt man die Rolle des Guten?

Als die US-Regierung nach dem Hurrikan Gustav scheinheilig 100.000 Dollar als Katastrophenhilfe anbot – nach vorheriger Inspektion ihrerseits vor Ort zum Nachweis der Schäden - wurde ihr geantwortet, dass Kuba keinerlei Spende von dem Land annehmen kann, das gegen uns eine Blockade verhängt hat, und dass die Schäden schon berechnet wurden.
17.09.2008: Red Globe

Russland und Kuba bauen Wirtschaftszusammenarbeit umfassend aus

Der russische Vizepremier Igor Setschin ist mit den Ergebnissen seiner Kuba-Reise an der Spitze einer russischen Wirtschaftsdelegation zufrieden. Wie Setschin selbst am Dienstag mitteilte, haben Russland und Kuba vereinbart, die Wirtschaftszusammenarbeit in den meisten Branchen zu aktivieren.
16.09.2008: RIA Novosti

Cuba kompakt, Ausgabe 48

Cuba kompakt
Zwei Hurrikane in neun Tagen - "Gustav" und "Ike" hinterlassen schreckliche Verwüstungen
Porno für Ricardo
Olympia 2008 – nicht der große Wurf
Celia Hart Santamaria ist tot
15.09.2008: Cuba kompakt Seite 1 (pdf), Cuba kompakt Seite 2 (pdf)

Porno para Ricardo - Oder so sehen zukünftige Gewissensgefangene aus

Während Cuba mit Hurrikan "Gustav" kämpfte, war Cubas eigentliches Problem, wenn es den westlichen Medien nach ginge, die vorübergehende Festnahme eines gewissen "Gorki Aguila", Bandleader der Rockgruppe "Porno para Ricardo".
15.09.2008: Cuba Kompakt (pdf)

Zwei Hurrikans in neun Tagen - "Gustav" und "Ike" hinterlassen schreckliche Verwüstungen

Noch nie brachen zwei Hurrikans innerhalb so kurzer Zeit über Kuba herein. Nachdem Hurrikan "Gustav" die Insel der Jugend heimgesucht hatte, sah es dort aus wie nach einem Bombenangriff. als die Menschen aus ihren Schutzquartieren kamen, erkannten sie ihre Insel nicht mehr wieder.
15.09.2008: Cuba Kompakt (pdf)

Konzert in den USA für die Freiheit der Cuban Five

Das "Hostos Center for the Arts and Culture" (Hostos-Zentrum für die Künste und Kultur) versammelte in seinem symbolträchtigen Bronx-Theater Musiker aus verschiedenen Ländern mit Stücken und Liedern zu einem Abend der Solidarität mit den Cuban Five und ihren Familien.
15.09.2008: Internationales Komitee zur Befreiung der Fünf

Chávez verleiht Kubanern höchsten Orden Venezuelas

Venezuela verleiht den seit zehn Jahren in US-Gefängnissen inhaftierten kubanischen Aufklärern den höchsten Orden des Landes. Das kündigte Venezuelas Präsident Hugo Chávez am Sonnabend in Bolívar, 500 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Caracas, an.
14.09.2008: Red Globe

"Es werden richtig hohe Summen gespendet"

Ein Gespräch mit Renate Fausten, Bundesvorsitzende der Freundschaftsgesellschaft (FG) BRD-Kuba
Die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba ruft nach der Hurrikan-Katastrophe zu Spenden und Solidarität auf.
13.09.2008: junge Welt

"Diese Solidarität ist sehr wichtig für uns“"

Gespräch mit Aleida Guevara über die jüngsten Unwetterkatastrophen auf Kuba, ihren Deutschlandbesuch und Erinnerungen an ihren Vater
13.09.2008: junge Welt

Im Auge des Hurrikans

Kuba: Monstersturm "Ike" fordert vier Todesopfer. Massenevakuierungen und unübersehbare Schäden. USA lehnen Blockadelockerung ab. Hilfe aus dem Süden
10.09.2008: junge Welt

"Aleida ist eine gute Freundin unserer Familie"

Ein ehemaliger SPD-Politiker hat die Tochter von Che Guevara zu Vorträgen nach Deutschland eingeladen. Ein Gespräch mit Friedrich Cremer.
09.09.2008: junge Welt

Eine Spur der Verwüstung

Die Karibikinseln Bahamas, Kuba und Haiti ebenso wie Teile des US-Südostens werden weiterhin von Wirbelstürmen bedroht
06.09.2008: junge Welt

Gebeutelt von "Gustav", Kuba trägt schwer an den Schäden des Hurrikans

Die Schäden, die Hurrikan "Gustav" in Kuba hinterließ, sind verheerender als erwartet. Hilfsappelle kursieren im Internet und Barack Obama rief die Regierung in Washington auf, das Embargo auszusetzen.
Einen Hurrikan wie "Gustav" haben selbst die älteren Bürger in Los Palacios noch nicht erlebt. Dabei gehört die Region von Pinar del Río zu den Landstrichen Kubas, die als hurrikanerprobt bezeichnet werden dürfen.
05.09.2008: Neues Deutschland

Kuba und der demographische Wandel

Soziale Sicherheit ohne Verzicht - Der kubanische Staat wird in diesem Jahr etwa 5,2 Milliarden Pesos für die Bezieher von Hilfen des Sozialversicherungssystems ausgeben.
05.09.2008: Unsere Zeit

Solidarität

Vor zehn Jahren verhaftete die US-Polizei in Miami fünf Kubaner – sie wurden in 26 Punkten angeklagt, von der Verschwörung über Spionage bis zum Mord.
04.09.2008: junge Welt

10 Jahre widerrechtlich in US-Haft - 10 Jahre USA - Verstoß gegen Menschenrechte

Freiheit für die 5 - Basta Ya
Die Fünf unterwanderten seit Anfang der 1990er Jahre exilkubanische terroristische Gruppen in Südflorida und informierten die kubanischen Behörden über deren geplante Terroranschläge auf Kuba. So konnten über 170 Anschläge verhindert werden. (1999 beklagte Kuba vor der UNO 3.478 Tote und 2.099 Invalide aufgrund von Miami aus geplanten und ausgeführten Terroranschlägen.)
03.09.2008: scharf links


Kuba war auf den Hurrikan gut vorbereitet

Umfassende Maßnahmen zum Zivilschutz garantierten den Menschen auf der Karibikinsel Schutz. Rund 48 Stunden früher als erwartet traf der Hurrikan "Gustav" am Samstag (Ortszeit) Kuba. Die Bevölkerung verfolgte den Verlauf des Wirbelsturm minütlich. Zumal sich "Gustav", der zunächst als einfacher tropischer Sturm klassifiziert war, sich über der Karibik zum Hurrikan der Stufe vier auswuchs.
02.09.2008: junge Welt

Für Solidarität und Menschenwürde

Am Sonntag verlieh das Bündnis für Soziale Gerechtigkeit und Menschenwürde e. V. (BüSGM) in Berlin seinen "Preis für Solidarität und Menschenwürde" u. a. an die in den USA inhaftierten "Cuban Five" – fünf Kubaner, die wegen ihres Einsatzes gegen den von Exilgruppen in Miami organisierten Terror gegen ihr Land zu langjährigen Freiheitsstrafen verurteilt wurden.
01.09.2008: junge Welt

Schwieriges Coming-Out

Gay Cuba
Von der Heteronorm abweichende sexuelle Orientierungen und geschlechtliche Identitäten werden in Kuba zunehmend akzeptiert. Transsexuelle bekommen jetzt das Recht auf Geschlechtsumwandlung. Für Lesben und Schwule werden eingetragene Partnerschaften erwogen. Auch der Homophobie sagt der Staat den Kampf an. Einige fordern allerdings mehr.
01.09.2008: Lateinamerika Nachrichten


"Die Hilfe war für Kuba wichtig!"

Fragen an Frank Schwitalla, Vorsitzender des "Netzwerk Cuba". Der Jahrestag des Sieges der Revolution am 1. Januar steht vor dem kubanischen Volk, und auch die Inhaftierung der fünf Aufklärer jährt sich bald. Wir sprachen mit Frank Schwitalla, Vorsitzender des "Netzwerk Cuba", in dem gut 40 politische und humanitäre Gruppen zusammengeschlossen sind, die solidarisch für Kuba arbeiten.
22.08.2008: Unsere Zeit

In alter Freundschaft

Solidarität und Kommerz: Wirtschaftsbeziehungen zwischen China und Kuba seit Jahrzehnten stabil. Neue Projekte konzentrieren sich auf Erdölbranche und Biotechnologie
16.08.2008: junge Welt

Cuba kompakt, Ausgabe 47

Cuba kompakt
Die belagerte Mannschaft, Cubas Sportler und Olympia
Petrocaribe der Landwirtschaft tagte in Havanna
Camagüey – kulturelles Erbe der Menschheit
Es lebe der Sommer, Buena Fe auf der Plaza
Neue Gesetzesvorlage zur Sozialversicherung
15.08.2008: Cuba kompakt Seite 1 (pdf), Cuba kompakt Seite 2 (pdf)

Fidel zum 82.

13.08.2008: Redblog

Verhältnis zwischen Kuba und Rußland

Nach Auskunft des Vizepräsidenten des kubanischen Staatsrates, Carlos Lage Dávila, will Kuba seine Zusammenarbeit mit der Russischen Föderation ausweiten. Das erklärte er am vergangenen Mittwoch gegenüber der kubanischen Nachrichtenagentur AIN.
04.08.2008: junge Welt

"Bei uns muß niemand Hunger leiden"

Trotz wirtschaftlicher Probleme konnte Kuba die Versorgung mit Nahrungsmitteln aufrechterhalten. Dazu trägt auch die regionale Zusammenarbeit bei. Ein Gespräch mit Alcides López Labrada
04.08.2008: junge Welt

Neuer Annäherungsversuch zwischen Russland und Kuba

Anfang der 90er Jahre ließ Russland seinen treuen Verbündeten Kuba im Stich. Es mag sonderbar erscheinen, aber die Kubaner überlebten, ohne dabei ihre revolutionären Ideale und das Streben nach dem Aufbau des Sozialismus aufzugeben.
01.08.2008: RIA Novosti

Kongress der SchriftstellerInnen und Kunstschaffenden Cubas

"Aus den größten Diskrepanzen entstehen die Besten Beschlüsse" Wenn sich Cubas Intellektuelle Treffen, ist das ein nationales Ereignis. Die Führungsspitze des Landes ist abwechselnd oder gleichzeitig präsent. Alle Protokolle werden von ihr ausgiebig studiert, denn was die Intellektuellen zu sagen haben, beeinflusst in Cuba die Politik.
01.08.2008: Cuba Libre

Gabriel Garcia Márquez als Vermittler zwischen Fidel Castro und Clinton

Warum wurden Gerardo Hernández, René González, Antonio Gerrero und Ramón Labanino, gemeinhin bekannt unter The Cuban Five vom FBI gefangengenommen? Warum geschah das genau drei Monate, nachdem eine FBI-Delegation nach Havanna geschickt worden war, die herausfinden sollte, was sich hinter der Nachricht verbarg, die Fidel Castro über den Nobelpreisträger Gabriel Garcia Márquez an Präsident übermitteln ließ?
01.08.2008: Cuba Libre

Die Ärzte vom Batallón 51

Im Dschungel des venezolanischen Amazonasgebiet entsteht ein Netz von Gesundheitsposten. Die Mediziner wurden in Havanna ausgebildet.
31.07.2008: junge Welt

"Fidel und Raúl haben ihre Rollen verändert"

Kubas Vizeagrarminister Alcides López Labrada sieht seinen Sektor vor großer Herausforderung.
31.07.2008: Neues Deutschland

Eine Petition für die Begnadigung eines Bombenlegers im Exil

Einige Organisationen kubanischer Exilanten haben eine Kampagne gestartet, die Präsident Bush überreden soll, den verurteilten kubanischen Exilanten Eduardo Arocena und mutmaßlichen Vordenker von Omega 7 zu begnadigen, dessen Gruppe mehrerer Bombenattentate in Miami und New York beschuldigt wird.
29.07.2008: Miami Harald (Übersetzung: Komitee Basta Ya)

Festakt in Santiago de Cuba

Kubas Präsident Raúl Castro hat die Bevölkerung der Karibikinsel vor Auswirkungen der weltweiten Energie- und Nahrungsmittelkrise gewarnt.
28.07.2008: junge Welt

Feiern am Revolutionstag sind Fidel Castro gewidmet

In Cuba haben die offiziellen Feiern zum 55. Jahrestag des Beginns der cubanischen Revolution begonnen. Vor rund 10 000 geladene Gäste in der Moncada-Kaserne in Santiago de Cuba eröffnete Präsident Raúl Castro ein großes Kulturprogramm.
27.07.2008: scharf links

Neue Schikane gegen kubanischen Gefangenen

Am heutigen 15. Juli jährt sich zum zwanzigsten Mal der Tag, an dem sich Adriana Pérez und Gerardo Hernández in Cuba das Ja-Wort gaben. Doch seit über zehn Jahren konnten sie sich nicht mehr sehen. Gerardo Hernández ist einer der fünf Kubaner, die seit fast 10 Jahren in US-amerikanischen Gefängnissen inhaftiert sind, weil sie von Miami aus gegen Cuba operierende Terrorgruppen unterwandert hatten.
15.07.2008: Red Globe

Veränderungen in Cubas Landwirtschaft

Die Freigabe von Mobiltelefonlinien, der Verkauf von Computern, DVD-Geräten und anderen Haushaltgeräten und die Öffnung der Hotels für CubanerInnen schlugen vor allem im Ausland hohe Wellen. Weniger Beachtung haben dagegen Maßnahmen erhalten, die auf die Erhöhung der realen Produktion von Nahrungsmitteln und Gütern abzielen.
12.07.2008: Informationsstelle Lateinamerika

Hasta la vista, Microsoft

Von der Verbesserung der Welt als Kampf gegen schlechte Gewohnheiten: Die Computer an der Universität von Havanna werden aufs Linux-Betriebssystem umgestellt
10.07.2008: junge Welt

1. Treffen in Deutschland lebender Kubaner

Abschlusserklärung des 1. Treffens in Deutschland lebender Kubaner.
WIR SIND: Kubaner mit Würde und wir unterstützen klar und öffentlich unser Land gegen jegliche Form kubafeindlicher Politik, die von den Vereinigten Staaten auf allen Ebenen, einschließlich der Blockade aufrechterhalten wird. Sie tun dies in Zusammenarbeit mit einigen anderen Ländern, die zum Teil Satellitenstaaten sind, aber auch mit Söldnern und Vaterlandsverrätern, die von ihnen bezahlt werden.
05.07.2008: Botschaft der Republik Kuba

Neoliberale Netze

Die Friedrich-Naumann-Stiftung (FDP) beginnt ein neues Programm zur Vernetzung neoliberaler Kräfte in ganz Lateinamerika, darunter Regierungsgegner aus Kuba, Venezuela und Bolivien.
01.07.2008: german-foreign-policy


Zum Pressearchiv





Spenden


Mitglied werden


Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba bei Facebook


Logo junge Welt

Logo Soliarenas

Logo Komitee Basta Ya

AG Kuba-Solidarität - DKP

Logo amerika21.de

Logo Che

Logo Aktionsbuendnis Venezuela Berlin

Logo TeleSur