Startseite

FG BRD-Kuba

Cuba Libre

Informationen

Miami 5

Projekte


Termine

Presse

Buchtips

Reisen


Links

Downloads

Impressum


Newsletter anfordern:
Aktuelles über unseren email-Verteiler: e-mail


Archiv: frühere Veranstaltungen & Termine


Kubas Sieg über Ebola
Donnerstag 29. September, 19:00 Uhr Berlin
Café Sibylle, Karl-Marx-Allee 72, 10243 Berlin


Rundreise mit Dr. med. Graciliano Díaz Bartolo, Kuba
Kubas Sieg über Ebola
Das kubanische Programm internationaler Solidarität ist beispielhaft in der medizinischen Grundversorgung, bei Katastrophen und Epidemien und wird regelmäßig von WHO, UNO & UNESCO gelobt.

Dr. Graciliano Díaz Bartolo aus Santiago de Cuba
war bisher als Familienarzt in Santiago de Cuba und in der Sierra Maestra tätig und leitete fünf Jahre lang die städtische Poliklinik in Santiago de Cuba. Dr. Gracilianao ist Mitglied der Brigade Henry Reeve und Teilnehmer an regulären Auslandseinsätzen kubanischer Ärzte in Bolivien und Guinea, dort als Leiter des kubanischen Teams. Er war stellvertretender Leiter der "Mission" in Guinea im Kampf gegen Ebola.
Nach dem Vortrag von Dr. Díaz Bartolo wird der deutsche Arzt Christoph Höhn über seine Erfahrungen im Ebolagebiet berichten. Herr Höhn war mit "Ärzte ohne Grenzen" in einem Ebolaprojekt in Sierra Leone im Einsatz.
Flyer und weitere Infos: Im Einsatz gegen Ebola
Flyer zur Rundreise: Kubas Sieg über Ebola

Spendenaufruf:
Wir bitten um Ihre/Eure Unterstützung und um Geldspenden für das Projekt, eine knapp 3wöchige ca. 3000 km lange Rundreise eines kubanischen Arztes durch Deutschland
Humanitäre Cuba HIlfe e.V.
Sparkasse Dortmund
IBAN: DE52 4405 0199 0091 0160 36
Stichwort : Rundreise-BRD- 2016
Spendenaufruf für die Rundreise

Veranstalter:
HCH - Humanitäre Cubahilfe e.V., Netzwerk Cuba e.V., Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e.V. & Cuba Sí

Schwerpunktseiten der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba:

Kuba schickt medizinische Helfer gegen Ebola nach Westafrika

Helfer gegen Ebola nach Westafrika

Ebola-Epidemie in Westafrika außer Kontrolle.

Kuba schickt schickt als erstes Land Ärzte und Pfleger.

WHO-Chefin dankt für Solidarität.


Medizinischer Internationalismus

Erdbeben in Haiti
Kubanische Mediziner und medizinisches Fachpersonal sind international mit Ärztebrigaden in Katatrophengebieten im Einsatz.

Desweiteren bestehen Kooperationsabkommen mit Staaten der sogenannten Dritten Welt und in der Lateinamerikanische Hochschule für Medizin werden medizinische Fachkräfte aus den ärmsten Ländern kostenlos ausgebildet.



Kuba heute
Dienstag, 20. September 2016, 18:00 Uhr
Stadtteilzentrum Marzahn-Mitte, Marzahner Promenade 38, 12679 Berlin

Rotfuchs
Die "RotFuchs"-Regionalgruppe Berlin Marzahn-Hellersdorf lädt zu einer Veranstaltung mit Kuba-Kenner Volker Hermsdorf, der über Chancen und Gefahren für das sozialistsiche Kuba diskutiert, herzlich ein.

Veranstalter: Rotfuchs / Regionalgruppe Berlin


Preview: Viva
Montag, 19. September 2016, 22:00 Uhr
Kino International, Karl-Marx-Allee 33, 10178 Berlin

Viva

Havanna, Kuba. Jesus arbeitet als Friseur in einer Travestie-Bar, würde aber viel lieber selbst auf die Bühne. Als ihm die resolute Barchefin Mama endlich die Chance dazu gibt, wird Jesus von einem Gast auf offener Bühne attackiert. Erst auf den zweiten Blick erkennt er den Mann: Es ist sein Vater Angel, den er seit 15 Jahren nicht mehr gesehen hat. Ungefragt nistet sich Angel bei seinem Sohn ein und verbietet ihm, weiter als Sängerin aufzutreten. Jesus ist hin und hergerissen: zwischen dem Wunsch, seinen Vater besser kennenzulernen, dessen aggressiven Trinkerlaunen und seinen eigenen Sehnsüchten, wieder Viva zu sein, die hingebungsvolle Diva. Erst als Jesus erfährt, warum sein Vater wirklich zurückgekehrt ist, findet er zu seiner eigenen Stimme zurück...


VIVA, der komplett an Originalschauplätzen gedreht wurde, zeigt Havanna als pulsierende Metropole mit ausschweifendem Nachtleben, in dem das Überleben des Einzelnen aber äußerst prekär sein kann. Einfühlsam erzählt der irische Regisseur Paddy Breathnach in dieser authentischen Kulisse wie zwei denkbar unterschiedliche Männer nach langer Trennung wieder zueinander finden.

VIVA ist ein leidenschaftliches Plädoyer dafür, sich so zu zeigen, wie man wirklich ist - oder wie man gern sein möchte. Gesungen aus tiefster Seele! VIVA war der Publikumshit in Telluride und Sundance, wurde für fünf irische Filmpreise nominiert und von Irland ins Rennen um den Oscar für den besten fremdsprachigen Film geschickt.
Fimkritik: Programmkino.de


Latinokino: Conducta
Dienstag, 13. September 2016, 19:00 Uhr
New Yorck im Bethanien, Mariannenplatz 2A, 10997 Berlin

Conducta
Conducta - Wir werden sein wie Che

Carmela ist Lehrerin und kämpft schon seit den ersten Tagen der kubanischen Revolution mit Herzblut für ein vorbildliches Schulsystem. Jetzt steht sie kurz vor der Pensionierung und lehnt sich gegen absurde bürokratische Beschlüsse ebenso auf wie gegen der Wertezerfall der kubanischen Gesellschaft.
Chala ist einer ihrer Lieblingsschüler. Mit seiner alkoholkranken Mutter lebt er in einer heruntergekommenen Wohnung im Zentrum Havannas und ist der Ernährer der Familie. Sein vermutlicher Erzeuger, der Überlebenskünstler Ignacio, schlägt sich mit illegalen Hundekämpfen durch. Chala versorgt dessen Hunde und seine geliebten Tauben, macht in der Schule gern seine Späße und versprüht vor den Mädchen seinen unwiderstehlichen Charme. Mit seinen Freunden schließt er riskante Wetten ab und kommt dabei fast zwangsläufig immer wieder mit dem Gesetz und den Ordnungsvorstellungen der Schulleitung in Konflikt. Doch als er deshalb in ein Erziehungsheim geschickt werden soll, zieht Carmela alle Register, wohl wissend, dass nicht Chala, sondern das System das Problem ist.

Ernesto Daranas dringt mit CONDUCTA ins Herzstück der Errungenschaften der kubanischen Revolution ein und verbindet in grossartigen Gesten Sozialkritik und bewegendes Gefühlskino. "Beim kubanischen Kinopublikum war CONDUCTA der meist gesehene, heissest geliebte und heftigst diskutierte Spielfilm 2014. Seit den Zeiten von Fresa y chocolate und La vida es silbar hat kein Film aus Kuba Wahrhafttigkeit, Humor und Zärtlichkeit so bestrickend vereint wie diese Geschichte über die Freundschaft zwischen einem schwierigen Schüler aus Havanna und seiner lebensklugen alten Lehrerinquot; (Walter Ruggle, trigon-film).
2014 wurde CONDUCTA mit dem Hauptpreis der internationalen Jury beim Filmfestival Havanna ausgezeichnet.
Veranstalter: Latinokino, New Yorck im Bethanien


Quo vadis Cuba ?
Dienstag, 6. September 2016, 18:30 Uhr
Puttensaal, Bibliothek am Luisenbad, Travemünder Str. 2, 13357 Berlin Wedding

Raul Castro & Barack Obama
Podiumsdiskussion mit

Harald Neuber (Prensa Latina),

Angelika Becker (Netzwerk Kuba e.V.) und

José Conde (La estrella de Cuba e.V.)

"Herausforderungen und Chancen des Annäherungsprozesses zwischen Kuba und den USA"

Veranstalter: Organ Kritischer Kunst


Dr. Seltsams Wochenschau zum Thema Cuba
Sonntag, 4. September 2016, 13:00 Uhr
Brauhaus Südstern, Hasenheide 69, 10967 Berlin-Kreuzberg,

Raul Castro & Barack Obama
Mit Marion Leonhardt von der Freundschaftsgesellschaft BRD/Cuba.

Musik Detlev K.

Veranstalter: Dr. Seltsams Wochenschau



Felicidades Fidel !
Sonntag, 14. August 2016, 19:00 Uhr
Stadtteilladen Zielona Góra, Grünberger Str. 73, 10245 Berlin-Friedrichshain

Felicidades Fidel !

Am 13. August wird der Comandante en jefe, Fidel Castro, 90 Jahre alt. Den Anlass wollen wir nutzen, um in geselliger Runde bei leckerer (vegetarischer) kubanischer Küche und dem einen oder anderen "Zuckerrohrsaft" auf Fidel anzustoßen und ein wenig von Revolution zu träumen...
Der Schauspieler Rolf Becker hat eigens für unsere Veranstaltung sein Kommen angekündigt und wird aus Fidels Buch "Die Geschichte wird mich freisprechen" lesen.
Folgendes wird die Speisekarte zu bieten haben:
Reis, Bohnen, Tostones (Kochbananen), Yucca an Knoblauch-Limetten-Mojo, dazu Salat und natürlich Nachtisch!

¡Viva Cuba! ¡Viva Fidel!
Veranstalter: AG Cuba Sí in der Partei DIE LINKE, Stadtteilladen Zielona Gora


Festveranstaltung
Samstag, 13. August 2016, 17:00 Uhr
junge Welt - Ladengalerie, Torstraße 6, 10119 Berlin

Fidel castro
Fidel zum 90. Geburtstag!
und
Der Verlag Wiljo Heinen feiert seinen 10. Geburtstag.
Doppelt Grund zum jubeln: Wir ehren den kubanischen Revolutionsführer Fidel Castro zu dessen 90. Geburtstag und feiern zehn Jahre Verlag Wiljo Heinen.


Buchpremiere: Eberhard Panitz »Eiszeit«
Lesung: Jennipher Antoni
Podiumsdiskussion: Mit Arnold Schölzel, Hans Modrow und Fritz Streletz
Musik: Tobias Thiele
Eintritt: 7,00 €/ermäßigt: 5,00 €
Um Anmeldung zur Veranstaltung unter 0 30/53 63 55-56 oder mm@jungewelt.de wird gebeten


25 Jahre Cuba Sí - Fiesta de Solidaridad
Samstag, 23. Juli 2016, 14:00-22:00 Uhr
Parkaue Lichtenberg, 10367 Berlin (S + U-Bahn Frankfurter Allee)

Fiesta de Solidaridad

Cuba Sí feiert Geburtstag

Auf unserer diesjährigen Fiesta de Solidaridad in Berlin feiern wir auch die Gründung der AG Cuba Sí vor 25 Jahren. Warm-up-Party am 22.Juli und große Fiesta am 23. Juli



Punktlandung: Genau vor 25 Jahren, am 23. Juli, wurde die AG Cuba Sí gegründet. Und so feiern wir unsere diesjährige Fiesta de Solidaridad zum einen anlässlich des kubanischen Nationalfeiertages (26.7.) und zum anderen als den Geburtstag von Cuba Sí. Los gehts bereits am Freitag, dem 22. Juli, im Badehaus Szimpla (Revaler Straße 99, RAW-Gelände, Höhe Simon-Dach-Straße) mit einer Warm-up-Party mit Live-Musik von Mellow Mark und Cuico. Auch unser kubanischer Gast, der Liedermacher Gerardo Alfonso, wird dabei sein.
Am Sonnabend, dem 23. Juli, zur Fiesta de Solidaridad im Stadtpark Lichtenberg (Parkaue) geht's wie immer um 14 Uhr los. Hohen Besuch erwarten wir aus Kuba: Elio Gámez Neyra und Yodier Cabrera Rosales vom kubanischen Institut für Völkerfreundschaft diskutieren mit uns über die aktuelle Situation in Kuba nach dem Parteitag und dem Obama-Besuch in Havanna. Die Lichtenberger Bundestagsabgeordnete der LINKEN, Vertreter der kubanischen Botschaft und die vielen Freunde aus der Solibewegung werden an diesem Tag mit uns feiern. Wir werden kubanische Cocktails und viel Kulinarisches genießen, für die kleinsten Besucher wird's ein Kinderfest geben, außerdem Infostände, Talkrunden - eben alles, was zu einer Fiesta dazu gehört. Bei unserer Solitombola gibt es für einen Glücklichen wieder einen Flug nach Kuba zu gewinnen.
Live auf der Bühne haben wir die Liedermacher, die Cuba Sí in den 25 Jahren begleitet haben: Gerardo Alfonso, Frank Viehweg, Tobis Thiele und Lautaro. Traditionelle kubanische Musik präsentiert das Proyecto Son Batey. Und ab 18.30 verwandeln Musicalle Cholo und Cubanache die Parkaue in ein kleines Kuba!
Wir freuen uns auf Euren Besuch, hasta luego. Viva la Solidaridad, viva Cuba!
Veranstalter und mehr: Cuba Sí




Gerardo Alfonso & friends - Viva Cuba Tour 2016
22.07.16
Badehaus Szimpla, Revaler Strasse 99, 10245 Berlin
23.07.16
Stadtpark Lichtenberg, »Fiesta de Solidaridad« von Cuba Sí

Gerardo Alfonso & friends - Viva Cuba Tour 2016 Gerardo Alfonso, Jahrgang 1958, einer der großen kubanischen Liedermacher, gehört zur Nueva Trova Cubana (Neues kubanisches Lied). Viele seiner Lieder sind zu Hymnen geworden wie »Sabanas Blancas« (Weiße Laken), eine Liebeserklärung an Havanna und »Son los sueños todavía« (Es sind immer noch die Träume), ein Lied über Che Guevara. Bisher hat Alfonso 15 CD-Produktionen eingespielt – sie reichen vom Solo mit akustischer Gitarre über Lieder mit eigener Band bis zur großen Performance mit dem Symphonieorchester von Camagäey. Zur Zeit arbeitet er im Auftrag der Unesco am Multimediaprojekt »Auf der Route der Sklaven«.
Anlässlich des Kuba-Schwerpunktes im Juli-Heft der Musikzeitschrift Melodie und Rhythmus ist er auf Einladung der Tageszeitung junge Welt und der Kuba-Solidaritätsbewegung auf Viva Cuba-Tour unterwegs. Mit dabei ist sein Sohn, der 16-jährige Gitarrist und Sänger, Tobías Alfonso, sowie sein compañero Tobias Thiele, junger Liedermacher aus Berlin.

Infos und Kartenreservierung unter:
M&R präsentiert Gerardo Alfonso & Friends




Zur Situation der Künstler
Donnerstag, 14. Juli 2016, 19:30 Uhr
ver.di-Haus, Köpenicker Straße 30, 10179 Berlin

Jesus Irzula
Vortrag mit dem Präsidenten der Übersetzer, Jesus Irzula aus Havanna, zur Situation der Künstler, speziell der Autoren und Übersetzer auf Kuba.
Er hat nicht nur für Fidel Castro übersetzt, sondern auch für die Delegation von Sigmar Gabriel, als dieser mit 60 Vertretern der deutschen Wirtschaft auf Kuba war. Es dürfte also eine spannende Veranstaltung werden. Fragen sind ausdrücklich erwünscht.


Der Eintritt ist frei, über eine Spende würden wir uns freuen. Das Geld fließt in die Finanzierung einer geplanten deutsch-kubanischen Anthologie, an der Jesus Irzula auch mitarbeiten wird.


Kuba im Modernisierungsprozess
Freitag, 10. Juni 2016, 18:00 Uhr
NaturFreunde Berlin, Paretzerstraße 7, 10713 Berlin

Kuba
"Kuba im Modernisierungsprozess:
Nachhaltigkeits- und Energiepolitik in den neuen Leitlinien der ökonomischen und sozialen Politik"

mit Prof. Dr. Osvaldo Romero Romero (Universität Sancti Spiritus, Kuba).
In Kuba ist derzeit Vieles in Bewegung: ökonomische, soziale, politische und kulturelle Veränderungen sind an der Tagesordnung, der Tourismus boomt und die Annäherung an die USA ist auf dem (steinigen) Weg. In dem Vortrag werden viele Aspekte angesprochen, vor allem die sozio-ökonomischen Leitlinien und ihre Umsetzung, sowie Nachhaltigkeits- und Energiepolitik in Kuba werden diskutiert (z.B. "revolutión energetíca", SDGs bzw. UN-Agenda 2030).
Flyer: Kuba im Modernisierungsprozess
Veranstalter: FBK - Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba e.V. und NaturFreunde Berlin


VII. Kurzfilmfestival ALBA - TCP
Freitag, 3. Juni 2016, ab 19:00 Uhr
Ibero-Amerikanisches Institut / Otto-Braun-Saal, Potsdamer Str. 30, 10785 Berlin

ALBA
Die Botschaften von Bolivien, Ecuador, Kuba, Nicaragua und Venezuela, Ländern, die dem Bündnis ALBA – TCP angehören, veranstalten seit sechs Jahren einen gemeinsamen Kurzfilmabend. Hiermit wollen sie zum Nachdenken über wichtige gesellschaftliche Themen in ihren Ländern anregen. In diesem Jahr steht bei den ausgewählten Filmproduktionen das Leben in der Gemeinschaft in all seinen Facetten – den freudigen schmerzlichen und komplizierten Aspekten, im Zentrum.

Wie schwer es sein kann, seinen Platz zu finden, besonders in einer Zirkusfamilie, veranschaulicht die Komödie Oveja Negra (Ecuador 2011, Regie: Hernán Salcedo). Die ansteckend lebensbejahende Haltung einer Gruppe von Kindern und Jugendlichen mit körperlichen Einschränkungen in Havanna beschreibt die Dokumentation Vida (Kuba Año, Regie: Mayra Zaldívar Aguilera). Estamos aquí (Bolivien Año, Regie: Katie Meola) porträtiert Afrobolivianer, die mit dem Tanz und der Musik der Saya an die Kultur ihrer Vorfahren anknüpfen. Der Frage des richtigen Moments für eine Liebeserklärung geht Lo que nunca pensé decir (Venezuela Año, Regie: Juan Salazar Fermín) nach. Der dramatische Verlust eines Gefährten ist Thema von Un día de perros (Nicaragua 2014, Regie: Juan Carlos Ortega Murillo).
Die Filme werden in spanischer Originalversion mit deutschen oder englischen Untertiteln gezeigt.
Flyer: VII. Kurzfilmfestival ALBA - TCP
Veranstalter: Botschaften von Bolivien, Ecuador, Kuba, Nicaragua und Venezuela



Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Sonntag, 1. Mai 2016, ab 12:00 Uhr
Mariannenplatz, 10999 Berlin-Kreuzberg

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Berlin-Brandenburg
Zum internationalen Tag der Arbeit sind wir wieder mit einem Informationsstand auf dem Mariannenplatzfest in Berlin-Kreuzberg präsent. Mit Büchern, Neuerscheinungen, Filmen aus und über Kuba, Infos über unsere Projekte, der neusten Ausgabe der Zeitschrift CUBA LIBRE, der Cuba kompakt und vielem mehr, freuen wir uns auf Euren Besuch am Stand.
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Berlin-Brandenburg


Linksregierungen in Lateinamerika in der Defensive ?
Freitag, 29. April 2016, 18:30 Uhr
Café "Sibylle", Karl-Marx-Allee 72, 10243 Berlin

Alexander-von-Humboldt-Gesellschaft e.V.
Die Alexander-von-Humboldt-Gesellschaft e.V. lädt ein
zu einem Vortrag und Gespräch mit:

Achim Wahl
Lateinamerika–Experte, Brasilien-Kenner

Moderation: Dr. Winfried Hansch
Vorsitzender der Alexander-von-Humboldt-Gesellschaft

Nach den Wahlsiegen der Reaktion im Oktober 2015 in Argentinien, im Dezember 2015 in Venezuela , dem Scheitern der Mandatsverlängerung von Evo Morales in Bolivien im Februar 2016 mittels eines Referendums zur Verfassungsänderung, dem angestrebten Abwahlverfahren der Präsidentin Brasiliens, Dilma Rousseff, sprechen voreilige Analytiker vom Ende des Linkszyklus in Lateinamerika.
Vor fast 20 Jahren begann mit dem Wahlsieg von Hugo Chavez 1998 in Venezuela ein Prozess der progressiven Entwicklung und regionaler Integration in Lateinamerika. In den Ländern mit Linksregierungen wurde trotz ernster Probleme viel erreicht. Schwierige Entscheidungen stehen jetzt vor Lateinamerika.
Sind die Hoffnungen breiter Schichten der Völker Lateinamerikas und der vieler Menschen weltweit in Gefahr?
Veranstalter: Alexander-von-Humboldt-Gesellschaft e.V.



Kundgebung: Solidarität muss sichtbar werden - Free Mumia - Free Them All!
Sonntag, 24. April 2016, 15:00 Uhr
Vor der US Botschaft in Berlin (Brandenburger Tor/Pariser Platz)

Am 24. April 2016 ist der 62. Geburtstag von Mumia Abu-Jamal. Er wird ihn erneut in Haft verbringen, der er seit 1981 ohne juristische Beweise unterworfen ist. Zusammen mit Tausenden anderer Gefangener im US Bundesstaat Pennsylvania kämpft der Langzeitgefangene aktuell um medizinische Versorgung gegen Hepatitis C, die ihnen aus Kostengründen verweigert wird.
mehr: Kundgebung für Gefangene am 24. April 2016 vor der US Botschaft/Berlin
Download: Aufruf als pdf-Vorlage
weitere Infos: Freiheit für Mumia, Freiheit für Mumia Abu Jamal


Fiesta Cubana - Soliparty
Samstag, 2. April 2016, ab 21:00 Uhr
Stadtteilladen "Zielona Góra" Grünberger Straße 73, 10245 Berlin

Soliparty
Haltet Euch den Abend des 2. April unbedingt frei! Wer noch nichts vor hatte, hat jetzt was vor. Und wer schon was vor hat, hat jetzt was anderes vor. Streicht alles, was da in Eurem Kalender steht, sagt Euren Freund/-innen bescheid und steckt genug Taschengeld für Kaltgeränke ein!
Die AG Cuba Sí wird in diesem Jahr 25 Jahre alt. Deshalb feiern wir im Berliner Stadtteilladen "Zielona Góra" eine große Soliparty. Unter anderem wird es einen Salsa-Minikurs geben und Karaoke mit lateinamerikanischen und kubanischen Klassikern! Dit wird janz groß! Tanzen, feiern und bechern für den guten Zweck! ¡Fiesta sí, lucha tambíen!
Veranstalter: Zielona Góra



Ausstellung: Fidel es Fidel
14. Januar - 29. Februar 2016
Junge Welt - Ladengalerie, Torstr. 6, 10119 Berlin


Fidel es Fidel
Ausstellung mit Fotografien von Roberto Chile

»Fidel ist Fidel«, hat der kubanische Präsident Raúl Castro über diese Fotografien gesagt, die seinen Bruder zeigen, umringt von Massen oder nah im Porträt – historische Momente, sensibel festgehalten vom renommierten Filmemacher und Fotografen Roberto Chile. Von den vielen Bildern wurden nun etwas mehr als 30 für eine Ausstellung ausgewählt, die anlässlich der deutschen Exklusivausgabe des gleichnamigen Fotokatalogs, herausgegeben durch die Tageszeitung junge Welt, in deren Ladengalerie gezeigt werden.

Veranstalter: junge Welt - Ladengalerie


Kuba auf der Hans-Heinz-Holz-Tagung
Samstag, 27. Februar 2016, 11:00-16:00 Uhr
Marx-Engels-Zentrum, Spielhagenstraße 13, 10585 Berlin

Wenn Hans Heinz Holz über politische Philosophie schreibt, dann hat er keine besondere Disziplin der Philosophie im Sinn. Für ihn besteht im Marxismus eine enge Verbindung zwischen Politik und Philosophie. Philosophie greift – bei aller Abstraktheit – in kommunistische Politik orientierend ein. Philosophie wird in der Politik praktisch, nicht ohne von der Politik korrigiert zu werden. Die Tagung beschäftigt sich mit diesem Verhältnis im Allgemeinen und mit Bezug auf Kuba und China im Besonderen.
Tobias Kriele, Filmemacher und Sozialwissenschaftler an der Justus-Liebig-Universität Gießen: Sieg durch Niederlagen - Holz über Fidel Castro und die kubanische Revolution.
Kostenbeitrag: 5,- €
Veranstalter: Marx-Engels-Zentrum Berlin


Kuba – Aufbruch oder Abbruch?
Donnerstag, 18. Februar 2016, 18:30 Uhr
Café Sybille, Karl-Marx-Allee 72, 10243 Berlin

Podiumsdiskussion
Kuba – Aufbruch oder Abbruch?
Gesprächspartner:
Hans Modrow, ehemaliger Ministerpräsident der DDR
Fritz Streletz, Generaloberst a.D., Stellvertretender Minister der NVA
Klaus Eichner, ehemaliger Chefanalytiker, Bereich Geheimdienst USA
Veranstalter: Café Sybille


Kuba - Gegenwart und Zukunft
Dienstag, 16. Feburar 2016, 10:00 Uhr
Karl-Liebknecht-Haus, Kleine Alexanderstraße 28, 10178 Berlin

Helle Panke
Ein Jahr nach den Erklärungen von Raúl Castro und Barak Obama sind erste Schritte zur Normalisierung des Beziehungen zwischen Kuba und den Vereinigten Staaten von Amerika vollzogen. Die USA mussten den Realitäten Rechnung tragen, haben damit jedoch ihre alten Ziele gegen Kuba nicht aufgegeben.


Die Solidarität mit Kuba steht vor neuen, wachsenden Herausforderungen, und die Wechselbeziehungen zwischen Lateinamerika und Kuba vertiefen sich.
Das Thema "Sozialismus im 21. Jahrhundert" ist und bleibt aktuell.
Referent: Dr. Hans Modrow
Moderation: Elfriede Juch
Kosten: 2,00 Euro
Veranstalter: Helle Panke


Kuba – Aufbruch oder Abbruch?
Dienstag, 19. Januar 2016, 19:00 Uhr
Junge Welt - Ladengalerie, Torstr. 6, 10119 Berlin


Buchpremiere mit dem Autor Volker Hermsdorf
Kuba – Aufbruch oder Abbruch?
Die Annäherung von USA und EU an den bisherigen Erzfeind Kuba weckt Hoffnungen, aber bei den Freunden Kubas auch Befürchtungen und verleitet zu Spekulationen.
Viele Fragen stellen sich: Was kann Kuba der wirtschaftlichen, militärischen und geheimdienstlichen Übermacht seines nördlichen Nachbarn entgegensetzen? Orientiert sich Kuba am »chinesischen« oder »vietnamesischen« Modell, oder schlägt das Land einen eigenen sozialistischen Weg ein?

Kompetente Gesprächspartner hierzu sind:
- Hans Modrow, ehemaliger Ministerpräsident der DDR
- Fritz Streletz, Generaloberst a.D., Stellvertretender Minister für Nationale Verteidigung der DDR, Chef des Hauptstabes der NVA und
Klaus Eichner, Chefanalytiker im Bereich Auswertung und Analyse des MfS, spezialisiert auf Geheimdienste der USA.
Eintritt: 5,00 € / ermäßigt: 3,00 €
Um Anmeldung zur Veranstaltung unter 030/53 63 55-56 oder mm@jungewelt.de wird gebeten.
Veranstalter: junge Welt - Ladengalerie und Verlag Wiljo Heinen


Film: Maluala
Sonntag, 17. Januar 2016, 20:00 Uhr
Kultur- und Schankwirtschaft BAIZ, Schönhauser Allee 26A 10435 Berlin

Maluala
Kuba im 19. Jahrhundert: Die Cimarrones, aufständische Sklaven, kämpfen auf Kuba für ihre Freiheit. Sie haben Dörfer gegründet, in denen sie nach ihren eigenen Regeln frei leben können. Eines dieser Dörfer heißt Maluala. Die spanischen Kolonialherren und ihre Büttel setzen alles daran, die Aufständischen gegeneinander auszuspielen und Maluala zu zerstören. Gegen die mit größter Brutalität vorgehenden Truppen können die in die Berge geflüchteten Bauern erste Erfolge erringen. Gut gespieltes Geschichtsbild, das hinter dem abenteuerlichen Geschehen das Leben und die Mentalität der betroffenen Menschen herausarbeitet.
Kuba 1979, 84 min., R.: Sergio Giral, D.: Samuel Claxton, Miguel Navarro, Roberto Blanco, Miguel Gutierrez
Veranstalter: BAIZ


Cuba entwickelt sich prinzipienfest weiter
Nationalheld Gerardo Hernandez erstmals in Deutschland
Montag, 11.01.2016, 19–21 Uhr
ND-Haus (Münzenberg-Saal), Franz-Mehring-Platz 1, Berlin

Gerardo Hernandez
Vortrag und Gespräch
Gerardo Hernandez
ist einer der weltbekannten "Cuban Five" (auch: "Miami 5"), die in Florida/USA in exilcubanischen Terrorgruppen Informationen sammelten, um Anschläge gegen Cuba zu verhindern. Sie wurden in unfairen Gerichtsverfahren zu unverhältnismäßig langen und umstrittenen Strafen verurteilt, und nicht zuletzt aufgrund der intensiven weltweiten Solidaritätsaktivitäten freigelassen. Ihre Prinzipientreue und ihr vorbildlicher Kampf sind beispielhaft für den Weg des sozialistischen Cuba.
Gerardo wird über aktuelle Herausforderungen und Entwicklungen des cubanischen Sozialismus sprechen sowie über Perspektiven der künftigen Weiterentwicklung und des Internationalismus.

Flyer: Nationalheld Gerardo Hernandez erstmals in Deutschland
Veranstalter: Netzwerk Cuba




XXI. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz 2016

Rosa Luxemburg Konferenz 2016

XXI. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz 2016
Samstag, 9. Januar 2016
URANIA-HAUS, An der Urania 17, 10787 Berlin

Gerardo kommt zur Rosa-Luxemburg-Konferenz

Heute freut es uns ganz besonders, mitteilen zu können, dass wir neben dem Fotografen und Filmemacher Roberto Chile und dem Schriftsteller und Mitglied des ZK der Kommunistischen Partei Kubas Alpidio Alonso Grau einen weiteren Gast aus dem sozialistischen Kuba auf der Konferenz begrüßen dürfen: Gerardo Hernández, Kämpfer der legendären Cuban Five, wird die Konferenz besuchen.
12.12.2015: junge Welt

Zu Gast:

Alpidio Alonso Grau

Alpidio Alonso Grau

Poet und Schriftsteller, Abgeordneter der Nationalversammlung und Mitglied des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas

Proyecto Son Batey

Proyecto Son Batey

Kubanische Musikgruppe

Roberto Chile

Roberto Chile

Kameramann und Fotograf aus Kuba

Siehe auch: Kuba auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz

10:45 Uhr
Eröffnung mit der kubanischen Band »Proyecto Son Batey«
Vorträge ab 11 Uhr
Wie die kubanische Revolution auf die aktuellen internationalen und nationalen Bedingungen reagiert.
Alpidio Alonso Grau, Poet und Schriftsteller, Abgeordneter der Nationalversammlung und Mitglied des -Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas (Kuba)

Außerdem u.a.:
Grußbotschaft von Mumia Abu-Jamal, Journalist und politischer Gefangener in den USA
Vorstellung des Fotokatalogs in deutscher Erstausgabe und der gleichnamigen Ausstellung »Fidel es Fidel« von Roberto Chile, Kameramann und Fotograf aus Kuba
Grußbotschaft der Cuban Five, der vor einem Jahr aus US-amerikanischen Gefängnissen entlassenen Helden
Abschlussfete ab 20.30 Uhr im Foyer
Wir feiern gemeinsam 25 Jahre Cuba Sí, 25 Jahre konkret gelebte politische und materielle Solidarität, mit der Band »Proyecto Son Batey« und leckeren Mojitos.
Im Foyer
Infostände der Kuba-Solidaritätsorganisationen
Buchpremiere am Stand Verlag Wiljo Heinen:
Volker Hermsdorf: Kuba – Aufbruch oder Abbruch?



"Strahlende" Soli-Aktion
17. Dezember 2015, 18:00-20:00 Uhr
Vor dem Karl-Liebknecht-Haus am Rosa-Luxemburg-Platz
Kleine Alexanderstr. 28, 10178 Berlin

Vor fast einem Jahr, am 17. Dezember 2014 kündigten US-Präsident Barack Obama und der kubanische Staatspräsident Raul Castro an, sie würden einen Prozess zur Verbesserung der Beziehungen beider Länder beginnen. An jenem Tag wurden außerdem die restlichen drei der "Cuban 5" nach 16 Jahren ungerechter Haft und nicht zuletzt aufgrund internationaler Proteste aus US-Gefängnissen freigelassen.
Aus diesem Anlass werden am 17.12. weltweit Aktionen durchgeführt, um die bisherigen Verbesserungen der bilateralen Beziehungen zu würdigen und zugleich auf die noch ausstehenden Hindernisse und Probleme - vor allem auf Seiten der USA - hinzuweisen (siehe Aufruf und Flugbatt). Auch in Berlin wird es eine spezielle Aktion geben, eine "erleuchtende" Aktion die Licht ins Dunkel der verschwiegenen Aspekte der Annäherungen zwischen Kuba und den USA bringen soll:
Am Donnerstag, den 17.12.2015 um 18 – 20 Uhr vor dem Karl-Liebknecht-Haus am Rosa-Luxemburg-Platz.
Flugblatt: Weltweite Aktionen zur Solidarität
Aufruf: Solidarität mit dem sozialistischen Cuba

Filmabend
Die Kraft der Schwachen
Donnerstag, 27. November 2015, 20:00 Uhr
Stadtteilladen Zielona Góra, Grünberger Str. 73, 10245 Berlin

Die Kraft der Schwachen
Dokumentarfilm Kuba/BRD 2014
52 Minuten, Spanisch mit dt. Untertiteln
Idee, Regie und Produktion: Tobias Kriele
Kamera: Martin Broschwitz
Homepage: Die Kraft der Schwachen


Am 5. Mai findet jährlich der europäische Protesttag zur Gleichstellung behinderter Menschen statt. In diesem Zusammenhang zeigen wir zusammen mit der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e.V. Regionalgruppe Regensburg einen Dokumentarfilm über die bemerkenswerte Geschichte des spastisch gelähmten Jorge Jerez aus Kuba, der sich geschworen hat, seinem Land die ihm gewährte Solidarität zurück zu geben.
Jorge Jerez aus Camagüey in Kuba kommt mit einer spastischen Lähmung zur Welt. Gemeinsam mit ihrem kleinen Sohn kämpfen die Eltern für dessen Zukunft. Das kubanische Gesundheits- und Bildungssystem leistet die notwendige Unterstützung.


Heute, zwanzig Jahre später, bewegt "Jorgito" der Drang, die ihm widerfahrene Solidarität zurückzugeben. Er ist angehender Journalist, bekannter Blogger, gefragter Redner und unermüdlich in seinem gesellschaftspolitischen Engagement.
"Die Kraft der Schwachen" beschreibt den verblüffenden Vorgang, wie eine lebenseinschränkende Behinderung unter bestimmten gesellschaftlichen Verhältnissen aufgehoben werden kann.
Veranstalter: Zielona Góra

Trailer, Presse und mehr zu Filmpremiere, Rundreise und Jorgito:
Die Kraft der Schwachen


Buchpremiere: Die kubanische Revolution - Basiswissen
Dienstag, 20. Oktober 2015, 19:00 Uhr
Ladengalerie junge Welt, Torstr. 6, 10119 Berlin

Die kubanische Revolution - Basiswissen
»Basiswissen« bringt in handlicher Form leicht verständliche kritische Einführungen in Grundbegriffe aus Politik, Geschichte, Gesellschaft und Ökonomie.

Wie kein anderes Land der Region beeinflusst Kuba die Entwicklung ganz Lateinamerikas. Sein alternatives Gesellschaftsmodell ist auch darüber hinaus Vorbild für viele Länder des Südens und allgemein Beleg dafür, dass eine andere Welt möglich ist. Voraussetzung dafür war der Sieg der Revolution über die Diktatur Fulgencio Batistas am 1. Januar 1959. Dessen nach Miami geflüchtete Anhänger versuchen seitdem mit Unterstützung Washingtons vergeblich, einen Systemwechsel auf der sozialistischen Karibikinsel zu erzwingen. Da auch terroristische und andere subversive Methoden nicht zum Ziel geführt haben, sah sich US-Präsident Obama zu einer Kurskorrektur genötigt. Beginnend mit der Revolution und ihren Wurzeln, vermittelt Volker Hermsdorf einen Überblick über die Geschichte des Landes, bishin zu seinen aktuellen Problemen und seiner Bedeutung für das Modell einer multipolaren Welt ein. Abschließend behandelt er das »Tauwetter« in den Beziehungen zu den USA und zur EU.


Volker Hermsdorf, *1951, freier Autor und Journalist. War Redakteur bei der »Hamburger Morgenpost« und Korrespondent der Zeitschrift »Metall« im IG Metall-Bezirk Küste. Schreibt heute u.a. für »junge Welt«, »Ossietzky« und das alternative Medienportal »Cubainformacion« in Bilbao. Pendelt zwischen Kuba und Hamburg.
Veranstalter: Papyrossa Verlag und junge Welt

Cuba im Prinzessinnengarten
Dienstag, 15. September 2015, 18:00 Uhr
Moritzplatz, 10969 Berlin

Ecomujer

"Urban Gardening zwischen Praxis und Vision - Cuba im Prinzessinnengarten"

Cuba nimmt in der Welt der Urbanen Agrikultur eine Sonderrolle ein. Durch die Blockade der USA und nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion war der Inselstaat nahezu vollkommen auf sich allein gestellt. Aus dieser Situation heraus wurden effiziente und innovative Systeme entwickelt, die auf einer nachhaltigen Ressourcennutzung und geschlossenen Stoffkreisläufen basieren und mittlerweile zu großen Teilen fähig sind, die Versorgung der Stadtbewohner_innen mit frischen Lebensmitteln zu gewährleisten. Städte wie Havanna und Villa Clara werden heute zu gut 70 % mit Gemüse aus städtischer Landwirtschaft – sprich durch Anbau in privaten Gärten, Familienbetrieben oder Kooperativen – versorgt.

Es diskutieren:
Reina Maria Rodriguez Garcia, EcoMujer
, stellvertr. Direktorin der Lehrer_innenausbildung in der Filiale der Päd. Hochschule in Consolacion del Sur bei Pinar del Rio, Cuba, Projektleiterin "Comida excelente" – Setzlinge & Schüler_ innen: gemeinsam wachsen. Ein Cubanisches Pilotprojekt zur Verbesserung der Ernährung und Koordinatorin des Projektes "Regenwasser und Schulgärten".
Svenja Nette, Prinzessinnengarten
Inken Müller, Freundschaftsgesellschaft Berlin Kuba
Moderation: Elizabeth Calderon Lüning, Prinzessinnengarten NN
Einlass ab 18:00 Uhr, Beginn 18:30 (bei schlechtem Wetter steht ein Veranstaltungsraum in der Nachbarschaft zur Verfügung)
Eine Veranstaltung in Kooperation
mit dem Prinzessinnengarten und der Freundschaftsgesellschaft Berlin Kuba.
Veranstalter und mehr: Ecomujer


Kuba auf dem Fest der Linken
11. und 12. September 2015
Rosa-Luxemburg-Platz, 10178 Berlin

Fest der Linken

Freitag, 11. September, 20:00 Uhr, Rosa-Luxemburg-Saal, Karl-Liebknecht-Haus
Die Normalisierung der Beziehungen zwischen Kuba und den USA – Chancen und Gefahren
Wir wollen über Stand der Verhandlungen zwischen den USA und Kuba und die unterschiedlichen Ansätze und Ziele beider Länder diskutieren. Dazu soll es eine historische Einordnung der Beziehungen Kuba – USA geben, eine Analyse der Chancen und Gefahren für Kuba in der gegenwärtigen Phase der wirtschaftlichen Umgestaltungen sowie einen Ausblick, wie sich diese Beziehungen mit einer neuen Präsidentschaft in den USA entwickeln
Eine Veranstaltung von Cuba Sí.

Samstag, 12. September, 12:00 Uhr, Innenhof im Karl-Liebknecht-Haus
Fiesta mit Mojito, Zigarren und Musik
Samstag 12. September, 11:00 - 18:00 Uhr
Infostände auf dem Rosa-Luxemburg-Platz:

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Cuba Sí, Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba, KarEn e.V.,
La Estrella de Cuba
Veranstalter und vollständiges Programm: Fest der Linken


Infostand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba - DKP-Sommerfest
Samstag, 5. September 2015, 14:00-22:00 Uhr
Pankow Kirche, Ossietzkystr. 13187 Berlin-Pankow

DKP-Sommerfest
Veranstalter: DKP Berlin


Amboss oder Hammer - Gespräche über Kuba
Dienstag, 1. September 2015, 16:30 Uhr
RLS Brandenburg, Dortustrasse 53, 14467 Potsdam


Buchvorstellung
Mit Volker Hermsdorf (Journalist, Hamburg) und Hans Modrow (Berlin)
Moderation: Jörg Rückmann (Cuba Sí, Berlin)

Amboss oder Hammer: Gespräche über Kuba
In monatelangen Gesprächen tauschten der ostdeutsche Politiker Modrow und der eine Generation jüngere westdeutsche Journalist Hermsdorf ihre unterschiedlichen Erfahrungen in und Sichtweisen über Kuba aus. Das vorliegende Buch gibt einen Teil davon wieder.
Es ist zugleich Zeitdokument, Momentaufnahme und eine unverzichtbare Informationsquelle für alle, die sich ein Bild von den Beziehungen zwischen der DDR und der BRD zu Kuba in den letzten 45 Jahren, dem gegenwärtigen Aktualisierungsprozess der Karibikinsel und dessen Bedeutung für die Perspektiven des Sozialismus machen wollen.
Über die Autoren:
Hans Modrow, ehemaliger DDR-Ministerpräsident, ist der deutsche Politiker mit der längsten und differenziertesten Kuba-Erfahrung. Modrow sieht Kuba als Beispiel dafür, dass eine andere Welt möglich ist. Im dortigen revolutionären Prozess sieht er auch eine Chance, den Sozialismus wieder als realistische Alternative zur verfallenden kapitalistischen Ordnung zu präsentieren.
Volker Hermsdorf, Journalist, verbringt seit einigen Jahren mehrere Monate pro Jahr in Havanna und berichtet von der Insel, die ihm mittlerweile zur zweiten Heimat geworden ist.

Volker Hermsdorf / Hans Modrow: "Amboss oder Hammer. Gespräche über Kuba." Verlag Wiljo Heinen, Januar 2015, Taschenbuch, 429 Seiten, ISBN-10: 3955140202 / ISBN-13: 978-3955140205
Veranstalter: Rosa Luxemburg-Stiftung



Fiesta de Solidaridad
Samstag, 25. Juli 2015, 14:00-22:00 Uhr
Parkaue Lichtenberg, 10367 Berlin (S + U-Bahn Frankfurter Allee)

Fiesta de Solidaridad
Kubaparty mit heißer Musik, linken Talks, revolutionärem Rum und großer Tombola - Hauptpreis ist ein Flug nach Kuba!

Am 25. Juli 2015 steigt die traditionelle Fiesta de Solidaridad von Cuba Sí in der Parkaue in Berlin-Lichtenberg. Wie in jedem Jahr werden wieder interessante Gäste aus Politik, Musik, Kunst und Kultur sowie Tausende Besucher erwartet.

Wer sich über die Soliarbeit von Cuba Sí und über unsere Agrarprojekte zur nachhaltigen Landwirtschaft informieren, mehr über unsere Workcamps erfahren und sich persönlich mit unseren Aktivistinnen und Aktivisten über Kuba und die Welt bei einem erfrischenden Mojito und karibischen Rhythmen austauschen möchte - der und die ist herzlich willkommen!
Die Fiesta 2015 steht wie immer im Zeichen der Kubanischen Revolution und der Linksprozesse in Lateinamerika. Auf dem Festgelände werden rund 35 Stände Politisches, Kulturelles, Literarisches und Kulinarisches aus und über Lateinamerika und Kuba präsentieren. Großen Anklang findet jedes Jahr unsere Solidaritätstombola, deren Hauptpreis ein Flug nach Kuba ist. Das Kinderfest ist für die jüngsten Besucher der Hit.
Nos vemos - wir sehen uns!
Und das Beste zum Schluss - der Eintritt ist frei!
Neben Musik, Infos, Kultur und politischen Diskussionsrunden, wird auch die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba wieder mit einem Informationsstand verteten sein.
Veranstalter und mehr: Cuba Sí


Tanja - Die Ausstellung
10. Juli, 13:00 Uhr - 11. Juli, 20:00 Uhr
HTW Berlin – Campus Wilhelminenhof
Wilhelminenhofstraße 75A, 12459 Berlin - Oberschöneweide

Tanja - Die Ausstellung

Liebe Kuba-Interessierte
und Freund_innen von Tamara Bunke,

das internationale und interdisziplinäre Projekt
"mugocu – cuba goesmuseology"
an der Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft
in Kooperation mit Cuba Sí möchte Sie und euch zur Präsentation auf der diesjährigen Werkschau einladen:

Wir zeigen erstmals: "Tania. Die Ausstellung"




Der Nachlass der deutsch-argentinisch-kubanischen Tamara Bunke, Revolutionärin und Weggenossin von Che Guevara, wurde in vier Praxisprojekten archivgerecht umgelagert, gesichtet, erschlossen, verzeichnet und ausgewertet. Ergänzt mit Archiv- und Medienrecherchen sowie Interviews in Deutschland und Kuba konnte hierdurch diese Ausstellung erarbeitet werden. Das Leben von Tamara Bunke (Argentinien, DDR, Kuba, Westeuropa, Bolivien) und Nachwirken in Ost und West wird in verschiedenen Phasen dargestellt.
Die unsterbliche "Tania la Guerillera" wird nun erstmals farbig dargestellt, mit Musik hinterlegt und zusammen mit einer eigens für die Ausstellung angefertigten Büste des Künstlers Ahmad Barakizadeh lebendig erlebbar …
Übrigens am 29.8.2015 wird die spanisch-sprachige Version im "Museo y Monumento Memorial Comandante Ernesto Che Guevara" in Santa Clara/ Kuba von uns eröffnet und damit Kubanern wie internationalen Touristen zugänglich gemacht.
Weitere Informationen:
mugocu – cuba goesmuseology
Tamara Bunke - mugocu – cuba goesmuseology
Veranstalter: Bachelorstudiengang Museumskunde, HTW Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin


"Was bedeutet der 4. Juli für US-amerikanische Gefangene?"
Samstag, 4. Juli 2015, 15:30 Uhr
Vor der US Botschaft am Brandenburger Tor, Pariser Platz, Berlin!

Mumia Abu-Jamal
Der 4. Juli ist der Nationalfeiertag der USA. Dort wird die Unabhängigkeit von der ehemaligen Kolonialmacht England und die Freiheit der US Bürger*innen gefeiert.
Wir fragen in Anbetracht von rassistischer und häufig tödlicher Polizeigewalt, Masseninhaftierung, Todesstrafe, politischer Repression und militärischer Gewalt: was gibt es da eigentlich zu feiern?
Wir wissen, dass die in der Verfassung der USA garantierten Grundrechte nur für wenige Menschen und dann auch nur zum Teil gelten. Wir glauben auch nicht, dass diese Grundrechte jemals für alle gewährt werden.
Der afroamerikanische Vorkämpfer für Menschenrechte und ehemalige Sklave Frederick Douglas fragte bereits 1852: "Was bedeutet dem amerikanischen Sklaven der 4. Juli?"
In Anlehnung daran fragen wir heute: "Was bedeutet den US-amerikanischen Gefangenen der 4. Juli?"
Mit Beiträgen von Leonard Peltier, Mumia Abu-Jamal und anderen sowie verschiedenen Protestformen suchen wir gemeinsam darauf Antworten.

www.freiheit-fuer-mumia.de/
www.mumia-hoerbuch.de/
www.bring-mumia-home.de


Cuba - USA: Wann fällt endlich die Blockade?
Samstag, 27. Juni 2015, 15:00 Uhr
Mehringhof (Versammlungsraum), Gneisenaustr. 2a, 10969 Berlin

Cuba - USA: Wann fällt endlich die Blockade?
Flyer: Wann fällt endlich die Blockade?
Veranstalter: Netzwerk Cuba


Beginn einer Neuen Ära:
Samstag, 27. Juni 2015, ab 18:00 Uhr
Junge Welt - Ladengalerie, Torstr. 6, 10119 Berlin

Beginn einer Neuen Ära

Die Normalisierung der
diplomatischen Beziehungen
zwischen Kuba und den USA

Gesprächsrunde mit

Heinz Langer
(DDR-Botschafter in Kuba a.D.)


Volker Hermsdorf
(Journalist und jW-Autor)




Kubanische Diplomaten und Wirtschaftsexperten haben seit Wochen kaum noch eine freie Minute. Neben Delegationen aus den befreundeten Ländern, stehen in Havanna derzeit auch jede Menge anderer Besucher auf der Matte. Darunter solche, die an der sozialistischen Karibikinsel noch bis vor kurzem kein gutes Haar gelassen haben. Doch seit US-Präsident Barack Obama im Dezember vergangenen Jahres das Scheitern der bisherigen Kuba-Politik seines Landes eingestand, will jeder dabei sein und Geschäfte machen.
Wie ist die Annäherungspolitik zu bewerten?

Anschließend Empfang anläßlich des 80. Geburtstages von Heinz Langer mit Livemusik.
Um Anmeldung zur Veranstaltung unter 030/53 63 55-56 oder mm@jungewelt.de wird gebeten.
Eintritt: 5,00 €/erm. 3,00 €
Veranstalter: junge Welt


Guantanamo Bay
Freitag, 19. Juni 2015, 19:30 Uhr
Galerie Olga Benario, Richardstr. 104, 12043 Berlin

Guantanamo Bay
Flyer: Guantanamo Bay
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba


Bilder für Cuba - Fotoausstellung
11. Mai - 10. Juni 2015
Zimmer 16, Florastr. 16, 13187 Berlin

Vacaciones en Cuba
BILDER FÜR CUBA - FOTOAUSSTELLUNG
Fotos von ANDREA KÄHLER & JENS SCHULZE
LIVEMUSIK von ALDO ANTONIO CARCIA CORTADA
Veranstalter: Andrea Kähler & Jens Schulze


VI. ALBA-TCP Kurzfilmfestival
Donnerstag, 7. Mai 2015, 19:00 Uhr
Ibero-Amerikanisches Institut, Potsdamer Str. 37, 10785 Berlin

ALBA
Die Mitgliedsländer der Bolivarischen Allianz für die Völker Unseres Amerika - Handelsvertrag der Völker (ALBA-TCP) freuen sich, Sie zum sechsten Kurzfilmfestival ALBA-TCP einzuladen.
Es werden Kurzfilme aus dem Plurinationalen Staat Bolivien, aus der Republik Kuba, der Republik Ecuador, der Republik Nicaragua sowie der Bolivarischen Republik Venezuela gezeigt.

Dieses Jahr lehnt sich das Thema an die Feierlichkeiten zum Internationalen Tag der Arbeit und die Einforderung von sozialen Rechten bzw. Rechten der Arbeiterinnen und Arbeiter an.
Am Ersten Mai feiert die internationale Arbeiter- und Gewerkschaftsbewegung traditionell den Tag der Arbeit. Der Feiertag geht zurück auf einen Generalstreik auf dem Haymarket in Chicago 1886, der wesentlich zur Durchsetzung eines achtstündigen Arbeitstages beitrug.
Trotz der Verbesserungen, die seither für viele Arbeitnehmer erreicht werden konnten, gibt es nach wie vor große Missstände. Ein Filmabend möchte das Augenmerk auf die aktuelle Situation der Arbeitnehmer aus der Perspektive lateinamerikanischer Länder lenken.
Fünf Dokumentarfilme aus Bolivien, Ecuador, Kuba, Nicaragua und Venezuela beschäftigen sich zum einen mit Berufen des traditionellen Handwerks, die immer weniger nachgefragt sind. Zum anderen zeigen sie die Entfremdung und Vereinsamung, die mit modernen Gelegenheitsjobs einhergehen. Organisiert wird die Veranstaltung von ALBA – TCP, der Bolivarischen Allianz für die Völker Unseres Amerika – Handelsvertrag der Völker (Alianza Bolivariana para los Pueblos de Nuestra América – Tratado de Comercio de los Pueblos). ALBA – TCP ist ein wirtschaftliches und politisches Bündnis von derzeit neun Staaten Lateinamerikas und der Karibik.
Die Botschaften von Bolivien, Ecuador, Kuba, Nicaragua und Venezuela, die Teil des Bündnisses sind, veranstalten bereits seit sechs Jahren ein gemeinsames Kurzfilmfestival, um zum Nachdenken über Themen der Zeit mit Filmproduktionen aus ihren Ländern anzuregen.
Die Filme werden in spanischer Originalversion mit deutschen oder englischen Untertiteln gezeigt.
Film-Infos: VI. ALBA-TCP Kurzfilmfestival
Veranstalter: Die Botschaften von Bolivien, Ecuador, Kuba, Nicaragua und Venezuela


Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Freitag, 1. Mai 2015, ab 12:00 Uhr
Mariannenplatz, 10999 Berlin-Kreuzberg

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Berlin-Brandenburg
Zum internationalen Tag der Arbeit sind wir wieder mit einem Informationsstand auf dem Mariannenplatzfest (am Rondel) in Berlin-Kreuzberg präsent. Mit Büchern, Neuerscheinungen, Filmen aus und über Kuba, Infos über unsere Projekte, der neusten Ausgabe der Zeitschrift CUBA LIBRE, der Cuba kompakt und vielem mehr, freuen wir uns auf Euren Besuch am Stand.


Lesung mit Hans Modrow aus seinem Buch "Amboss oder Hammer"
Dienstag, 21. April 2015, 16:30 Uhr
Cafe Sibylle, Karl-Marx-Allee 72, 10243 Berlin

Amboss oder Hammer: Gespräche über Kuba
»Kuba wurde zu einem Faktor der Weltpolitik, weil es den Schritt zum Sozialismus gemacht hat, sagt Hans Modrow sinngemaäß in diesem Buch. Die Feststellung ist nicht überholt, im Gegenteil. Sie erklärt Gegenwart und Perspektive der kubanischen Revolution und ihre weltweite Ausstrahlung.«
Neuerscheinung aus dem Verlag Wiljo Heinen

Eintritt 5,00 / erm. 3,00 Euro
Veranstalter: Cafe Sibylle


Mumia Abu Jamal: Stoppt die Hinrichtung durch Nichtversorgung http://www.freiheit-fuer-mumia.de/aktuelles/image/mk/Berlin_FREE_MUMIA_Demo_start.jpg
Aufruf: Stoppt die Hinrichtung durch medizinische Nichtversorgung!
Weitere Infos: Freiheit für Mumia und Mumia Abu Jamal



FEIERN, KÄMPFEN, SOLIDARISCH SEIN
Samstag, 28. März 2015, 18:00 Uhr
Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Str.4, 10405 Berlin

Cuban Five
Kuba-Veranstaltung zu den angekündigten Veränderungen in den Beziehungen der USA zu Kuba, über Perspektiven und Gefahren.
Ein Abend mit Diskussionen, Kultur und kubanischen Getränken.

Gäste (u.a.)
Wolfgang Gehrke (MdB), Harald Neuber (Journalist "amerika 21")
Musik mit Rafael Martinez Rodriguez


Flugblatt: FEIERN, KÄMPFEN, SOLIDARISCH SEIN
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba, Cuba Sí, Estrella de Cuba, Netzwerk Cuba


Veränderungsprozesse in Kuba – Chancen und Gefahren
Dienstag, 24. März 2015, 10:00 Uhr
Karl-Liebknecht-Haus, Kleine Alexanderstr. 28, 10178 Berlin

Über die gegenwärtigen politischen, wirtschaftlichen und sozialen Herausforderungen des Landes
Der Vortrag illustriert durch Fotos, Beispiele, Zahlen und Fakten die Veränderungen und Perspektivwechsel in der Gesellschaft und der Wirtschafts- und Staatsführung Kubas, die mit großen Erwartungen nicht nur bei den Kubanerinnen und Kubanern verbunden sind. Die ReferentInnen gehen ein auf die ökonomischen und gesellschaftlichen Veränderungen auf der Insel, die neuen ökonomischen Partner und die stärker gewordene Position innerhalb Lateinamerikas. Und natürlich geht es ganz aktuell darum, welchen Einfluss der diplomatische Neuanfang zwischen den USA und Kuba auf die weitere Entwicklung Kubas nehmen könnte.
ReferentInnen: Jörg Rückmann (Grafiker und Chefredakteur der Cuba Sí-Zeitschrift "Revista" und langjähriger ehrenamtlicher Mitarbeiter der AG Cuba Sí) und Miriam Näther (hauptamtliche Mitarbeiterin bei der AG Cuba Sí in Berlin)
Moderation: Christian Beyer
Eintritt 2,00 €.
Veranstalter: Helle Panke


Aktionstag zum Tag des Poltischen Gefangenen
Samstag, 21. März 2015, 11:00 Uhr
Vor der US-Botschaft, Pariser Platz, 10117 Berlin

Das Berliner Bündnis zur Befreiung der Fünf ruft anlässlich des Tags des Poltischen Gefangenen zu einem Aktionstag auf.
Nachdem wir es gemeinsam mit der weltweiten Solidaritätsbewegung im Dezember 2014 geschafft haben, dass auch die letzten drei der fünf zu Unrecht in den USA inhaftierten Cuban Five nach 16 Jahren frei gekommen und wieder in Kuba sind, wollen wir an diesen Erfolg anknüpfen und weiter für die Befreiung der anderen politischen Gefangenen kämpfen. Denn unser Kampf für die Befreiung der Fünf war auch immer ein Kampf um die Befreiung der anderen politischen Gefangenen in US-Haft.
Besonders liegt uns Mumia Abu-Jamal, der 1982 in Philadelphia wegen angeblichen Mordes an einem Polizisten sowie wegen angeblichen illegalen Schusswaffenbesitzes angeklagt, für schuldig befunden und zum Tode verurteilt wurde, am Herzen. Am 7. Dezember 2011 bestätigte die Distrikt-Staatsanwaltschaft von Philadelphia, dass die Todesstrafe gegen Mumia Abu-Jamal verfassungswidrig ist und wurde vollständig fallengelassen. Dafür wurde jede weitere Revision ausgeschlossen. Abu-Jamal soll demnach den Rest seines Lebens in Haft verbringen.
Ebenso fordern wir die Freilassung von Leonard Peltier, des wegen angeblicher Beihilfe zum Mord zweifach zu lebenslänglicher Haft verurteilten indianischen Aktivisten des AIM. Die nächste mögliche Anhörung zu einer vorzeitigen Freilassung ist für 2024 vorgesehen, das Haftentlassungsdatum für den 11. Oktober 2040.
Ebenso fordern wir von den USA die Rückgabe des US-Camp Guantamo an Kuba und die Freilassung der dortigen Gefangenen.
Mehrere Menschenrechtsaktivisten, Aktive aus den Solidaritätsorganisationen und Künstler werden uns an diesem Tag mit Beiträgen unterstützen.
Wir rufen alle fortschrittlichen Menschen auf, sich am Aktionstag zu beteiligen und mit uns für die Durchsetzung der Menschenrechte einzustehen.
Veranstalter: Berliner Bündnis zur Befreiung der Fünf


Aktuelle Fragen der Außenpolitik Kubas
Mittwoch, 18. März 2015, 10:00 Uhr
Kreativhaus, Berlin-Mitte, Fischerinsel 3, 10719Berlin

Veranstaltung mit dem kubanischen Botschafter René Mujica Cantelar
Der kubanische Botschafter René Mujica Cantelar wird über aktuelle Entwicklungen sprechen vor dem Hintergrund der Annäherung zwischen den USA und Kuba und auf Fragen der Zuhörer eingehen.
Veranstalter:
Verband für Internationale Politik und Völkerrecht e.V.


Die Geschichte Kubas und die jüngsten Entwicklungen auf der Insel
Donnerstag 12. Februar 2015, 16:00 Uhr
Ratz Fatz, Schnellerstr. 81, 12439 Berlin-Niederschöneweide

Rotfuchs
Vortrag und Diskussion
mit Heinz Langer,
Botschafter a.D. der Deutschen Demokratischen Republik
Veranstalter: Rotfuchs



Buchpremiere "Havanna - Kultur - Politik - Wirtschaft"
Mittwoch, 4. Februar 2015, 19:00 Uhr
Ladengalerie der jungen Welt, Torstraße 6, 10119 Berlin

Havanna - Kultur - Politik - Wirtschaft
Für alle, die sich für die kubanische Hauptstadt und die sozialistische Karibikinsel interessieren. Eine realistische Darstellung aller Themen, gewährt Einblicke in das Leben der Kubaner, zeigt aber auch die Probleme bei der Gestaltung und Modernisierung der sozialistischen Gesellschaft auf.
mit
Volker Hermsdorf, Autor
Heinz Langer,Botschafter a.D.
Moderation: Katrin Kusche, Redaktion Ossietzky
Eintritt: 5,00 €
ermäßigt: 3,00 €
Um Anmeldung zur Veranstaltung unter 030/53 63 55- 56 oder mm@jungewelt.de wird gebeten
Veranstalter: Tageszeitung junge Welt


"Amboß oder Hammer. Gespräche über Kuba"
Donnerstag, 15. Januar 2015, 19:00 Uhr
Ladengalerie der jungen Welt, Torstraße 6, 10119 Berlin

Amboß oder Hammer. Gespräche über Kuba
mit Hans Modrow und Volker Hermsdorf
Hans Modrow ist der deutsche Politiker mit der längsten und differenziertesten Kuba-Erfahrung. Modrow sieht Kuba als Beispiel dafür, dass eine andere Welt möglich ist. Im dortigen revolutionären Prozess sieht er auch eine Chance, den Sozialismus wieder als realistische Alternative zur verfallenden kapitalistischen Ordnung zu präsentieren.
Volker Hermsdorf verbringt seit einigen Jahren mehrere Monate pro Jahr in Havanna und berichtet von der Insel.
In monatelangen Gesprächen tauschten der ostdeutsche Politiker und der eine Generation jüngere westdeutsche Journalist ihre unterschiedlichen Erfahrungen in und Sichtweisen über Kuba aus. Das vorliegende Buch gibt einen Teil davon wieder. Es ist ein Dokument der Zeitgeschichte...


Moderation: Arnold Schölzel (jW)
Eintritt: 6,00 €
ermäßigt: 4,00 €
Um Anmeldung zur Veranstaltung unter 030/53 63 55- 56 oder mm@jungewelt.de wird gebeten
Veranstalter: Tageszeitung junge Welt in Kooperation mit Verlag Wiljo Heinen


Kuba auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz
XX. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz 2015
Samstag, 10. Januar 2015, Einlaß ab 10:00 Uhr
URANIA-HAUS, An der Urania 17, 10787 Berlin


Rosa Luxemburg Konferenz 2015

Rosa-Luxemburg-Konferenz



Ein fester Bestandteil früherer Rosa-Luxemburg-Konferenzen war regelmäßig die Solidarität mit den fünf in den USA inhaftierten Kubanern. Sie hatten antikommunistische Terrororganisationen in Miami unterwandert, um Anschläge in ihrer Heimat zu verhindern, denn die exilkubanischen Kontragruppen versuchen seit Jahrzehnten auch mit Bomben und Morden, das System auf der Insel zu destabilisieren. Seit dem Sieg der Revolution im Jahr 1959 gab es in Kuba 713 Terroranschläge, bei denen rund 3.500 Menschen getötet und mehr als 2.100 verletzt wurden. Auch außerhalb Kubas begingen die meist in Miami beheimateten Terroristen zahlreiche Attentate und Morde. (...)


DIE CUBAN FIVE SIND ENDLICH ALLE FREI !


Durchbruch in den Beziehungen zwischen Kuba und den USA: Am Mittwoch, den 17.Dezember 2014 sind die bislang in den Vereinigten Staaten inhaftierten Kubaner Gerardo Hernández, Ramón Labaniño und Antonio Guerrero aus dem Gefängnis entlassen worden und in ihre Heimat zurückgekehrt.
Groß ist der Jubel bei der internationalen Solidaritätsbewegung, die sich anderthalb Jahrzehnte lang für die Freiheit der fünf Kubaner eingesetzt hat. Auch junge Welt übermittelte der kubanischen Botschaft in Berlin Glückwünsche und bekräftigte die Einladung an alle fünf zur XX. Rosa-Luxemburg-Konferenz am 10. Januar in Berlin.

Buchpremiere:

Hans Modrow Hans Modrow (ehem. DDR-Ministerpräsident, Vorsitzender des Ältestenrates der Partei Die Linke) und Volker Hermsdorf (jW-Autor) über ihr neues Buch »Amboss oder Hammer. Gespräche über Kuba« Modrow sieht Kuba als Beispiel dafür, dass eine andere Welt möglich ist. Im dortigen revolutionären Prozess sieht er auch eine Chance, den Sozialismus wieder als realistische Alternative zur verfallenden kapitalistischen Ordnung zu präsentieren.


Neu am Stand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba:

DVD: Die Kraft der Schwachen DVD: Die Kraft der Schwachen
Dokumentarfilm Kuba/BRD 2014

Jorgito aus Camagüey kommt mit einer schweren Körperbehinderung zur Welt und erfährt von Geburt an die Unterstützung des kubanischen Bildungs- und Gesundheitssystems.
Wer keine Gelegenheit hatte den Film auf der Premierentournee zu sehen, kann ihn jetzt als DVD erwerben.
Trailer, Presse und mehr zu Filmpremiere, Rundreise und Jorgito:
Die Kraft der Schwachen



Weitere Neuerscheinungen am Stand der FG:
Héctor Corcho Morales: »Ein Gespräch unter Freunden«,
Cuba Libre 1-2015 - Zeitschrift der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba,
Cuba-Libre-Archiv - Die ersten 30 Jahre


»Ein Gespräch unter Freunden. 56 Fragen an Heinz Langer«
Donnerstag, 18. Dezember, 19:00 Uhr
Ladengalerie der jungen Welt, Torstraße 6, 10119 Berlin

Ein Gespräch unter Freunden

Liebe FreundInnen Kubas,

wie möchten Euch herzlich einladen zur Premiere des ersten Buches von Héctor Corcho, Kulturattaché der Botschaft der Republik Kuba.

»Ein Gespräch unter Freunden. 56 Fragen an Heinz Langer«

Mit Héctor Corcho, Heinz Langer und der Übersetzerin Yenki Bravo.



Wenn sich Freunde treffen, werden bei Gesprächen Erinnerungen ausgetauscht und Anekdoten erzählt. Wenn sich politisch verbundene Freunde treffen, bleibt nicht aus, dass sie sich über politische Ereignisse austauschen.
Héctor Corcho Morales, Kulturattaché der Botschaft der Republik Kuba in Deutschland, wollte erfahren, wie ein Diplomat des sozialistischen Deutschlands Kuba sieht. Er befragte Heinz Langerin einem Gespräch unter Freunden, voller Neugier auf dessen Werdegang zum Botschafter der DDR in Kuba und auf die Erinnerungen an die Beziehungen zwischen der DDR und anderer sozialistischer Staaten zu Kuba.
Verlag Wiljo Heinen


40 Jahre FBK: Kubanerinnen und Kubaner in Berlin
Donnerstag, 11. Dezember, 19:00 Uhr
Galerie Olga Benario, Richardstraße 104, 10243 Berlin

Jahresabschlussfeier der Galerie Olga Benario
Jahresabschlussfeier der Galerie Olga Benario. Mit Mitgliedern des kubanischen Vereins "Estrella de Kuba", die uns einen Einblick geben in ihr Leben hier in Berlin, verabschieden wir alle zusammen mit kubanischem Essen das Jahr 2014.

Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba




Latino-Kino im Bethanien:
Die Kraft der Schwachen
Dienstag, 9. Dezember 2014, 19:00 Uhr
Bethanien-Südflügel, Mariannenplatz 2, 10999 Berlin

Die Kraft der Schwachen
Dokumentarfilm Kuba/BRD 2014
52 Minuten, Spanisch mit dt. Untertiteln
Idee, Regie und Produktion: Tobias Kriele
Kamera: Martin Broschwitz
Homepage: Die Kraft der Schwachen


Jorgito aus Camagüey kommt mit einer schweren Körperbehinderung zur Welt und erfährt von Geburt an die Unterstützung des kubanischen Bildungs- und Gesundheitssystems.

Der unermüdliche Einsatz der Menschen in seiner Umgebung eröffnet Jorgito eine nicht für möglich gehaltene Entwicklung. Schon als kleiner Junge reift in ihm das Bedürfnis, der Gesellschaft die ihm gewährte Unterstützung zurückzugeben. Als Schüler, Student und mittlerweile als angehender Journalist animiert er seine Zeitgenossen, sich für die gesellschaftspolitischen Anliegen seines Landes, insbesondere die Freilassung der in den USA inhaftierten „Cuban Five“ einzusetzen. Der einstmals zerbrechliche Junge spendet heute seinen schwankenden Mitmenschen Kraft.

"Die Kraft der Schwachen" bietet nachdenkliche Perspektiven auf das heutige Kuba, auf die dort existierenden Vorstellungen von Bildung und Inklusion und dokumentiert den verblüffenden Vorgang der Aufhebung einer lebenseinschränkenden Behinderung.
Tobias Kriele legte zum Ende seines zehnjähriges Aufenthaltes in Kuba sein Dokumentardebüt "Zucker und Salz" (2010, 32 Minuten) vor. Die No-Budget-Produktion wurde in elf Ländern gezeigt, allein in Deutschland über 100 Mal.
Eintritt frei

Trailor, Presse zur vorangegangenen Priemieren-Rundreise und Jorgito:
Die Kraft der Schwachen




40 Jahre FBK: Solidarität von Kuba
Donnerstag, 4. Dezember, 19:00 Uhr
Galerie Olga Benario, Richardstraße 104, 10243 Berlin

Kubanische Ärzte
Kubanische Ärztinnen und Ärzte in 32 Ländern im Einsatz: Beispielgebende internationale Hilfe, schnell, unbürokratisch und solidarisch - auch bei Ebola!

Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba




40 Jahre FBK: Kuba und die Bundesrepublik
Donnerstag, 27. November, 19:00 Uhr
Galerie Olga Benario, Richardstraße 104, 10243 Berlin

Buddybür
Die bilateralen Beziehungen der BRD und der Republik Kuba. Chancen und Perspektiven. Referent: Dipl.Pol. Steffen Niese.

Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba




Filmpremiere:
Die Kraft der Schwachen - Dokumentarfilm Kuba/BRD 2014
Sonntag, 23.11.2014, 18:00 Uhr
Kino Babylon, Rosa-Luxemburg-Straße 30, 10178 Berlin


Dokumentarfilm Kuba/BRD 2014
52 Minuten, Spanisch mit dt. Untertiteln
Idee, Regie und Produktion: Tobias Kriele
Kamera: Martin Broschwitz


Jorgito - Die Kraft der Schwachen Jorgito aus Camagüey kommt mit einer schweren Körperbehinderung zur Welt und erfährt von Geburt an die Unterstützung des kubanischen Bildungs- und Gesundheitssystems.

Der unermüdliche Einsatz der Menschen in seiner Umgebung eröffnet Jorgito eine nicht für möglich gehaltene Entwicklung. Schon als kleiner Junge reift in ihm das Bedürfnis, der Gesellschaft die ihm gewährte Unterstützung zurückzugeben. Als Schüler, Student und mittlerweile als angehender Journalist animiert er seine Zeitgenossen, sich für die gesellschaftspolitischen Anliegen seines Landes, insbesondere die Freilassung der in den USA inhaftierten „Cuban Five“ einzusetzen. Der einstmals zerbrechliche Junge spendet heute seinen schwankenden Mitmenschen Kraft.

"Die Kraft der Schwachen" bietet nachdenkliche Perspektiven auf das heutige Kuba, auf die dort existierenden Vorstellungen von Bildung und Inklusion und dokumentiert den verblüffenden Vorgang der Aufhebung einer lebenseinschränkenden Behinderung.

Tobias Kriele legte zum Ende seines zehnjähriges Aufenthaltes in Kuba sein Dokumentardebüt "Zucker und Salz" (2010, 32 Minuten) vor. Die No-Budget-Produktion wurde in elf Ländern gezeigt, allein in Deutschland über 100 Mal.

Im Anschluss an den Film gibt es die Gelegenheit mit dem Filmemacher Tobias Kriele und dem Protagonisten Jorge Jérez Beliasario zu diskutieren.

Die Rundreise steht unter der Schirmherrschaft der Humanitären Cubahilfe.
Film und Rundreise sind nicht-kommerzielle Projekte ohne finanzielle Förderung.
Wir sind auf Spenden angewiesen.
Eine Spendenbescheinigung können Sie unter dr.piel@t-online.de anfordern.
Spendenkonto: Humanitäre Cuba Hilfe e.V.
Konto.-Nr.: 91016036, Stadtsparkasse Dortmund, BLZ: 44050199 Kennwort: Filmrundreise

Mehr zu Filmpremiere, Rundreise und Jorgito:
Die Kraft der Schwachen



Vernissage: Cuba no está sola
Donnerstag, 20. November, 19:00 Uhr
Galerie Olga Benario, Richardstraße 104, 10243 Berlin

KarEn e.V.
Vernissage unserer aktualisierten Jubiläumsausstellung
mit einem Grußwort der Botschaft der Republik Kuba, Infos über die "Cuban Five" und Werbung für den Film "Die Kraft der Schwachen" sowie dem besten Mojito der Stadt.

Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba


Die Gültigkeit der Biennale
Freitag, 7. November, 18:30 Uhr
Salón Miranda/Embajada de Venezuela, Schillstrasse 9-10, 10785 Berlín

Biennale von Havanna

Die Botschaft der Republik Kuba in Deutschland in Zusammenarbeit mit der Botschaft der Bolivarischen Republik Venezuela

lädt Sie zum Gespräch mit Jorge Fernóndez, Direktor des Zentrums für kubanische zeitgenössische Kunst Wifredo Lam und Direktor der Biennale von Havanna ein.

Titel:
"Gegenwärtige Gültigkeit der Biennale 30 Jahren nach ihrer Gründung".


Bestätigen Sie bitte Ihre Teilnahme unter: cultura2@botschaft-kuba.de



Finnissage der Ausstellung "40 Jahre FBK" und Präsentation unseres neuen Projekts "Con Amor y Esperanza"
Donnerstag, 30. Oktober 2014, 19:00 Uhr
NaturFreunde Berlin, Paretzer Straße 7, 10713 Berlin

Con Amor y Esperanza
Wir laden herzlich ein zur Finnissage unserer Jubiläumsausstellung "40 Jahre FBK", bei der wir auch unser neues Projekt "Con Amor y Esperanza" präsentieren werden, ein Kunst- und Sozialprojekt in Pinar del Rio für und mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen.
Flyer: 40 Jahre FBK
Veranstalter: FBK


Energierevolution in Kuba - Ein Modell für den Klimaschutz
Montag, 20. Oktober 2014, 19:00 Uhr
NaturFreunde Berlin, Paretzer Straße 7, 10713 Berlin

Energierevolution in Kuba
In Rahmen des Begleitprogramms unserer Jubiläumsausstellung "40 Jahre FBK" hält am 20.10 der Freiburger Energieberater Dieter Seifried einen Vortrag zum Thema "Energierevolution in Kuba - Ein Modell für den Klimaschutz". Der Abend wird moderiert von Dr. Edgar Göll.


Flyer: 40 Jahre FBK
Veranstalter: FBK


Café Literario
Mittwoch, 15. Oktober 2014, 19:00 Uhr
Café Sybille, Karl-Marx-Alee 72, 10243 Berlin

Café Literario

Die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba feiert Geburtstag
4. Oktober 2014, 19:00 Uhr
ND-Gebäude, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin
40 Jahre Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba


40 Jahre der Solidarität

Die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

feiert Geburtstag

Wer kämpft, kann auch feiern!





Unseren 40. Geburtstag wollen wir gebührend feiern: mit unseren Aktiven, mit Freunden, mit Bündnispartnern aus der Kuba-Solidarität und Politik, mit Freunden aus Lateinamerika und allen fortschrittlichen Menschen, die einen Abend im Zeichen der Solidarität mit Kuba erleben wollen.
Leckeres Essen und kubanische Cocktails genießen, Bekannte und Freunde treff en … Und natürlich kommt auch die Kultur nicht zu kurz: Für den richtigen Rhythmus sorgt u. a. Aldo Antonio mit Band aus Kuba mit Salsaklängen und für das Auge gibt es eine Ausstellung mit Fotos herausragender kubanischer Fotografen.
Eintritt: Spende ab 5,-€
Flyer: Die Freundschaftsgesellschaft feiert Geburtstag
mehr: Die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba feiert Geburtstag

Kuba auf dem Fest der Linken
19. und 20. September 2014
Rosa-Luxemburg-Platz, 10178 Berlin

Fest der Linken
Programm:

Freitag, 19. September, 20:00 Uhr, Rosa-Luxemburg-Saal, Karl-Liebknecht-Haus
Die EU-Mitgliedstaaten können sich nicht auf eine gemeinsame Vorgehensweise gegenüber Kuba einigen. Wie widersprüchlich verhält sich die EU gegenüber der karibischen Insel? Mit Oscar Martinez (stellvertretender Leiter der Abteilung für Internationale Beziehungen des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas) und Edelys Santana Cruz (Mitarbeiterin der Europaabteilung)

Samstag, 20. September, 16:15 Uhr, Talk-Bühne
Mit Oscar Martinez (stellvertretender Leiter der Abteilung für Internationale Beziehungen des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas), Edelys Santana Cruz (Mitarbeiterin der Europaabteilung des ZK der Kommunistischen Partei Kubas), Heike Hänsel (MdB und entwicklungspolitische Sprecherin der Linksfraktion in Bundestag), Hans Modrow (Vorsitzender des Ältestenrates der LINKEN) - Eine Veranstaltung von Cuba Si
Samstag, 20. September, 18:00 Uhr, Innenhof Karl-Liebknecht-Haus
Livemusik mit "Son Batey"
Samstag 12.9.. 11:00 - 18:00 Uhr
Infostände auf dem Rosa-Luxemburg-Platz:

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Cuba Sí, Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba, KarEn e.V.,
La Estrella de Cuba
Veranstalter und vollständiges Programm: Fest der Linken


Mahnwache-Kundgebung-Infostand
16 Jahre internationaler Protest gegen Menschenrechtsverletzungen der USA
Samstag, 13. September 2013, 11:00-15:00 Uhr
Vor der US-Botschaft in Berlin (am Brandenburger Tor)

Cuban Five
Anlässlich des 16. Jahrestages der Verhaftung der fünf Cubaner werden erneut auf der ganzen Welt Solidaritätsaktionen stattfinden, um auf den skandalösen Fall dieser "Cuban 5" aufmerksam zu machen. Sie wurden in fragwürdigen und fehlerhaften Gerichtsverfahren in Florida zu überlangen Haftstrafen verurteilt und inhuman behandelt. In zahlreichen Ländern der Welt haben viele Menschen bereits die Forderung nach der Freilassung der fünf Cubaner zum Ausdruck gebracht – darunter Nobelpreisträger, Künstler, Stars, Intellektuelle und weitere angesehene Persönlichkeiten.

Wir wollen wie jedes Jahr auch wieder hier in Deutschland vor der US-Botschaft in Berlin (am Brandenburger Tor) für die Freilassung der Cuban Five demonstrieren: am Samstag, 13. September von 11 bis 15 Uhr.
Veranstalter: Netzwerk Cuba


Ausstellung: Fidel es Fidel
12. August - 12. September 2014
ART Stalker, Kaiser-Friedrich-Str. 67, 10627 Berlin

Ausstellung: Fidel es Fidel

Fotoausstellung "Fidel ist Fidel"
des renommierten kubanischen Fotografen
Roberto Chile

Veranstalter: ART Stalker


16 Jahre unschuldig in US-Gefängnissen - es reicht!
Freitag, 12. September 2014, 19:00 Uhr
Karl-Liebknecht-Haus, Kleine Alexanderstr. 28, 10178Berlin

Cuban Five
Freiheit für die Cuban Five !
Solidarität mit Kuba !


19:00 Uhr: Eröffnung mit einem Grußwort des kubanischen Botschafters René Juan Mujica Cantelar
19:20 Uhr: Der spanische Liedermacher Diego Rey singt vertonte Gedichte von Antonio Guerrero
19:30 Uhr: Verlesen einer Grußbotschaft des Vereins der in Deutschland lebenden Kubaner "Estrella de Cuba e.V."
19:40 Uhr: Auftritt des chilenischen Liedermacher Nicolás Miquea
20:00 Uhr: Vorführung des Dokumentarfilms "Justicia en Londres" (Gerechtigkeit in London) von Roberto Chile über die internationale Anhörung zum Fall der cuban Five im März 2014

Veranstalter: Netzwerk Cuba, Cuba Si


Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Samstag, 6. September 2014, 14:00-22:00 Uhr Uhr
Ossietzkystr., 13187 Berlin-Pankow

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Berlin-Brandenburg
Zum DKP-Sommerfest sind wir wieder mit einem Informationsstand präsent.

Mit Büchern, Neuerscheinungen, Filmen aus und über Kuba, Infos über unsere Projekte, der neusten Ausgabe der Zeitschrift CUBA LIBRE, der Cuba kompakt und vielem mehr, freuen wir uns auf Euren Besuch am Stand.

Veranstalter und Programm: Internationalistisches Sommerfest der DKP Berlin


Fiesta de Solidaridad
Samstag, 26. Juli 2014, 14:00-22:00 Uhr
Parkaue Lichtenberg, 10367 Berlin (S + U-Bahn Frankfurter Allee)

Fiesta de Solidaridad
Kubaparty mit heißer Musik, linken Talks, revolutionärem Rum und großer Tombola - Hauptpreis ist ein Flug nach Kuba!
Anlässlich des Jahrestages des Sturmes auf die Moncada-Kaserne laden die Kuba-Solidaritätsbewegung und die Botschaft der Republik Kuba alle Freundinnen und Freunde Kubas ein zur traditionellen Fiesta de Solidaridad. Neben Musik und politischen Diskussionsrunden, wird auch die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba wieder mit einem Informationsstand verteten sein.
Programm: Fiesta de Solidaridad- Programm
Poster: Fiesta de Solidaridad - Poster
mehr: Fiesta de Solidaridad


Die aktuelle Entwicklung in Kuba und
die Entwicklung der internationalen Beziehung Kubas
Donnerstag, 26. Juni 2014, 19:00 Uhr
ND-Gebäude, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Liebe Kubafreundinnen und Kubafreunde,
hiermit möchten wir euch gemeinsam mit der Botschaft des Sozialistischen Kubas herzlich einladen zu einer
Veranstaltung mit Juan Valdés Figueroa.


Juan Valdés Figueroa ist Mitarbeiter der Abteilung für Internationale Beziehungen des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas und vorher langjähriger Angehöriger der Kubanischen Botschaft in der Sowjetunion und der Russischen Förderation.
Thema:
Die aktuelle Entwicklung in Kuba und die Entwicklung der internationalen Beziehung Kubas.
Flyer: Die aktuelle Entwicklung in Kuba
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Berlin/Brandenburg
und Botschaft der Republik Kuba


Kulturelle Veranstaltung
Donnerstag, 14. Juni 2014, 19:00 Uhr
Vistél´s Cello Musik Salon, Leipziger Str 61, 10117 Berlín-Mitte

Antonio Maceo Grajales und Che Guevara de la Serna
Die Botschaft von Kuba und der "Vistél´s Cello Musik Salon" laden Sie zur Kulturellen Veranstaltung anlässlich des 169. Geburstags von Antonio Maceo Grajales und des 86. Geburstags von Ernesto "Che" Guevara de la Serna.

PROGRAMM

- Musiklicher Anstrich mit der Interpretation des Duo Cello Capriccioso
- Vorführung del Filmes
"CHE GUEVARA, WO MAN NIE MIT IHM GERECHNET HÄTTE".
Kuba 2004. Original deutsche Synchronfassung. Regie Manuel Pérez. (55 minuten)


Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Samstag, 14. Juni 2014, ab 10:00 Uhr
Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Berlin-Brandenburg
Zum ND-Pressefest sind wir wieder mit einem Informationsstand präsent.

Mit Büchern, Neuerscheinungen, Filmen aus und über Kuba, Infos über unsere Projekte, der neusten Ausgabe der Zeitschrift CUBA LIBRE, der Cuba kompakt und vielem mehr, freuen wir uns auf Euren Besuch am Stand.

Veranstalter und Programm: Neues Deutschland


V Kurzfilmfestival ALBA
Mittwoch, 28. Mai 2014, 19:00 Uhr
Miiranda--Saal, Botschaft der Bolliivarischen Republik Venezuela
Schillstraße 10, 10785 Berlin

V Kurzfilmfestival ALBA
Zur stärkeren Integration des regionalen Kinos, als weiteren Schritt hin zu einem gemeinsamen audiovisuellen und universellen Raum der Zusammenarbeit und im Interesse der Stärkung der kulturellen Identität Lateinamerikas und der Karibik, freuen sich die Botschaften von Bolivien, Kuba, Ecuador, Nicaragua und Venezuela, Sie zum V. ALBA-Kurzfilmfestival einladen zu können.
Im Mittelpunkt steht die Präsentation neuer audiovisueller Werke. Gerade auf dem Gebiet des Kurzfilms befinden sich Produktionen aus Lateinamerika und der Karibik im Aufwind und genießen zunehmend internationale Anerkennung. Dieses 5. Festival ehrt den 55. Jahrestag der Gründung des Kubanischen Instituts für Filmkunst und Filmproduktion (ICAIC).

Die Filme, die in dieser fünften Edition gezeigt werden, sind der "Mutter Erde" gewidmet. Nicht nur zum Aufzeigen der wechselseitigen Abhängigkeit zwischen den Menschen, anderen Lebewesen und dem von uns allen bewohnten Planeten, sondern auch zur Schaffung eines umfassenden Bewusstseins unserer Völker und ihrer legitimen Bestrebungen. Zurück bleibt ein offener Raum des Nachdenkens und interkulturellen Dialogs, der auf dem Wissen über unsere Realitäten beruht.
Flyer: V Kurzfilmfestival ALBA


Fiesta von KarEn
Freitag, 23. Mai 2014, 19:00 Uhr
Verlagsgebäude des Neuen Deutschland, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

KarEn e.V.
Sonnenaufgang in 2 Bergdörfern durch solare Elektrifizierung
ein solidarischer Beitrag von KarEn für die Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen der Bergbauern in Kuba!



Liebe Kubafreunde,
ganz herzlich laden wir Sie zu unserer nächsten Informations- und Solidaritätsveranstaltung mit dem neuen Botschafter Kubas, René Mujica, ein.
Wir zeigen den Film über unser realisiertes Projekt "Elektrifizierung des Bergdorfes Batey El Toro, Provinz Artemisa in Kuba" und informieren Sie über unsere neuen solidarischen Vorhaben. Der Botschafter Kubas wird zu aktuellen Fragen der Politik Kubas sprechen und selbstverständlich Ihre Fragen beantworten.
Natïrlich gibt es wieder kubanische Spezialitäten wie Mojitos, Cuba Libre und anderes.
Die Gruppe "Los Tawas" aus Chile und Peru wird den Abend musikalisch begleiten.
Veranstalter: KarEn e.V.


Ausstellungseröffnung: Bilder von Antonio
Dienstag, 15. April 2014, 18:00 Uhr
Karl-Liebknecht-Haus, Kleine Alexanderstraße 28, 10178 Berlin


18:00 Uhr: Ausstellungseröffnung "Wie ich gelebt habe, so sterbe ich"
Bilder von Antonio Guerrero, einem der kubanischen Aufklärer aus der Gruppe der Cuban Five, der immer noch eine ungerechtfertigte Strafe in einem US-Gefängnis verbüßt. (Konferenzraum 1)

Playa Girón 1961
19 Uhr: Gedenkveranstaltung "Playa Girón"
(Rosa Luxemburg Saal)

Die Botschaft der Republik Kuba, die Solidaritätsorganisation Cuba Sí sowie der Verein "La Estrella de Cuba" möchten Sie sehr herzlich zu einer Gedenkveranstaltung anlässlich des 53. Jahrestag des Sieges von Playa Girón und der Verkündung des sozialistischen Charakters des revolutionären kubanischen Prozesses einladen.


Veranstalter: Botschaft der Republk Kuba, Cuba Sí, La Estrella de Cuba



Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Donnerstag, 1. Mai 2014, ab 12:00 Uhr
Mariannenplatz, 10999 Berlin-Kreuzberg

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Berlin-Brandenburg
Zum internationalen Tag der Arbeit sind wir wieder mit einem Informationsstand auf dem Mariannenplatzfest (am Rondel) in Berlin-Kreuzberg präsent. Mit Büchern, Neuerscheinungen, Filmen aus und über Kuba, Infos über unsere Projekte, der neusten Ausgabe der Zeitschrift CUBA LIBRE, der Cuba kompakt und vielem mehr, freuen wir uns auf Euren Besuch am Stand.


"Compañera Cuba"
Mittwoch, 9. April 2014, 19:30 Uhr
Café - Galerie "Szimpla", Gärtnerstraße 15, 10245 Berlin-Friedrichshain

Ausstellungseröffnung und Buchpräsentation
"Compañera Cuba"
Es werden 16 Bilder und der Fotoband des Fotografen Alexandre Sladkevich, darunter auch unveröffentlichte Fotografien in den kunstvollen selbstgebauten Rahmen von Liudmila Jeremies.
Flyer: "Compañera Cuba"


Kubanische Filmtage
24. - 30. März 2014
Café Sibylle, Karl-Marx-Allee 72, 10243 Berlin

ICAIC

Jornada de Cine Cubano en homenaje al 55 Aniversario de la Creación del Instituto Cubano de Arte e Industria Cinematográfica de Cuba (ICAIC).


Kubanische Filmtage anlässlich des 55 Jubiläums des Kubanischen Instituts für Filmkunst und Filmindustrie (ICAIC).




24 de Marzo / März - Hora / Uhrzeit: 19:00 hrs. / Uhr
Clandestinos / Untergrundbewegung (1987)

Director / Regie Fernando Pérez, Duración / Dauer: 89 minutos / Minuten
Súbtítulo al idioma alemán / Untertitel in deutscher Sprache
25 de Marzo / März — Hora / Uhrzeit: 19.00 hrs / Uhr
Die 12 Stühle (1962)

Director / Regie: Tomás Gutiérrez Alea, Dauer / duración: 93 minutos / Minuten
Súbtítulo en idioma alemán / Untertitel in deutscher Sprache
28 de Marzo / März — Hora / Uhrzeit: 19.00 hrs. / Uhr
Lista de Espera / Warteliste (2000)

Director/ Regie: Juan Carlos Tabío, Dauer / duración 106 minutos / Minuten
Doblado al alemán / Synchronisiert in Deutsch
29 de Marzo / März — Hora / Uhrzeit: 17.00 hrs / Uhr
El Benny (2006)

Director / Regie: Jorge Luis Sánchez, duracción / Dauer: 120 minutos / Minuten
Súbtítulo en alemán / Untertitel in Deutsch
30. de Marzo /März — Hora / Uhrzeit: 17.00 hrs. / Uhr
Edición de cortos de nuevos realizadores / Kurzfilme der jungen Filmemacher

- La luna en el jardín / Der Mond im Garten — animado / Trickfilm 11 minutos / Minuten
- Lavar los calzoncillos / Das Waschen der Unterhosen – animado / Trickfilm 10 minutos / Min., engl. UT
- Impacto doble / Doppelimpakt - 13 minutos/ Minuten, engl. UT
- Felicidad / Glück - 24 minutos/ Minuten, engl. UTbr> - Oslo - 13 minutos / Minuten, engl. UT
- Knock out - 25 minutos / Minuten, engl. UT
Veranstalter: Café Sibylle



Bolivarische Allianz für die Völker unseres Amerikas
Donnerstag, 20. März 2014, 19:00 Uhr
Lateinamerikanisches Institut, Rüdesheimer Str. 54 -56, 14197 Berlin

ALBA-Konferenz Berlin Anmeldung: acultura@botschaft-venezuela.de
Flyer: Bolivarische Allianz für die Völker unseres Amerikas
Veranstalter: Botschaft der Bolivarischen Republik Venezuela


Freiheit für alle Cuban Five
Samstag, 15. März, 11:00 Uhr
vor der US-Botschaft, Pariser Platz, Berlin


Freiheit für die 5 - Basta Ya Wenn Bürger eines Landes irgendwo auf der Erde die Behörden auf die Gefahr terroristischer Aktivitäten hinweisen, werden sie in der Regel mit Dank, Ehre und Belohnung bedacht. Nicht so, wenn dies Bürger des sozialistischen Kuba sind – dann landen sie wie 1998 fünf mutige Kubaner in US Gefängnissen und werden ohne rechtsstaatliches Verfahren zu drastischen Haftstrafen verurteilt.
Rene und Fernando mussten inzwischen freigelassen werden und sind wieder in Kuba.
Wir fordern die Freilassung aller Fünf und ihre sofortige Rückkehr nach Kuba.

Zum "Tag des politischen Gefangenen", der am 18. 3. weltweit begangen wird, organisiert das Berliner Bündnis zur Befreiung der Fünf daher eine
Protestaktion vor der US-Botschaft am Pariser Platz.
am Samstag, den 15.3.2014,
von 11.00 bis 15.00 Uhr

Wir informieren und bekunden unsere Solidarität mit Rene Gonzales, Ramon Labanino, Gerado Hernandez, Fernando Gonzales und Antonio Guerrero!
Berliner Künstler, wie der Liedermacher Frank Viehweg und international bekannte Künstler werden uns unterstützen.
In vielen Ländern der Erde fordern immer mehr Menschen Freiheit für die 5 Kubaner.
Das soll auch in Berlin so sein!
Flyer: Freiheit für alle Cuban Five
Veranstalter: Berliner Bündnis zur Befreiung der Fünf



Santiago Feliú
Mittwoch 12. März 2014, 20:00 Uhr
Theater alte Feuerwache Kulturhaus Friedrichshain
Marchlewskistr 6, 10243 Berlín (U5/Weberwiese)

Santiago Feliú
Velada Cultural en Homenaje al cantautor cubano Santiago Feliú, fallecido recientemente.

Kulturelle Abendveranstaltung zu Ehren des vor kurzem gestorbenen kubanischen Liedermachers Santiago Feliú.


20:00 hrs/Uhr
Proyección de fragmento de actuación de Santiago Feliú
Vorführung eines Fragmentes von einem Video mit einem Auftritt von Santiago Feliú

20:05 hrs/Uhr
Palabras de Inicio con traducción al alemán
Grußwort mit Übersetzung in Deutsch

20:10 hrs/Uhr: Ballet de Magdeburgo / Ballet Magdeburg
20:20 hrs/Uhr: Diego Rey (Cantautor español) / spanischer Liedermacher
20:30 hrs/Uhr: José Conde (Poeta y escritor cubano) con traducción (kubanischer Poet und Schriftssteller)
20:35 hrs/Uhr: Lautano Valdés (Trovador Chileno)/chilenischer Troubadour
20:45 hrs/Uhr: Nicolás Miquea (Trovador Chileno)/ chilenischer Troubadour
20:55 hrs/Uhr: PAUSA/ PAUSE
21:15 hrs/Uhr: Almut Vistel y/und Douglas Vistel (Música clásica cubana)/ kubanische klassische Musik
21:25 hrs/Uhr: Frank Viehweg (cantautor alemán)/ deutscher Liedermacher
21:35 hrs/Uhr: Daniel Almeida (Trovador Cubano)/ kubanischer Troubadour
22:45 hrs/Uhr: Aldo Antonio (Trovador Cubano)/ kubanischer Troubadour



Kubanischer Filmabend: "Tod eines Bürokraten"
Dienstag, 18. Februar 2014, 19:00 Uhr
Galerie Olga Benario, Richardstraße 104, 10243 Berlin

Viva Cuba Socialista - Nürnberg
Als Auftakt einer kubanischen Filmreihe zeigen wir am 18. Februar 2014 den Film "Tod eines Bürokraten" (La muerte de un burócrata") des Regisseurs Tomás Gutierrez Alea – ein Klassiker des kubanischen Spielfilms von 1966 in schwarz-weiß und im OmU.
Inhalt: Die Herstellung von José Martí - Büsten wird automatisiert. Franzisco Perez genannt Paco erleidet an der Maschine einen Arbeitsunfall und stirbt. Er wird ehrenvoll beigesetzt, wobei man ihm sein Arbeitsbuch mit ins Grab gibt. Pacos Frau beantragt Witwenrente, ihr Antrag wird jedoch abgelehnt, weil das Arbeitsbuch nicht vorliegt. Nun versucht die Witwe zusammen mit ihrem Neffen, irgendwie den Arbeitsausweis wieder zu beschaffen...

"La muerte de un burócrata" ist ein treffendes Zerrbild für alle Spielarten der Bürokratie, — unabhängig von historischen, politischen oder regionalen Bedingungen.
Im Anschluss an den Film diskutieren wir mit Alberto Berbes, Botschaft der Republik Kuba, und mit weiteren Kubakennern.
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba


Kuba und Kuba-Solidarität heute
Sonntag 2. Februar 2014, 11:00 Uhr
Café Sibylle, Karl- Marx-Allee 72, 10243 Berlín

Institut für Völkerfreundschaft (ICAP)
Kuba und Kuba-Solidarität heute:

Mit Maikel Veloz und Heinz Langer im Gespräch


Maikel Veloz ist im ICAP (Kubanisches Institut für Völkerfreundschaft – koordiniert weltweit die Solidaritätsarbeit) für den Bereich der Solidaritätsorganisationen in der Bundesrepublik zuständig.

Heinz Langer, ehemaliger Botschafter der DDR in Kuba und Autor zahlreicher Bücher.

Im Rahmen seiner Deutschlandreise wird Maikel während der Matinee im Cafe Sybille über die aktuelle Situation in Kuba berichten und über die wichtigsten anstehenden Aktivitäten der Kuba-Solidarität wie das Tribunal zur Freilassung der Cuban Five in London.

Ein spannender Einblick, wie die Aktualisierung des Wirtschaftssystems das Leben in Kuba beeinflußt und ein wichtiger Bericht, wie die Situation der Cuban Five ist und was die Soli-Bewegung zu ihrer Freilassung beitragen kann.
Moderation: Marion Leonhardt, Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Berlin-Brandenburg



José Martí zum 161 Geburtstag
Dienstag 28. Januar 2014, 18:00 - 22:00 Uhr
Café Sibylle, Karl- Marx-Allee 72, 10243 Berlín

José Martí
Wir feiern gemeinsam mit der Botschaft der Republik Kuba

José Martí - kubanischer Nationaldichter, Schriftsteller, Vordenker und Kämpfer für die Unabhängigkeit Kubas und Lateinamerikas.


16:00 Uhr: Kubanische Musik, Essen und Getränke
18:00 Uhr: Dokumentarfilm über das Leben von José Martí
19:00 Uhr: Gedichte von José Martí, vorgetragen von der ecuadorianischen Regisseurin und Schuspielerin Eisy Suquilanda
20:00 Uhr: Fiesta Cubana - Livemusik einer kubanischen Band

Bücher direkt aus den Händen des Wiljo Heinen Verlages


Veranstalter: Cuba Sí, La Estrella de Cuba, Freundschaftsgesellschaf BRd-Kuba,
Café Sibylle, Junge Welt



Kultur zum 55. Jahrestag des Sieges der kubanischen Revolution
17. Januar 2014, 19:00 Uhr
Karl-Liebknecht-Haus, Kleine Alexanderstraße 28, 10178 Berlin

Kultur zum 55. Jahrestag

Anlässlich des 55. Jahrestags des Siegs der kubanischen Revolution

laden die Botschaft der Republik Kuba, das Netzwerk Cuba, die AG Cuba Sí und der Verein der in Deutschland lebenden Kubaner zu einer

Feierstunde mit Kulturprogramm

am 17. Januar um 19:00 Uhr

in den Rosa-Luxemburg-Saal im Berliner Karl-Liebknecht-Haus ein.

Flyer: Kultur zum 55. Jahrestag






XIX. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz 2014
Samstag, 11. Januar 2014, Einlaß ab 10:00 Uhr
URANIA-HAUS, An der Urania 17, 10787 Berlin


Rosa Luxemburg Konferenz 2014

Rosa-Luxemburg-Konferenz 2014
Während der gesamten Konferenz:
Informationsstände von Kuba-Solidaritätsgruppen im Foyer:
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Netzwerk Cuba - Informationsbüro, Cuba Sí,
Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba, KarEn e.V.
siehe auch: Kuba auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz

Wirtschaftliche Entwicklung Kubas
Dienstag, 3. Dezember 2013, 18:30 Uhr
Karl-Liebknecht-Haus, Raum 110, Kleine Alexanderstraße 28, 10178 Berlin

Erdbeer und Schokolade
Kuba kennen viele nur von der Getränkekarte. Und die großen Medien hierzulande berichten sehr wenig und selten positiv über das Land. Sie beschreiben die sozialistische Insel mit Vokabeln wie "Diktatur", "Castro-Regime" oder "maroder Tropensozialismus".

Die Landes-AG Frieden und Internationale Politik lädt ein zum Foto-Vortrag:
Die ökonomische Situation Kubas in Zahlen und Bildern

Unsere Referenten Miriam Näther und Jörg Rückmann (AG Cuba Sí) versuchen, ein realistisches Bild des Landes zu zeichnen. Sie betrachten die ökonomische Entwicklung seit 1989/90 und dabei besonders die Zeit nach dem 6. Parteitag im April 2011. Sie spechen über die gesellschaftlichen Veränderungen, die neuen internationalen Partner Kubas und die Einbindung des Landes in Lateinamerika. In einer anschließenden Diskussionsrunde werden sie Eure Fragen beantworten. Gern berichten sie auch über die Solidaritätsprojekte von Cuba Sí.
Flyer: Wirtschaftliche Entwicklung Kubas
Veranstalter: Cuba Sí


Friedrich Engels in Lateinamerika
Donnerstag, 28. November 2013, 19:00 Uhr
"Salón Venezuela" der Botschaft der Bolivarischen Republik Venezuela
Schillstr. 9, 10785 Berlin

Friedrich Engels in Lateinamerika

Die Botschaft der Bolivarsichen Republik venezuela in der Bundesrepublik Deutschland gibt sich die Ehre zum:

Ersten Vortrag über die Aktualität Friedrich Engels in den Revolutionen des 21. Jahrhunderts in Lateinamerika und der Karibik einzuladen


Referenten:
Rodrigo Oswaldo Chavez Samudio
Botschafter der Bolivarsichen Republik Venezuela in der Bundesrepublik Deutschland
Dr. Arnold Schölzel
Chefredakteur der Tageszeitung Junge Welt
Flyer: Einladung: Über die Aktualität Friedrich Engels


Buchvorstellung "Kuba - Bildung und Schule für alle"
Mittwoch, 27. November 2013, 19:00 Uhr
GEW Berlin, Ahornstraße 5, 10787 Berlin

Buchvorstellung "Kuba - Bildung und Schule für alle"
Kostenlose Bildung und Schule für alle - was bedeutet das auf Kuba? Wurde hier in einem Land der "Dritten Welt" das "Menschenrecht auf Bildung für alle" auch Realität für alle? Oder: Erfolgte einfach nur die "politische und ideologische Indoktrination" eines ganzen Volkes durch einen "totalitären Staat"? Was ist das Originäre, das Eigenständige am kubanischen Schulwesen? Wo liegen seine historischen Wurzeln? Was macht die kubanische Schule modellhaft für andere Länder?

Auf der Suche nach Antworten auf diese Fragen entstand Dr. Jürgen Kupfers "Kurze Geschichte der kubanischen Schule von den vorkolonialen Anfängen bis zur Gegenwart", die er bei dem von der Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba e.V. veranstalteten Lese- und Diskussionsabend am 27. November in den Rüumen der GEW Berlin vorstellt.
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba


Kuba und Bolivien in der ALBA fest vereint
sie brauchen weiter unsere solidarische Hilfe!
Freitag, 22. November, 19:00 Uhr
Verlagsgebäude des Neuen Deutschland, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

KarEn e.V.
Liebe Kubafreunde,
ganz herzlich laden wir Sie/Dich/Euch zu unserer nächsten Informations- und Solidaritätsveranstaltung mit dem neuen Botschafter Kubas, René Mujica und der Botschafterin Boliviens, Elizabeth Cristina Salguero Carrillo, ein.

Wir zeigen 2 Filme über unsere Projekte in Kuba und Bolivien und informieren Sie über unsere neuen Projekte. Anschließend werden die Botschafter Ihre Fragen beantworten.
Natürlich gibt es wieder kubanische Spezialitäten wie Mojitos, Cuba Libre und schwarze Bohnen.
Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von der bolivianischen Gruppe "TINKUNAKU".
Veranstalter: KarEn e.V.


Kuba hautnah
Freitag, 25. Oktober 2013, 19:00 Uhr
Karl-Liebknecht-Haus, Kleine Alexander Str. 28, Berlin

SDAJ
Diesen Sommer verbrachten zwei Solidaritätsbrigaden der SDAJ jeweils drei Wochen im sozialistischen Kuba. Nun sind auch unsere Berliner BrigadistInnen zurückgekehrt. Mit kubanischer Luft, Lebensrealität und Sozialismus. Sie haben geschuftet, ein Wandgemälde als Zeichen unserer Solidarität hinterlassen und ein neues Computerzentrum in der Universität Havanna eingerichtet.

Unsere BrigadistInnen berichten an diesem Abend von ihren Erlebnissen auf Kuba und von der dortigen Lebensrealität der Jugend, die sie eben hautnah kennengelernt haben. Von ihr haben sie aus erster Hand erfahren, wie Sozialismus praktiziert und umgesetzt wird im sozialistischen Kuba.
Gemeinsam mit der Freundschaftsgesellschaft BRD – Cuba, die uns tatkräftig in der Kampagne unterstützt hat, freuen wir uns, dich am 25.10.2013 willkommen zu heißen. Dazu gibt es wieder leckeres kubanisches Essen und die berühmten SDAJ Cocktails zu fairen. Preisen für alle. Also komm vorbei!
Flyer: Kuba hautnah


Feier anlässlich des kubanischen Kulturtages
Samstag, 19. Oktober, Ab 12:00 Uhr bis 22:15 Uhr
Café Sibylle, Karl- Marx-Allee 72, 10243 Berlín

Cultura cubana
Variadas actividades culturales cubanas se presentarán ese día, entre las que se encuentran / Kulturelle Veranstaltungen:
- proyecciones de documental y filmes subtitulados al inglés y Alemán/ Vorführung von Dokumentarfilme mit englischem und deutschem Untertiteln, Performance
- inauguración de una muestra fotográfica sobre Cuba/ Eröffnung einer Fotoausstellung über Kuba
- Inauguración de la Exposición: "Cuba, musas e imaginación" de la artista cubana Mayra de la Rosa/ Eröffnung der Ausstellung: "Kuba, Musen und Vorstellungskraft"
- Presentación del grupo Cubano "Cuba Feeling"/ Auftritt der kubanischen Band "„Cuba Feeling".



Filmvorführung: The Cuban Wives
Mitwoch, 9. Oktober, 19:00 Uhr
KINO BABYLON, Rosa-Luxemburg-Str. 30, 10178 Berlin

THE CUBAN WIVES
61 Minuten, Regisseur: Alberto Antonio Dandolo (spanisch und englisch mit englischen Untertiteln)
Mit Einführung in die Hintergründe und anschließender Diskussion.

The Cuban Wives
Vor dem Hintergrund eines Justizskandals werden in dem Film die Ehefrauen von 5 in den USA inhaftierten Kubanern interviewt.

Die sogenannten CUBAN FIVE wurden bereits 1998 in den USA wegen angeblicher Spionage und Verschwörung zum Mord zum Teil zu mehrmals lebenslänglichen Freiheitsstrafen verurteilt. Einer der fünf Männer wurde inzwischen auf Bewährung frei gelassen.
Nach Angaben der kubanischen Regierung hatten die 5 Männer die Aufgabe, geplante terroristische Anschläge aufzudecken. Zu diesem Zweck sollen sie in den USA Informationen über exilkubanische Organisationen gesammelt haben.
Gegen die Inhaftierung haben zahllose Organisationen und Persönlichkeiten protestiert, u.a. José Ramos-Horta, Wole Soyinka, Adolfo Pérez Esquivel, Nadine Gordimer, Rigoberta Menchú, José Saramago, Schores Alfjorow, Dario Fo, Günter Grass und Máiread Corrigan-Maguire sowie der Linguist und Philosoph Noam Chomsky, die Pulitzer-Preisträgerin Alice Walker, der ehemalige Justizminister der USA Ramsey Clark und der Komponist Mikis Theodorakis[10], der mexikanische Senat und Mary Robinson, ehemalige Staatspräsidentin Irlands und ehemalige UN-Hochkommissarin für Menschenrechte.


Details zum Film: THE CUBAN WIVES
Veranstalter: LAKINO - Latin American Filmfestival Berlin



Freiheit für die Cuban5! - "Wer sind sie? Was taten sie?"
Gespräch mit Adriana Pérez
Mittwoch, 02. Oktober 2013, 18:30 Uhr
ND-Gebäude, gr. Seminarraum, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

Flugblatt: Gespräch mit Adriana Pérez, Veranstalter Netzwerk Cuba
Unterstützer: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Cuba Sí, Freundschaftsgesellschaft Berlin Kuba, KarEn e.V., El Cultrún, Komitee Basta Ya, SDAJ, AG-Kuba der DKP, ver.di Fachbereich Medien Berlin-Brandenburg



"Cuba, An African Odyssey"
Donnerstag, 19. September 2013, 20:30 Uhr
Haus der Kulturen der Welt, John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin

Von Che Guevaras Exportversuch kubanischer revolutionärer Praktiken in den Kongo im Jahr 1965 bis zum Ende der Apartheid unterstützten mehr als 300.000 Kubaner die afrikanischen Befreiungsbewegungen. Mit seltenen Archivaufnahmen und Interviews rekonstruiert El-Tahri diese "afrikanische Odyssee" Kubas. Der Film porträtiert auch einige der prominentesten Revolutionäre Afrikas, die sich unmittelbar im Zentrum des Geschehens befanden, als mit dem Krieg auch die direkte politische Vorherrschaft Westeuropas über Afrika zum Ende gebracht wurde: Kwame Nkrumah, Sekou Touré, Agostinho Neto, Samora Machel und Amilcar Cabral.
CUBA, AN AFRICAN ODYSSEY (R: JIHAN EL-TAHRI)
Frankreich 2007, 120 min. OmE, Einführung: Jihan El-Tahri (auf Englisch)
Veranstalter: AFRICAVENIR International


Mahnwache
15 Jahre internationaler Protest gegen Menschenrechtsverletzungen der USA
Samstag, 14. September 2013, 14:00 Uhr
Vor der US-Botschaft in Berlin (am Brandenburger Tor)

Freiheit für die Cuban Five! Anlässlich des 15. Jahrestages der Verhaftung der fünf Cubaner werden erneut auf der ganzen Welt Solidaritätsaktionen stattfinden, um auf den skandalösen Fall dieser "Cuban 5" aufmerksam zu machen. Sie wurden in fragwürdigen und fehlerhaften Gerichtsverfahren in Florida zu überlangen Haftstrafen verurteilt und inhuman behandelt. In zahlreichen Ländern der Welt haben viele Menschen bereits die Forderung nach der Freilassung der fünf Cubaner zum Ausdruck gebracht – darunter Nobelpreisträger, Künstler, Stars, Intellektuelle und weitere angesehene Persönlichkeiten (darunter zum Beispiel Günter Grass).

Wir wollen wie jedes Jahr auch wieder hier in Deutschland vor der US-Botschaft in Berlin (am Brandenburger Tor) für die Freilassung der Cuban Five demonstrieren: am Samstag, 14. September von 11 bis 14 Uhr. "Präsident Obama sollte seine Führungsrolle wahrnehmen und diese Ungerechtigkeit korrigieren, indem er einen ethischen Maßstab setzt um den Terrorismus zu bekämpfen und von Amts wegen Milde gegenüber den Fünf Kubanern walten zu lassen." Danny Glover (US-amerikanischer Schauspieler) Wir weisen hin auf die aufsehenerregende Spitzenaktion "Zug um Zug zurFreiheit für die Cuban 5"
Flyer: Freiheit für die Cuban Five!
Veranstalter: Netzwerk Cuba


Zug um Zug zur Freiheit für die Cuban Five!
12. September 2013

Zug um Zug zur Freiheit für die Cuban Five! Als Auftakt einer europaweiten Kampagne fordern Unterstützerinnen und Unterstützer am 12. September symbolisch auf der höchsten Erhebung Deutschlands, der Zugspitze, die Freilassung der in den USA gefangenen "Cuban Five". Auf den Tag genau vor 15 Jahren waren die fünf Cubaner, die sich in exil-cubanische Terrorgruppen eingeschleust hatten, in Miami unter dem Vorwurf der Spionage festgenommen und später zu drakonischen Haftstrafen verurteilt worden. Lediglich René González konnte mittlerweile nach Cuba zurückkehren. Jetzt Aufruf online unterschreiben

Flyer: Freiheit für die Cuban Five!, Plakat: Zug um Zug, Flugblatt: Für eine Spitzenaktion
weiter: Netzwerk Cuba Informationsbüro, Homepage: www.spitzenaktion.de


Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Tag der Mahnung
Sonntag, 8. September 2013, 13:00-18:00 Uhr
Tempelhofer Feld, Columbiadamm, (ehemaliger Flughafen Tempelhof)

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Berlin-Brandenburg
23. Tag der Erinnerung und Mahnung
Aktionstag gegen Rassismus, Neonazismus und Krieg

Mit Büchern, Neuerscheinungen, Filmen aus und über Kuba, Infos über unsere Projekte, der neusten Ausgabe der Zeitschrift CUBA LIBRE, und vielem mehr, freuen wir uns auf Euren Besuch am Stand.
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Berlin-Brandenburg
Aufruf, Programm und weiter Informationen: Tag der Mahnung


Auftakt der Aktionstage
Für die Freilassung der fünf kubanischen Antiterror-Kämpfer
Donnerstag, 5. September, 18:00 Uhr
Botschaft der Republik Kuba, Gotlandstr. 15, 10439 Berlin

Botschaft der Republik Kuba
Die Botschaft der Republik Kuba in Deutschland lädt Sie zum Auftakt der Aktion für die Freilassung der fünf kubanischen Antiterror-Kämpfer, die zu unrecht in Geefängnissen der USA inhaftiert sind, ein.
Die jetzigen Umstände lassen keine andere Wahl als auf die internationale Solidarität zugunsten der CUBAN FIVE zu setzen.
Um Anmeldung wird gebeten
Anmeldung: cultura2@botschaft-kuba.de
Veranstalter: Botschaft der Republik Kuba


Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Sommerfest der DKP-Berlin
Samstag, 31. August 2013, 14:00-22:00 Uhr
Jonasstr., 12053 Berlin-Neukölln

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Berlin-Brandenburg

Zum Sommerfest der DKP-Berlin sind wir wieder mit einem Informationsstand präsent. Mit Büchern, Neuerscheinungen, Filmen aus und über Kuba, Infos über unsere Projekte, der neusten Ausgabe der Zeitschrift CUBA LIBRE, und vielem mehr, freuen wir uns auf Euren Besuch am Stand.
17:45 Uhr Hauptbühne: Vertreter der Botschaften Cubas und Venezuelas im Gespräch; die SDAJ berichtet über ihr Cuba-Projekt
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Berlin-Brandenburg
weitere infos und Programm: Sommerfest der DKP-Berlin


Zum 87. Geburtstag von Fidel Castro:
Eröffnung der Ausstellung "Kubanische Fotografien der 60er Jahre"
Donnerstag, 15. August 2013, 19:00 Uhr
Galerie GBM, Weitlingstr. 89, 10317 Berlin-Lichtenberg

Fidel Castro

Die Botschaft der Republik Kuba in Deutschland und die Galerie GBM, Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht und Menschenwärde e.V., laden Sie zur Veranstaltung anlässlich des 87. Geburtstags von Comandante en Jefe Fidel Castro Ruz ein.



P R O G R A M M
Grußwort Klaus Eichner,
Vorstandsmitglied Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht und Menschenwürde
Grußwort der kubanischen Botschaft
Eröffnung der Ausstellung "Kubanische Bilder der 60er Jahre" des deutschen Fotografen Peter-Heinz Junge.
Die Galerie ist ab 16:00 Uhr bereits zur Besichtigung der Fotoausstellung geöffnet.
Auftritt der ecuadorianischen Schauspielerin Elsye Suquilanda
Vorführung des Filmes "Momente mit Fidel" in deutscher Sprache
Veranstalter: Botschaft der Republik Kuba, Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht und Menschenwürde e.V.,,

Fiesta de Solidaridad
Samstag, 27. Juli 2013, 14:00-22:00 Uhr
Parkaue Lichtenberg, 10367 Berlin (S + U-Bahn Frankfurter Allee)

Fiesta de Solidaridad
Anlässlich des Jahrestages des Sturmes auf die Moncada-Kaserne laden die Kuba-Solidaritätsbewegung und die Botschaft der Republik Kuba alle Freundinnen und Freunde Kubas ein zur traditionellen Fiesta de Solidaridad. Neben Musik und politischen Diskussionsrunden, wird auch die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba wieder mit einem Informationsstand verteten sein.
mehr zur Fiesta: Nicht verpassen: Fiesta de Solidaridad



El Benny
Donnerstag, 04. Juli 2013, 19:30 Uhr
Foro de las Américas Berlín
Bismarckstraße 101, 10625 Berlin, 5. Etage,

El Benny, Kuba, 2006, 132 Minuten
Regie: Jorge Luis Sánchez
Darsteller: Renny Arozarena, Mario Guerra, Limara Meneses, Enrique Molina, Carlos Ever Fonseca
OmU Spanisch mit Untertiteln auf Deutsch
Kuba in den frühen 50er-Jahren. Der 1919 geborene Farbige Benny Moré schafft nach mehreren Rückschlägen den Aufstieg zum gefeiertsten Sänger und Gitarristen Kubas. Der Spielfilm "El Benny" rekonstruiert seine wichtigsten Lebensstationen.
Veranstalter und Infos: Foro de las Américas Berlín


Malerei: SOBRE MIRADAS Y PINCELADAS DE MUJERES
26. April bis 6. Juni 2013
Freies Museum, Bülowstr. 90. 10783 Berlin

Malerei: SOBRE MIRADAS Y PINCELADAS DE MUJERES
Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung:
Daniela Bustamante (Ecuador), Sol Mateo (Bolivien), Carmiña Velasco (Bolivien), Erika Lahmann (Nicaragua), Mayra de la Rosa Pérez (Kuba), Rosario Ortiz de Chamorro (Nicaragua), June Beer (Nicaragua), Manuel Garcúa Moya (Nicaragua), Vicky Prieto (Venezuela)
Um dem Wert, der Kraft und dem Mut der Frauen zu gedenken. präsentieren die Botschaften der Bolivarischen Allianz für die Völker unseres Amerika (ALBA) die Ausstellung "Über Ansichten und Abbildungen von Frauen".
Es werden ausgewählte Gemälde von Künstlerinnen und Künstlern vorgestellt, gewidmet dem Thema Frauen, die alle einen besondren sozialen Wert haben und die Energie der starken Frauen widerspiegeln. Im Rahmen dieser Ausstellung ist genug Platz für Reflexionen, Dialoge und eine interkulturelle Debatte über die Rechte, Ansprüche und das Empowerment von Frauen. Wir wollen die wichtige Rolle, die lateinamerikanische Frauen in unserer Region haben, ausdrücklich unterstreichen und einem breiten Publikum vorstellen.
Öffnungszeiten: Montag - Samstas 12:00-19:00 Uhr, Sonntag 15:00-18:00, Uhr,
jeden Donnerstag verlängerte Öffnungszeiten bis 22:00 Uhr

Flyer und Begleitprogramm: Malerei: SOBRE MIRADAS Y PINCELADAS DE MUJERES


IV. Kurzfilmfestival ALBA
Donnerstag, 06. Juni 2013, 19:00 Uhr
Freies Museum, Bülowstraße 90, 10783 Berlín

Kurzfilmvorführungen aus Bolivien, Ecuador, Kuba, Nicaragua und Venezuela
Die Botschaft von Ecuador und die diplomatischen Vertretungen von Bolivien, Kuba, Nicaragua und Venezuela, Mitgliedsländer Im Rahmen der Finissage der Gemäldeausstellung "Über Ansichten und Abbildungen von Frauen" wird jede diplomatische Vertretung Kurzfilme unter dem Motto der Diversität vorführen.
Nach der Filmvorführung bieten die Botschaften Rum und typische Getränke unserer Länder zur Verkostung an. Eintritt frei
Flyer: IV. Kurzfilmfestival ALBA


José Martí: Entre la tala y la semilla - Zwischen Vergänglichkeit und Neubeginn
Aquarelle in Reprografie von Jorge Duporté
21.03. bis 02.06. 2013
Die Ausstellungszeiten sind täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr
Botanischer Garten, Königin-Luise Str. 6-8, 14195 Berlin

José Martí: Entre la tala y la semilla - Zwischen Vergänglichkeit und Neubeginn José Martí: Entre la tala y la semilla - Zwischen Vergänglichkeit und Neubeginn
Anlässlich des 160. Geburtstages des südamerikanischen Freiheitskämpfers und Kubanischen Nationalhelden José Martí (1853- 1895) zeigen wir in Zusammenarbeit mit der Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba e.V. eine Ausstellung von botanischen Aquarellen in Reprografie des kubanischen Künstlers Jorge Perez Duporté. Das Projekt wird unterstützt von der Botschaft der Republik Kuba.
Duporté lebt in der alternativen Gemeinde "Las Terrazas" im Westen Kubas. Er studierte Malerei und Zeichnen an der Nationalen Kunsthochschule in Havanna und begann 1967 mit Zeichnungen kubanischer Pflanzen in den Botanischen Gärten von Havanna und Cienfuegos. Seit 1983 illustriert er außerdem Bücher für den wissenschaftlich-technischen Verlag des kubanischen Institutes des Buches.
1979 zeichnete Duporté eine Kollektion mit dem Titel "Die Flora José Martís" zu Ehren des großen kubanischen Dichters, Schriftstellers und Revolutionärs, der im Kampf gegen das spanische Kolonialheer 1895 starb. Martí verfasste außergewöhnliche Texte auch über Pflanzen in Kuba und gilt seit Jahrzehnten als Nationaldichter und als "Apostel des freien Amerika". Eine Auswahl dieser Zeichnungen wird nun erstmals in Deutschland gezeigt. Im Januar 2013 waren sie anlässlich der Konferenz "Jose Martí und das Gleichgewicht der Welt", die von der UNESCO mit organisiert wurde, in Havanna zu sehen.
Die Freundschaftsgesellschaft Berlin – Kuba unterstützt den Aufbau des Botanischen Gartens in Pinar del Rio, wo unter anderem auch ein Lehrpfad zu Ehren Martís errichtet worden ist. Sie möchte aus Anlass des 160. Geburtstages von José Martí auf diesen kubanischen Nationaldichter aufmerksam machen, dessen Bedeutung für die Weltliteratur und besonders für die Literatur Lateinamerikas unbestritten ist. Die Martí-Büste vor jeder kubanischen Schule soll ein Verweis auf die Forderungen Martís nach allgemeiner Volksbildung sein.
Eintritt: 2,50 Euro
Mehr zur Ausstellung und Rahmenprogramm: José Martí: Entre la tala y la semilla
Veranstalter: Botanisches Museum Berlin-Dahlem, Botanischer Garten, und Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba



Kuba auf dem Fest der Linken
31. Mai - 2. Juni
Rosa-Luxemburg-Platz, 10178 Berlin

Fest der Linken
Programm:

Freitag, 31. Mai. 19:O0 Uhr, Rosa-Luxemburg-Theater, Grüner Salon:
Kubas Internationalismus in Lateinamerika am Beispiel der Bolivarianischen Allianz für die Völker unseres Amerika (ALBA)

Podiumsdiskussion mit Rodrigo Chaves (Botschafter der Republik Venezuelas), Daciel Alfonso (1. Sekretär der Botschaft der Republik Kuba), Dr. Ingo Niebel (Historiker, Journalist und Autor).
Moderation: Harald Neuber (Journalist und Korrespondent von Prensa Latina)

Freitag, 31. Mai, 21:30 Uhr, Rosa-Luxemburg-Theater, Grüner Salon:
Fiesta Cubana

Mit Livemusik aus Kuba: "Copacabana de Cuba". Anschließend Salsatheka mit DJ Richard Pitterle.
Samstag, 2. Juni, 11:00 Uhr, Rosa-Luxemburg-Platz:
Copacabana de Cuba auf Tour in Europa.
Veranstalter und vollständiges Programm: Fest der Linken


20 Jahre Netzwerk Cuba
Samstag, 1. Juni 2013
Werkstatt der Kulturen, Wissmannstr. 32, 12049 Berlin-Neukölln

20 Jahre Netzwerk Cuba
Programm:
11:00-14:00 Uhr:
Ordentliche Mitgliederversammlung des Netzwerk Cuba - Informationsbüro - e.V.

16:00-16:45 Uhr:
Begrüßung:

Harry Grünberg, Vorsitzender des Netzwerk Cuba e.V.
Grußworte:
Kubanisches Institut für Völkerfreundschaft (ICAP), Botschaft der Republik Cuba
Buckpräsentation:
"Rückblick und Herausforderungen"
16:45-17:45 Uhr:
Referate:

"Die Situation der heutigen Jugend in Cuba und ihre Perspektiven und Vorhaben"
"Cuba als Teil der globalisierungskritischen Bewegung" (Kerstin Sack Attac)
"Anmerkungen zu Inhalten und Formen von internationalem Engagement junger Menschen"
17:45-19:00 Uhr:
Talkrunde:
Elias Gómez (1. Vizepräsident des ICAP), Florian Thiele (Netzwerk Cuba)
21:00-24:00 Uhr:
Fiesta:

Cubanische Speisen und Getränke, Live-Musik mit "Son Batey"
Veranstalter: Netzwerk Cuba e.V.


Informations- und Solidaritätsveranstaltung von KarEn
Freitag, 31. Mai, 19:00 Uhr
Verlagsgebäude des Neuen Deutschland, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

KarEn e.V.
Karen lädt ein zur Informations- und Solidaritätsveranstaltung
zu unseren Projekten mit Mojito und Live-Musik
Veranstalter: KarEn e.V.


Buchmesse in Havanna
Freitag, 31. Mai, 20:00 Uhr
Buchhandlung Starick, Breilen Straße 35-36, 14199 Berlin

Vortrag des Bibliothekars Rolf Manfred Hasse über die Bedeutung der Internationalen Buchmesse in Havanna.
Tauchen Sie ein in die bunte karibische Welt der Bücher: Bilder Texte und Live-Musik aus Kuba, gewürzt mit einem abwechslungsreichen Vortrag des Bibliothekars Rolf-Manfred Hasse.
Veranstalter: Starick Buchhandlung


Fotoausstellung: Reportage zur Fiesta Cubana 2012
01.03. bis 31.05. 2013
Rosa-Luxemburg-Saal des Karl-Liebknecht-Hauses
Kleine Alexanderstraße 28, 10178 Berlin

Fotoausstellung: Reportage zur Fiesta Cubana 2012 Fotoausstellung: Reportage zur Fiesta Cubana 2012
Die Fiesta de Solidaridad 2012 wurde begleitet von FotografInnen des Bundesverbands Arbeiterfotografie - die schönsten Schnappschüsse und Momente sind nun zu sehen - bei einer musikalischen Eröffnung mit Musik u.a. von Frank Viehweg!
Mehr zum Arbeiterfotografie-Workshop:
Junge Welt, 04.08.2012: Online spezial: Fiesta 2012
Neue Rheinische Zeitung, 15.08.2012: Verständigung durch die Sprache der Bilder
Veranstalter: Cuba Sí und Bundesverband Arbeiterfotografie



Buchvorstellung: deutsche Ausgabe von José Martís "La Edad de Oro"
Freitag, 17. Mai 2013, 16:00 Uhr
Botanischer Garten, Königin-Luise Str. 6-8, 14195 Berlin

José Martí - Das goldene Zeitalter
Zum Todestag von José Martí
Buchvorstellung: deutsche Ausgabe von Jose Martís "La Edad de Oro"

Kinder herzlich willkommen!
Kulturprogramm mit Unterstützung der Botschaft der Republik Kuba im Blütensaal des Botanischen Museums Berlin-Dahlem,
Königin-Luise-Str. 6-8, 14195 Berlin
Museumseintritt 2,50 €
Veranstalter: Botanisches Museum Berlin-Dahlem, Botanischer Garten, und Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba


Aktualisierung des wirtschaftlichen Models auf Kuba
Donnerstag, 16. Mai 2013, 19:30 Uhr
Freies Museum Berlín, Bülowstrasse 90, 10783 Berlín

Die Kulturabteilung der kubanischen Botschaft in Deutschland lädt Sie zu einem Gespräch über viele Aspekte der kubanischen Realität ein, besonders über die Aktualisierung des wirtschaftlichen Models auf Kuba, sowie über Themen der Kultur und Medien.
Beim Gespräch wird eine kubanische Delegation sein, zu der folgende Personen gehören:
- José Carlos Rodríguez Ruiz, Koordinator der Abteilung für Hypermedia – des kubanischen Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten (MINREX)
- Raúl Garcés, Journalist, Dozent an der Fakultät für Kommunikation der Universität Havanna und Moderator der Fernsehsendung Mesa Redonda Internacional von TELESUR.
- Blanca Rosa Pampín Balado, Vizepräsidentin für wissenschaftliche Tätigkeiten des Nationalen Verbands von Ökonomen und Buchhalter aus Kuba (ANEC).
- Laura Labañino Palmeiro, Tochter von Ramón Labañino, einem der Cuban Five.
Es wird sehr interessant für alle Teilnehmer sein. Wir warten auf Sie.
Unter Anmeldung wird gebeten
Anmeldefrist 15. Mai an: cultura2@botschaft-kuba.de Veranstalter: Botschaft der Republik Kuba


Protestkundgebung: Yoani $ánchez not welcome
Mittwoch, 8. Mai 2013, 19:00 Uhr -
Instituto Cervantes, Rosenstr. 18-19, 10178 Berlin

Yoani Sanchez - Todo por dinero

Aufruf der Freundschafts-gesellschaft
BRD-Kuba

Yoani $ánchez
not welcome


Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Berlin-Bbg.

Protestkundgebung: Cuba Sí! Yoani No!

Aufruf der Antifaschistischen Linken Berlin

Cuba Si
Yoani No



Antifaschistische Linke Berlin



Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Samstag, 1. Mai 2012, ab 12:00 Uhr
Mariannenplatz, 10999 Berlin-Kreuzberg

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Berlin-Brandenburg
Zum internationalen Tag der Arbeit sind wir wieder mit einem Informationsstand auf dem Mariannenplatzfest (am Rondel) in Berlin-Kreuzberg präsent. Mit Büchern, Neuerscheinungen, Filmen aus und über Kuba, Infos über unsere Projekte, der neusten Ausgabe der Zeitschrift CUBA LIBRE, kubanischen Zigarren und vielem mehr, freuen wir uns auf Euren Besuch am Stand.
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Berlin-Brandenburg


Nach den Wahlen in Venezuela
Samstag, 27. April 2013, 18:00-21:00 Uhr Uhr
Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin

Internationale Beobachter berichten von der Abstimmung am 14. April
In Venezuela wurde am 14. April der sozialistische Politiker Nicolás Maduro zum Präsidenten gewählt. Der ehemalige Gewerkschafter wird nun das Reformprojekt der Bolivarischen Revolution fortsetzen. Allerdings ist das Ergebnis sehr knapp ausgefallen: Maduro konnte bei einer geringen Wahlbeteiligung gut 50 Prozent der Stimmen auf sich vereinen, der Kandidat der Rechten, Henrique Capriles, knapp 49 Prozent.
Bei der Veranstaltung des Lateinamerika-Portals amerika21.de, der Alexander-von-Humboldt-Gesellschaft und dem Verein Interbrigadas e.V. berichten deutsche Wahlbeobachter und Venezolaner von der Abstimmung und ihrem Eindruck aus Venezuela. Eingeladen sind:
Malte Daniljuk, Wahlbeobachter und Redakteur amerika21.de
Luiraima Salazar, PSUV-Jugend
Rodrigo Cháves, Botschafter der Bolivarischen Republik Venezuela in Deutschland
Veranstalter: amerika21.de, Alexander-von-Humboldt-Gesellschaft, Interbrigadas e.V.


Kubas Gesellschaft zu etwas weniger Gleichheit aber mehr Gerechtigkeit
Montag, 22. April 2013, 17:30 Uhr
Medien-Galerie, Dudenstr. 10, 10965 Berlin
(nähe U- Bahnhof Platz der Luftbrücke - U 6)

Podiumsdiskussion mit dem Botschafter der Republik Kuba in der BRD, Raul Becerra Engana
und dem Botschafter der DDR in Kuba a. D. Heinz Langer
zum Thema
Kubas Gesellschaft zu etwas weniger Gleichheit aber mehr Gerechtigkeit "(Zitat: Raul Castro)"
Veranstalter: Bündnis für Soziale Gerechtigkeit und Menschewürde (BüSGM)


Klavierkonzert: kubanische Klassiker
Sonntag, 21. April 2013, 16:00 Uhr
Botanischer Garten, Königin-Luise Str. 6-8, 14195 Berlin

Die kubanische Konzertpianistin Sunlay Almeida Rodriguez spielt Werke von Farinas, Vitier und Lecuona
im Blütensaal des Botanischen Musems Berlin-Dahlem, Königin-Luise-Str. 6-8, 14195 Berlin
Museumseintritt: 2,50 €
Veranstalter: Botanisches Museum Berlin-Dahlem, Botanischer Garten, und Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba


Der Präsident von Ecuador, Rafael Correa
Dienstag, 16. April 2013, 18:30 Uhr
Audimax H 105, Hauptgebäude der Technischen Universität Berlin
Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin

Rafael Correa, Präsident von Ecuador
Der Präsident von Ecuador, Rafael Correa, PhD,
spricht zum Thema
Wege aus der Krise
Aufschwung und sozialer Ausgleich statt Rezession und Sparprogramme am Beispiel Ecuadors

Ecuador mit seinen rund 15 Millionen Landesbewohnern bietet der Welt derzeit eine grundsätzlich alternative Lesart der gegenwärtigen Krise an. Staatspräsident Dr. Rafael Correa erläutert in seinem öffentlichen Vortrag die Strategien seines Landes für wirtschaftlichen Aufschwung, politische Stabilität und für einen sozialen Ausgleich in der Bevölkerung. Der 49-jährige Ökonom Correa regiert seit 2007 das lateinamerikanische Land und wurde im Februar 2013 im Präsidentenamt bestätigt.
Einladung: Öffentlicher Vortrag mit anschließender Diskussion
Veranstalter:
Technische Universität Berlin, Botschaft der Republik Ecuador


Kuba-Tag an der TU Berlin
Montag, 15. April 2013, 14:00-21:00 Uhr
TU Hauptgebäude im Lichthof und im Raum H1035

Kuba fasziniert. Mit der Karibikinsel verbindet man Sonne, schnelle Rhythmen und ein besonderes Lebensgefühl. Aber lässt es sich dort auch gut studieren und forschen?
An der TU Berlin findet am 15. April ein Kuba-Tag statt, der Informationen über Kuba, Kultur, Tanzen und Essen bietet. Vorträge und Infostände geben einen Einblick in das Thema Studieren und Forschen in Kuba. Eine Tombola, der Film "Erdbeer und Schokolade", Live-Musik sowie kubanisches Essen und Trinken runden das Programm ab.
Plakat & Rogramm: Kuba-Tag an der TU Berlin
Veranstalter: TU Berlin


Mission gegen den Terror
Ein Filmabend mit Information und Diskussion zum Fall der Cuban Five
Freitag, 5. April 2013, 19:00 Uhr
Jonasstr. 29, 12053 Berlin-Neukölln

Mission gegen den Terror
"Mission gegen den Terror" von Bernie Dwyer und Roberto Ruiz ist eine in irisch-kubanischer Koproduktion entstandene Dokumentation über den Fall der fünf kubanischen Männer, die zwischen 15 Jahren und zweimal lebenslänglich plus 15 Jahren wegen Verschwörung zu Spionage und damit verbundener Anklagen inhaftiert wurden. Die Verteidigungsanwälte der "Cuban Five" (als die Gerardo Hernández, Ramón Labañino, Fernando González, René González und Antonio Guerrero bekannt wurden), bestehen darauf, dass die Männer keine Spione sind, nie eine Gefahr für die nationale Sicherheit der USA darstellten, sich nie der Gewalt bedienten und fälschlich verurteilt und extrem hoch bestraft wurden. Das, worauf die Cuban Five und ihre Anwälte bestehen, und worauf Dwyers und Ruizs Dokumentation überzeugend hinweist, ist, dass die Männer in Wirklichkeit versuchten, weitere Gewalttaten gegen Kuba und sein Volk sowie gegen die Vereinigten Staaten selber durch die Unterwanderung von rechtsradikalen in Süd-Florida ansässigen Terrororganisationen zu verhindern.
Kuba 2004, span./englisch mit deutschen Untertiteln.
Veranstalter: SDAJ Berlin


Der Fünfte für die Fünf
Freitag, 05. April 2013, 15:00-23:00 Uhr
Weltweit

weiter ...


Umweltengagement und Nachhaltigkeitspolitik in Kuba
Ostermontag, 1. April, 16:00 Uhr
Blütensaal, Botanisches Museum Berlin-Dahlem, Königin-Luise Str. 6-8, 14195 Berlin

„Umweltengagement und Nachhaltigkeitspolitik in Kuba. Beispiele, Herausforderungen, Perspektiven“
Vortrag von Dr. Edgar Göll, Sozialwissenschaftler in Berlin, Kuba- und Nachhaltigkeitsexperte Der Vortrag stellt Projekte und innovative Politikansätze in Kuba in Bezug auf Nachhaltigkeit und den Schutz der außerordentlichen Biodiversität der kubanischen Inseln vor. Edgar Göll gibt einen Einblick in meist unbekannte Aktivitäten aus den Bereichen Ökologie, Soziales, Ökonomie, Kultur und internationale Solidarität und erörtert aktuelle Herausforderungen und Zukunftsaussichten.br> Kosten: Museumseintritt 2,50 €
Veranstalter: Botanisches Museum Berlin-Dahlem, Botanischer Garten, und Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba


Sozialismus inside - Facts und Stories aus und über Kuba und die Cuban 5
Samstag, 23. März 2013, 19:00 Uhr
Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin

Sozialismus inside - Facts und Stories aus und über Kuba und die Cuban 5
Vom 15.- 28.03.2013 findet anlässlich des Kuba-Solidaritäts-Projekts der SDAJ eine bundesweite Veranstaltungsreihe zum sozialistischen Kuba statt. Auf den Veranstaltungen wird Gisleidy Sosa Cabrera, Verantwortliche der UJC (Unión de Jóvenes Comunistas) im Komitee für internationale Beziehungen über Kuba, die Aktualisierungen in der Wirtschaft und die Situation der Cuban Five, der fünf in den USA inhaftierten kubanischen "Antiterroristas", berichten. Gemeinsam wollen wir uns darüber informieren, wie die Situation Kubas ist, wie Mitbestimmung und Demokratie in einem sozialistischen Staat aussehen und wie es um die Verwirklichung der Grundrechte der Jugend auf Bildung und Arbeit steht.
Nicht nur an Hand der Cuban5 können wir sehen, welchen Angriffen Kuba jeden Tag ausgesetzt ist. Wirtschaftsblockade, Lügen in den internationalen Medien und terroristische Akte sind Gegner von Außen, über deren Einfluss auf den Veranstaltungen berichtet und diskutiert wird. Aber auch interne Schwierigkeiten und die Antworten, die Kuba darauf findet werden auf den Tisch kommen. Die Veranstaltungsreihe ist die Gelegenheit, Informationen zu Kuba zu bekommen und seine eigenen Fragen stellen zu können.
Flyer: Facts und Stories aus und über Kuba und die Cuban 5
Veranstalter / Unterstützer: SDAJ, Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Netzwerk Cuba, Cuba Si, Marxistische Blätter, DKP, junge Welt


Freiheit für die fünf Kubaner
Samstag, 16. März 2013, 11:00-15:00 Uhr
US-Botschaft am Brandenburger Tor, Unter den Linden, Berlin

Freiheit für die 5 - Basta Ya Seit 1998 sind fünf Kubaner - die international als die „Cuban Five“ bekannt gewordenen Aufklürer - in Gefängnissen in den USA eingesperrt (Rene ist inzwischen aus der Haft entlassen, steht aber in Miami noch 2 Jahre unter Hausarrest). Ihr Verbrechen: sie haben die US-Behörden von Anschlagsvorbereitungen exilkubanischer Terroristen in Miami gegen Kuba informiert. Doch statt die terroristischen Gruppen hochgehen zu lassen, haben die Polizeibehörden der USA die Fünf Kubaner verhaftet.
Rene Gonzalez, Ramon Labanino, Gerado Hernandez; Fernando Gonzalez und Antonio Guerrero haben sich um Kuba verdient gemacht. Ihre mutige Aufklärungsarbeit hat kubanischen Bürgerinnen und Bürgern das Leben gerettet.
Den Fünfen gehört unsere ganze Solidarität!
Aus diesem Grund führt das Berliner Bündnis zur Befreiung der Fünf anlässlich des Internationalen Tags der Politischen Gefangenen am 16. März von 11:00-15:00 Uhr eine Protestaktion vor der US-Botschaft am Brandenburger Tor durch.
Flyer: Freiheit für die fünf Kubaner


Ist Kuba zukunftsfähig?
Donnerstag, 21. Februar 2013, 20:00 Uhr
Rosa-Luxemburg-Stiftung. Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

Erfahrungen, aktuelle Herausforderungen und Perspektiven
Lateinamerika

In den bürgerlichen Medien wird über Kuba häufig mit verzerrenden Klischees gearbeitet. Die Vielfalt sowie die positiven Aspekte des Landes werden oft verschwiegen und dadurch konkrete Alternativen zum derzeitigen globalen Zerstörungskurs der neoliberalen Politik ausgeblendet. Doch zahlreiche Politikansätze in Kuba sind in Bezug auf Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit sehr interessant.
Daher werden im Vortrag Beispiele der weitgehend unbekannten und teilweise überraschenden Erfolge und innovativen progressiven Ansätze vorgestellt und diskutiert. Es geht dabei u. a. um Ökologie, Soziales, Ökonomie, Kultur, internationale Solidarität.
Angesprochen werden auch die Probleme und die komplizierte Umsetzung der derzeit diskutierten Maßnahmen zur Modernisierung des Sozialismus in Kuba sowie die Kontextbedingungen.
Eine Veranstaltung in Kooperation mit interbrigadas e. V. und der Alexander-von-Humboldt-Gesellschaft e.V.
Mit Dr. Edgar Göll (Berlin), Soziologe und seit 1995 als wissenschaftlicher Zukunftsforscher in Berlin tätig und befasst sich vor allem mit nachhaltiger Entwicklung und Lokaler Agenda 21 und seit 1993 auch mit Kuba.
Moderation: Lucie Matting (Interbrigadas)
Kosten: 2,00 Euro
Veranstalter: Helle Panke


André Scheer: »Venezuela. Reportage aus der Revolution«
Dienstag, 29. Januar 2013, 19:00 Uhr
junge Welt-Ladengalerie, Torstraße 6, 10119 Berlin (Nähe Rosa-Luxemburg-Platz).

Venezuela. Reportage aus der Revolution Buchpremiere
Venezuela hat 2012 ein entscheidendes Jahr erlebt. Die Präsidentschafts- und Regionalwahlen sowie die Erkrankung von Präsident Hugo Chávez stellten den revolutionären Prozeß in diesem südamerikanischen Land auf die Probe.
André Scheer und Claudia Schröppel waren vor Ort, als am 7. Oktober 2012 über den Fortgang des bolivarischen Prozesses entschieden wurde. So entstand eine »Reportage aus der Revolution«, in der Scheer Eindrücke und Erlebnisse aus dem Land der »Chavistas« rund um den Wahltag schildert und Analysen bringt.
Moderation: Rüdiger Göbel (jW)
Eintritt: 5,00 €/erm.: 3,00 €
André Scheer : »Venezuela. Reportage aus der Revolution«
Mit Fotografien von Claudia Schröppel
ISBN 978-3-95514-004-5, Taschenbuch, 176 Seiten, 25 s/w Fotos, 13,50 €
Verlag Wiljo Heinen


160. Geburtstags von José Martí, Held der Republik Kuba
Montag, 28. Januar 2013, 17:30 Uhr
Saal Bolívar des Iberoamerikanischen Instituts
Potsdamer Str. 37, 10785 Berlin

Venezuela. Reportage aus der Revolution


Die Botschaft der Republik Kuba und das Iberoamerikanische Institut in Berlín laden Sie zur akademisch-kulturellen Veranstaltung anlässlich des 160. Geburtstags von José Martí, Held der Republik Kuba und einer der bedeutendsten Söhne Lateinamerikas ein.





PROGRAMM:
17:30 Uhr Beginn der Veranstaltung
Grußwort des Vertreters des Iberoamerikanischen Instituts
Grußwort von Raúl Becerra Egaña , Botschafter Kubas
17:45 Uhr Vortrag “Geltung des Martí-Denkens in Lateinamerika” vom Professor Hans Otto Dill
18:30 Uhr Pause für die Verkostung von Wein und kubanischem Rum, sowie andere Sorten.
19:30 Uhr Auftritt der Berliner-Sängerin Gerta Stecher, die Werke von Amadeo Roldán, Alejandro García Caturla und Moisés Simón interpretieren wird, sowie Texte von Gedichte von Nicolás Guillén und José Martí vortragen wird.
20:00 Uhr Weltpremiere in deutscher Sprache des Theaterst¨cks von José Martí “Abdala”, ausgeführt von einer internationalen Besetzung unter der Regie von Thomas Dentler und Jesús Irsula (Übersetzer des Werkes).
Veranstalter: Botschaft der Republik Kuba, Iberoamerikanisches Institut


Ausstellung: Meeting Havana Cultura / Chapter I. Gulliver
7. Dezember 2012 - 25. Januar 2013
FREIES MUSEUM BERLIN, Potsdamer Str. 91, 10785 Berlin
Mo - Sa 12 - 19, So 15 - 18, Do 12

Meeting Havana Cultura / Chapter I. Gulliver
Wir, das Freie Museum Berlin, sind ein junges Ausstellungshaus für zeitgenössische Kunst in der Potsdamer Strasse 91, 10785 Berlin. Unsere Arbeit widmet sich künstlerischen Entwicklungen im lokalen und internationalen Kontext.

Kommenden Freitag eröffnen wir die KUBANISCHE Ausstellung "Meeting Havana Cultura. Chapter I. Gulliver" (7. Dez. 2012 bis 25. Januar 2013). Der Eintritt bei uns ist grundsätzlich frei.

Zur Eröffnung der Ausstellung am 7. Dezember um 19:00 Uhr wird es eine Party mit kubanischer Live Musik, DJs und Freigetränken geben (Sponsor Havana Club).

Flyer: Meeting Havana Cultura
Veranstalter FREIES MUSEUM BERLIN

Der weiße Fleck

»Meeting Havana Cultura« im Freien Museum präsentiert Kunst aus Kuba.
04.01.2013: Neues Deutschland



Film "The power of Community" - Cubas Urbane Gärten
Sonntag, 20. Januar 2013, 11:00 Uhr
Haus der Demokratie und Menschenrechte Greifswalderstr. 4, 10405 Berlin

The power of Community
Als Kuba in den frühen 90ern Zugang zu sowjetischem Öl verlor, erlebte es eine unmittelbare Krise – die Ernährung der Bevölkerung – und die andauernde Herausforderung, sich als Niedrig-Energie-Gesellschaft neu zu erfinden. Kuba wechselte von großer öl-intensiver zu kleinerer Landwirtschaft, weniger energieintensivem Bio-Anbau und städtischen Gärten, von einer hochindustriellen Gesellschaft zu einer nachhaltigeren.



Der Film erzählt die Geschichten von Entbehrungen, Erfindungsreichtum und Triumph über unerwartete Not – mittels "Zusammenarbeit, Einsparung und Gemeinschaft", wie KubanerInnen es selbst ausdrücken. Während die Welt das Ölfördermaximum erreicht, gibt uns Kuba ein wertvolles Beispiel, wie wir die Herausforderung, unseren Energiebedarf zu verringern, erfolgreich angehen können.
Flyer: "The power of Community"
Veranstalter: EcoMujer, Grüne Liga, Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba, KriWi, Netzwerk Cuba


Cuban Shorts - Kubanisches Filmfestival
10.-17. Januar 2013, 21:00-23:30 Uhr
Moviemento Kino Berlin Kreuzberg, Kottbusser Damm 22, 10967 Berlin

In Kooperation mit dem Moviemento Kino präsentiert das Freie Museum Berlin ausgewählte Kurzfilme des "Festivals für Jungen Film" aus Kuba
Cuban Shorts - Kubanisches Filmfestival Berlin
Das "Festival für Jungen Film" ("Muestra de jóvenes realizadores") in Havanna wurde vom Kubanischen Institut für Filmkunst und Filmindustrie (Instituto Cubano de Arte e Industria Cinematográficos, ICAIC) im Jahr 2000 gegründet. Das Festival wurde als Forum für junge Filmemacher aus dem ganzen Land ins Leben gerufen und entwickelte sich in den vergangenen Jahren zu einer Diskussions- und Konfrontationplattform, die mittlerweile unerlässlich ist für die junge Regeneration des Kinos auf der Insel. Der häufig kritische Charakter der Filme, in denen die kubanische Realität festgehalten wurde, führte zu Zensurversuchen. So entwickelte sich das Festival zu einem Forum des ästhetischen Austauschs von Ideen, die das Kino nicht als Rückzugsort der Realität verstehen, sondern die Realität als Raum in dem Kino gemacht wird.
Durch den Austausch, Dialog, Diskussionen und Kritik unter den Filmemachern hat sich in den vergangenen Jahren eine ganz neue Qualität in den eingereichten Beiträgen entwickelt. Einen reflektierenden Blick auf die Qualität des Kinos, der Kunst im Allgemeinen und auf die Themen, die uns als Nation und Menschen betreffen zu entwickeln, war der Weg und die Aufgabe zu der das Festival in den vergangenen zwölf Jahren gefunden hat.
Filme in Originalsprache mit englischen Untertiteln
Tickets: 7,50 € /6,50 € ermäßigt
Kinokasse: 030 692 47 85
Programm: Cuban Shorts - Kubanisches Filmfestival
Filme des Festivals: Cuban Shorts - Filme
Veranstalter: Freies Museum Berlin , Movimiento Kino Berlin Kreuzberg


Luxemburg-Liebknecht-Demo
Sonntag, 13. Januar 2013, 10:00 Uhr
vom U-Bhf. Frankfurter Tor zur Gedenkstätte der Sozialisten in Friedrichsfelde

Luxemburg-Liebknecht-Demo
vom U-Bhf. Frankfurter Tor zur Gedenkstätte der Sozialisten in Friedrichsfelde Veranstalter Luxemburg-Liebknecht-Demo


Kuba auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz
Samstag, 12. Januar 2013, Einlaß ab 10:00 Uhr
URANIA-Haus, An der Urania 17, 10787 Berlin

XVIII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz
Zu Gast: Luis Morlote
Präsident Kulturstiftung Hermanos Saiz, Abgeordneter der Nationalversammlung
Während der gesamten Konferenz: Informationsstände von Kuba-Solidaritätsgruppen im Foyer.
mehr: Kuba auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz
Programm: XVIII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz
Veranstalter: Tageszeitung junge Welt


Wirtschaftreformen, Blockade, "Sandy"
Mittwoch, 12. Dezember 2012, 19:00 Uhr
Karl-Liebknecht-Haus Kleine Alexanderstraße 28, 10178 Berlin

Wohin geht der Weg Kubas? Vortrag und Diskussion am 12. Dezember 2012 im Berliner Liebknechthaus
Kuba lässt die wenigsten unberührt – in der bürgerlichen Presse wiederholen sich Vokabeln wie "Regime", "Diktatur", "maroder Tropensozialismus" und wir lesen, die Menschenrechtslage sei sowieso prekär. In der Linken begegnen wir neben romantischen Vorstellungen über Che Guevara und die Revolution auch Anerkennung und Hochachtung vor den Leistungen eines sozialistischen Gesellschaftsmodells, das sein vorbildliches Bildungs- und Gesundheitswesen und seine Friedenspolitik trotz aller Feindseligkeiten einer seit mehr als 50 Jahre andauernden Blockade behauptet.
Wohin geht der Weg Kubas? Darüber und über aktuelle Entwicklungen in Kuba möchten wir mit Ihnen und Euch ins Gespräch kommen, informieren und diskutieren.
mehr zur Veranstaltung: Cuba Sí


Künftig wieder im Visier der USA?
Die Perspektiven für Kuba und ALBA nach den US-Wahlen
Dienstag, 27. November 2012, 19:00 Uhr
Mehringhof, Gneisenaustrasse 2a, 10961 Berlin

Flyer: Künftig wieder im Visier der USA?
Veranstalter Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba, Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika e.V.


Computer nach Kuba
Dienstag, 20. November 2012, 19:00-22:00 Uhr
Roten Laden, Weidenweg 17, 10249 Berlin

Computer nach Kuba
Die Mitstreiter des Solidaritätsprojektes "Computer nach Kuba!" führen am Dienstag, den 20. November 2012, ihr Jahresabschlusstreffen durch und laden Unterstützer und Interessenten herzlich dazu ein.

Die kulturell umrahmte Diskussionsrunde findet von 19 bis 22 Uhr im Roten Laden, Weidenweg 17, 10249 Berlin, also in der Geschäftsstelle der Partei DIE LINKE in Berlin-Friedrichshain, statt. Der Roten Laden bleibt Sammelstelle. Dort können - nach telefonischer Rückfrage unter 030/426 26 87 - auch weiterhin Computer-Spenden für das Projekt abgegeben werden, die wertvolle Geräte oder Ersatzteile zum Aufrüsten von Personalcomputern enthalten.
Kontakt: kpf@die-linke.de
Infos: Computer nach Kuba


Kuba und Bolivien in ALBA vereint - sie brauchen weiter unsere solidarische Hilfe
Freitag, 16. November 2012, 19:00 Uhr
ND Gebäude, Franz-Mehrung-Platz 1-2, 10243 Berlin

KarEn e.V.
Karen lädt ein zur Informations- und Solidaritätsveranstaltung
Gespräch zu aktuellen Fragen in Kuba und Bolivien mit dem Botschafter Kubas Raúl Becerra und der Botschafterin Boliviens, Elizabeth Christina Salguero Carrillo.

Filme über unsere aktuellen Projekte in Kuba (Strom/Bergdörfer) und in Bolivien (Wasserversorgung für die Indigenas mit Hilfe alternativer Energien).
Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung durch die bolivianische Gruppe "TINKUNAKU"
Veranstalter: KarEn e.V.


Eingekerkerte Helden
Montag, den 12. November 2012, 18.00 Uhr
Konsulats der Botschaft der Republik Kuba, Gotlandstr. 15 in 10439 Berlin

Liebe Freundinnen und Freunde Kubas,
hiermit möchten wir Euch ganz herzlich am Montag, den 12. November 2012 um 18.00 Uhr zu einem Treffen mit Elizabeth Palmeiro, Ehefrau von Ramón Labañino, eines unserer Fünf vom amerikanischen Imperium eingekerkerten Helden, einladen. Ebenfalls wird Maikel Veloz, Deutschlandspezialist im Institut für Völkerfreundschaft (ICAP), gemeinsam mit Frau Palmeiro zum Thema des aktuellen Standes der Solidaritätsbewegung mit Kuba im Zusammenhang mit den Fünf sprechen.
Botschaft von Kuba in Berlin


Partner oder Paria? Kuba in der deutschen Lateinamerika-Politik
Donnerstag, 08. November 2012, 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Deutscher Bundestag, Jakob-Kaiser-Haus, Raum 1228
Platz der Republik 1, 11011 Berlin

Für neue Beziehungen zu Kuba und Lateinamerika
Kuba ist zu einem zentralen Akteur der lateinamerikanischen Integration geworden. Auf internationaler Ebene ist Kuba im Gesundheits- und Bildungssektor ein wichtiger Partner. Zugleich ist das Land dabei, sein Wirtschaftssystem zu reformieren. Vor diesem Hintergrund diskutieren die EU und ihre Mitgliedstaaten über die Veränderung ihrer Kuba-Politik als Voraussetzung für gute Beziehungen zu Lateinamerika insgesamt.
Was heißt das für die deutsche Lateinamerika-Politik? Welche Chancen bestehen für die Aufhebung des sogenannten Gemeinsamen Standpunktes der EU und für die Entwicklung verbesserter bilateraler Beziehungen zu Kuba?
Einladung und Programm


"Red, Green and Blue" - Zeitgenössische Kunst aus Kuba

RGB - "Red, Green and Blue"
20.-27.10 Oktober 2012
The Browse Gallery, Marheineke Markthalle, Marheineke Platz 15, 10961 Berlin


Woche des Klassischen Kubanischen Kinos
vom 20.10 bis zum 27.10.2012
mit täglich wechselnden Filmvorführungen in deutscher Sprache!




Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche
Mittwoch, 10. Oktober 2012, 18:30 Uhr
Junge Welt Ladengalerie, Torstraße 6, 10119 Berlin

Hommage an Ché und Gedenken anlässlich 45. Jahretages seiner Ermordung
Buchpremiere:
"Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche - Che und die Folgen"
von Eduardo Machicado Saravia
Podiums-Diskussion: Heike Hänsel M.d.B. (angefragt) / Dr. Hugo Velarde, Hector E. Corcho (Kubanische Botschaft)
Filmvorführung: "Ché Guevara donde nunca jamás lo imaginan" (Che Guevara, wo man ihn niemals vermutet hätte, deutsche Erstaufführung OmU 54 min) Veranstaltung in Kooperation mit der Botschaft der Republik Kuba


Ernesto Ché Guevara
Montag, 8. Oktober 2012, 19:00 Uhr
Saal Bolívar der Botschaft der bolivarischen Republik Venezuela
Schillstrasse 9-10, 10785 Berlin

Anlässlich des 45. Jahrestages des Todes von Ernesto Ché Guevara im Kampf auf dem bolivianischen Land, laden die Botschaften der bolivarischen Republik Venezuela und der Republik Kuba Sie zu einem kulturellen Abend ein, der im Saal Bolívar der Botschaft der bolivarischen Republik Venezuela stattfinden wird.
PROGRAMM:
- Vorführung des Dokumentarfilms „Ché Guevara - wo man nie mit ihm gerechnet hätte” der Serie Wege der Revolution in deutscher Sprache.
- Worte von Seiner Exzellenz Raúl Becerra, Botschafter der Republik Kuba
- Worte von Seiner Exzellenz Rodrigo Chaves Samudio, Botschafter der bolivarischen Republik Venezuela
- kultureller Teil
Poet Jürgen Polinski - Konsul der Bewegung der Poeten der Welt
Auftritt des Liedermachers Frank Viehweg
Poet Walter Trujillo
Auftritt des Liedermachers Tobias Thiele
Poetin Elsy Suquilanda
Auftritt des Liedermachers Nicolás Miquea


Neruda trifft Brecht - Tiemponuevo trifft Eisbrenner
Sonntag, 7. Oktober 2012, 20:00 Uhr
Tagungszentrum ND-Gebäude, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

Flyer: Pablo Neruda trifft Bertolt Brecht
mehr: http://cultrun.de/events/neruda-trifft-brecht/
Veranstalter: El Cultrún e. V.


Der Fünfte für die Fünf
Freitag, 05. Oktober 2012, 15:00-23:00 Uhr
Weltweit

Cuban Five Zum Fünten jeden Monats: Erheben wir unsere Stimme für die Cuban Five
Das Internationale Komitee für die Befreiung der Cuban Five ruft dazu auf weltweit an jedem Fünften des Monats in der Zeit von (9 Uhr morgens bis 17 Uhr Eastern Standard Time - das sind) 15 Uhr bis 23 Uhr unserer Zeit sich per Anruf, Fax, e-mails oder Telegrammen an das Weiße Haus zu wenden.
weiter ...


De Fiesta – Fünf Länder, fünf Einblicke
Bolivien, Kuba, Ecuador, Nicaragua, Venezuela.
Freitag, 21. September 2012, 18:00 Uhr
Ratz Fatz, soziokulurelles Zentrum, Schnellerstr. 81, 12438 Berlin

Anlässlich des Friedenswelttages beehren sich die Botschaften von Bolivien, Ecuador, Kuba, Nicaragua und Venezuela Mitliedsländer der Bolivarischen Allianz für die Völker unseres Amerikas (ALBA), Sie und ihre Familie zu einer Kulturveranstaltung für den Weltfrieden einzuladen.
Flyer: Einladung - Fünf Länder, fünf Einblicke


Hände weg von Kuba
Gegendemonstration
Montag, 17. September von 12:00 bis 14:00 Uhr
Kubanisches Konsulat, Gotlandstraße 20, 10439 Berlin

Aufruf: Hände weg von Kuba


Kraftvolles Kuba
Donnerstag, 13. September bis Sonntag, 16. September 2012
Hangar 2 des ehemaligen Flughafens Tempelhof, Columbiadamm 10, 12101 Berlin

Kraftvolles Kuba
Die EAGL gallery Berlin präsentiert zeitgenössische kubanische Kunst auf der
PREVIEW BERLIN ART FAIR 2012
Eröffnung: Donnerstag, 13. September 2012, 18–22 Uhr (Eintritt frei)
Freitag, 14. September bis Sonntag, 16. September 2012, täglich 13–20 Uhr

EAGL gallery, Berlin
PREVIEW BERLIN ART FAIR 2012


Kulturveranstaltung: Lasst die Cuban 5 heimkehren
Sonntag, 16. September, 17:00 Uhr
ND-Gebäude (Franz Mehring Platz 1), 10243 Berlin

Kulturveranstaltung: Lasst die Cuban 5 heimkehren
PROGRAMM:
17:00 Eröffnung
17:15 Step by Step (Tanz 1)
17:20 José León (Gitarre)
17:30 Step by Step (Tanz 2)
17:35 Kinder und Jugendliche (Gedicht)
17:45 Step by Step (Tanz 3)
17:50 Nicolás Miquea (Trovador Chile), Tobias Thiele (Trovador Deutschland), Ernesto Rodríguez (Trovador Cuba), Diego Rey (Cantautor Spanien), Elu The Poet (Raper USA), The Atomistics (Urban psychedelicrock soul aus Berlin)

Plakat: Gegen allen Terror


Kundgebung und Mahnwache anlässlich des
14. Jahrestages der Inhaftierung der MIAMI 5

Mittwoch, 12. September 2012, 15:00 Uhr
Vor der Botschaft der USA auf dem Pariser Platz, Berlin
Flyer: Cuban Five - Mahnwache, Berlin
und Die unglaubliche Geschichte


Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Tag der Mahnung
Sonntag, 9. September 2012, 13:00-18:00 Uhr
Tempelhofer Feld, Columbiadamm, (ehemaliger Flughafen Tempelhof)

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Berlin-Brandenburg
„22. Tag der Erinnerung und Mahnung - Rassismus beim Namen nennen
Aktionstag gegen Rassismus, Neonazismus und Krieg

Mit Büchern, Neuerscheinungen, Filmen aus und über Kuba, Infos über unsere Projekte, der neusten Ausgabe der Zeitschrift CUBA LIBRE, und vielem mehr, freuen wir uns auf Euren Besuch am Stand.
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Berlin-Brandenburg
Tag der Mahnung


Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Sommerfest der DKP-Berlin
Samstag, 8. September 2012, ab 12:00 Uhr
Jonasstr., 12053 Berlin-Neukölln

Zum Sommerfest der DKP-Berlin sind wir wieder mit einem Informationsstand präsent. Mit Büchern, Neuerscheinungen, Filmen aus und über Kuba, Infos über unsere Projekte, der neusten Ausgabe der Zeitschrift CUBA LIBRE, und vielem mehr, freuen wir uns auf Euren Besuch am Stand.
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Berlin-Brandenburg Sommerfest der DKP-Berlin


Ausstellung: Baum meiner Seele
22. Juni bis 31. August 2012, Montag bis Sonntag 10:00 bis 16:00 Uhr
GBM-Galerie, Weitlingstr. 89, 10317 Berlin

Yoel Moreno-Aurioles Pupo
Arbeiten von Yoel Moreno-Aurioles Pupo

Der Vorstand der Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht und Menschenwürde lädt Sie und Ihre Freunde herzlich zur Eröffnung der Sommergalerie am Freitag den 22. Juni 2012, 17 Uhr in die GBM-Galerie ein.
Diese Ausstellung wurde von der GBM und der Botschaft der Republik Kuba gemeinsam vorbereitet. Sie zeigt Arbeiten eines jungen, in Spanien lebenden kubanischen Künstlers.

Zur Eröffnung sprechen Héctor E. Corcho, Kulturattaché und der Künstler selbst.
Der Titel entstammt einem der "freien Verse" von José Martí.

Veranstalter: Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht und Menschenwürde
Presse: Mein Kuba - Gedanken über eine Ausstellung in der GBM-Galerie Berlin



Das Mafia-Paradies
Dienstag, 28. August, 11:55 Uhr
TV: arte

arte: Das Mafia-Paradies


Alberto Sautúa – Kubanische Kunst in der EAGL gallery
14.07. - 10.08.2012
EAGL gallery, Kantstr.87a, 10627 Berlin

Alberto Sautúa
Alberto Sautúa, erste Einzelausstellung in Deutschland
Vernissage am 14.07.2012 um 18:00 Uhr unter Anwesenheit des Künstlers mit Modenschau.

11.08.2012 um 18:00 Uhr, Abschlussabend mit Gruppenausstellung der kubanischen Künstler Veronik, Julia Valdéz, Rigoberto Mena, Juan Arel, William Hernández und Michel Mirabel, musikalisch begleitet von "Der Doc".


Alberto Sautúa, Jahrgang 1979, hat von 1988 bis 1991 an der "Escuela Elemental de Artes Plásticas" und von 1991 bis 1995 an der "Academia Nacional de Artes plásticas" in Havanna studiert. Er nahm an Workshops in Holzschnitt an der School of Visual Arts, gefördert von "Contemporary Prints" teil. Der Künstler hatte mehrere Einzelausstellungen in Kuba und Kanada und nahm an Gruppenausstellungen in Kuba, den Vereinigten Staaten, Argentinien, Belgien und der Schweiz teil.
Alberto Sautúa ist nun erstmals mit seinen Werken in einer Einzelausstellung exklusiv in der EAGL gallery ab dem 14. Juli 2012 in Deutschland zu sehen. Seine Arbeit ist gekennzeichnet von einer introspektiven und emotional raffinierten Poesie, vorherrschend sind elfenhafte Frauengestalten, fragil wirkende Flügel, Blüten, Schmetterlinge und Libellen. Seine märchenhaften Darstellungen wirken teilweise wie Traumgebilde und thematisieren Evolution, Metamorphose und Symbiose. Der Künstler reist zur Vernissage persönlich an.
Der Abschlusstag kubanischer Kunst in der EAGL gallery am 11. August 2012 stellt eine Hommage an die künstlerische Vielfalt Kubas in einer eintägigen Gruppenausstellung der Künstler Veronik, Julia Valdéz, Rigoberto Mena, Juan Arel, William Hernández und Michel Mirabel dar. Lassen Sie sich diese reizvolle Kurzausstellungen nicht entgehen. Die offiziellen Finissage um 18:00 Uhr wird von "Der Doc" mit Gesang und Gitarrenmusik stilvoll begleitet.
Plakat: Kubanische Kunst in der EAGL gallery


Fiesta de Solidaridad
Samstag, 28. Juli 2012, 14:00-22:00 Uhr
Parkaue Lichtenberg, 10367 Berlin (S + U-Bahn Frankfurter Allee)

Fiesta de Solidaridad
Anlässlich des Jahrestages des Sturmes auf die Moncada-Kaserne laden die Kuba-Solidaritätsbewegung und die Botschaft der Republik Kuba alle Freundinnen und Freunde Kubas ein zur traditionellen Fiesta de Solidaridad. Neben Musik und politischen Diskussionsrunden, wird auch die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba wieder mit einem Informationsstand verteten sein.
Programm: Fiesta de Solidaridad



Maykel Herrera – Kubanische Kunst in der EAGL gallery
16.06. - 13.07.2012
Öffnungszeiten Mo., Di., Do. und Fr. von 14:00 bis 18:00 Uhr
EAGL gallery, Kantstr.87a, 10627 Berlin

Maykel Herrera
Maykel Herrera, erste Einzelausstellung in Deutschland, Vernissage am 16.06.2012 um 18:00 Uhr unter Anwesenheit des Künstlers mit karibischem Abend und musikalischer Begleitung durch den kubanischen Musiker Felo Martinez.

Die Ausstellung umfasst Werke aus der Serie des Künstlers "La verdad parece un cuento" - "Die Wahrheit scheint wie ein Märchen".


Maykel Herrera, geboren 1979, ist Absolvent der Berufsschule für Bildende Kunst in Camagüey mit der Fachrichtung Malerei und Zeichnung (1993 - 1998). Bereits zu Beginn seiner Karriere brillierte er mit dem Werk "Desnudo de Juan Pablo II", welches anlässlich des Papstbesuchs in Kuba 1998 in der kubanischen Zeitschrift "Revista Especial" veröffentlicht wurde und wird aktuell als einer der besten lebenden zeitgenössischen Künstler Kubas mit hohem Sammlerwert gefeiert. Maykel Herrera hat Workshops im Bereich Zeichnung, Malerei und Kunstwahrnehmung sowohl in kommunalen Projekten in Vertientes, Camagüey, Havanna als auch weltweit geleitet. Zuletzt war der Künstler Dozent in der Berufsschule für Bildende Kunst in Camagüey, Kuba, und für die Ausbildung der 3. und 4. Studienjahre verantwortlich. Maykel Herrera wurde national und international in über 30 Einzelausstellungen gezeigt und hat an zahlreichen Gruppenausstellungen teilgenommen. Zudem war er selbst Kurator von Einzel- und Gruppenausstellungen in Kuba und auf internationaler Ebene.
Die aktuell ausgestellte Serie stellt quasi eine Fortsetzung und Variation der Werkreihe "Principes Enanos" ("Zwerg-Prinzen") dar, in der erneut der Fokus auf die Sicht der Dinge durch die Darstellung von Kindern gelegt wird. Charakteristisch für seine technisch ausgereiften Bilder sind feine Farbnuancen in Ocker, Sepia und Gold, Lichteffekte mit impressionistischen Texturen und Alterungseffekte. Mentale Zustände werden durch die Darstellung von Kindern, der "sorglosen kleinen Leute" sentimental und ironisch erzählt und sollen den Betrachter durch ihre Bildsymbolik zur Reflexion der täglichen "Wahrheiten" anregen. Der Künstler wird persönlich zur Eröffnung anwesend sein und freut sich auf einen Dialog über sein Werk.
Plakat: Kubanische Kunst in der EAGL gallery


Buchvorstellung: Fidel Castro – Der strategische Sieg
Erinnerungen an die Revolution
Montag, 16. Juli 2012, 20:30
Stadtteilladen Zielona Gora, Grünberger Str. 73, 10243 Berlin

Fidel Castro - Erinnerungen an die Revolution Buchvorstellung mit Militärstratege Ingo Höhmann (junge Welt), anhand von Kartenmaterial werden die Strategien der Guerilleros erläutert.

ab 20 Uhr Volxküche, nach der Veranstaltung Solitresen und Politmucke “hasta siempre…”

Die Kubanische Revolution hat bis heute nichts von ihrer Strahlkraft eingebüßt. Sie ist Vorbild und Bezugspunkt für sämtliche nachfolgenden Befreiungsbewegungen in Lateinamerika, ihre politischen Anführer Fidel Castro und Che Guevara wurden zu Ikonen des Kampfes. Im ersten Teil seiner Erinnerungen schildert Fidel Castro minutiös den Guerillakampf in der Sierra Maestra im Jahr 1958.

Die Deutsche Erstveröffentlichung der autorisierten Erinnerungen (Verlag Neues Leben) stellt der Militärstratege Ingo Höhmann (junge Welt) vor. Er erläutert anhand von Kartenmaterial die Strategien der Guerilleros und die Taktik der Truppen des Diktators Batista und erläutert, warum die Rebellen trotz zahlenmäßiger Unterlegenheit siegreich aus dem Geschehen hervorgingen.
Plakat: Fidel Castro - Erinnerungen an die Revolution


Demokratie, Partizipation, Sozialismus.
Lateinamerikanische Wege der Transformation
Buchvorstellung mit Miriam Lang, Klaus Meschkat und Kristina Dietz
Dienstag, 10. Juli 2012, 20:00
Buchladen Schwarze Risse, im Mehringhof, Gneisenaustraße 2a, 10961 Berlin

In den meisten lateinamerikanischen Staaten sind linke Kräfte an der Regierung. In Venezuela, Bolivien und Ecuador wurden gar verfassunggebende Versammlungen einberufen. Neue Konzepte, die sich vom kolonialen Erbe absetzen und der Diversität der Andengesellschaften Rechnung tragen, sind entstanden und haben innerhalb weniger Jahre eine Ausstrahlung weit über die Region hinaus erlangt.
In dem Sammelband "Demokratie, Partizipation, Sozialismus. Lateinamerikanische Wege der Transformation" analysieren Autorinnen und Autoren aus Bolivien, Ecuador und Venezuela kritisch, inwieweit der Machtwechsel dort effektiv zu mehr Demokratie und Partizipation geführt hat, und welche konkreten Formen der "Sozialismus des 21. Jahrhunderts" in den letzten Jahren annimmt.
Da Sozialismus in Lateinamerika nicht ohne die kubanische Erfahrung denkbar ist, befassen sich zwei Beiträge auch mit Lehren aus der jüngeren Geschichte der Insel. Die Herausgeberin Miriam Lang wird den Band vorstellen und anschließend mit den Gästen diskutieren.
Download des Sammelbandes


Aufruf zur Gegendemo vor der kubanischen Botschaft
Dienstag, den 26. Juni 2012, Demo vor der kubanischen Botschaft ab 10 Uhr
Botschaft der Republik Kuba, Gotlandstraße 20, 10439 Berlin

Hintergrundinformationen zur IGfM: Der Fall (I)GFM - Von Agenten und angeblichen Menschenrechten
Aufruf: Demo vor der cubanischen Botschaft



Kuba auf dem Fest der Linken
Freitag, 15. Juni bis Sonntag 17. Juni 2012
Kulturbrauerei Prenzlauer Berg, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin

Programm: Fest der Linken


Aktuelle Entwicklungen in Kuba
Freitag, 08. Juni 2012, 16:30 Uhr
Begegnungsstätte der Volkssolidarität, Torstraße 203 in 10115 Berlin (nahe dem Oranienburger Tor)

Rotfuchs
Kuba bei der Erfüllung der Beschlüsse des VI. Parteitags seiner Kommunistischen Partei
Heinz Langer, Botschafter a.D.
Der Eintritt ist frei; um ein Stuhlgeld für die Saalmiete wird gebeten

Veranstalter: RotFuchs-Regionalgruppe Berlin


20 Jahre KarEn - 20 Jahre gelebte Solidarität
Freitag, 08. Juni 2012, 19:00 Uhr
Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

KarEn e.V.
Unter Teilnahme des Botschafters Kubas in Deutschland Raúl Becerra sowie der Geschäftsträgerin Venezuelas Laura Cristina Medina und des Geschäftsträgers Boliviens Alfredo B. Candia Torrico (alle angefragt).

Mit dabei ist die Gruppe "Trio Palmera" mit kubanischen und lateinamerikanischen Liedern.
Es gibt wie immer einen Imbiss sowie Mojitos und Cuba Libre.
Veranstalter: KarEn e.V.


Medien und neue politische Diskurse in Kuba
Montag, 04. Juni 2012, 16:00 Uhr
Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin Raum 214, Rüdesheimer Str. 54-56, 14197 Berlin

Vortrag über die Umbrüche und Reformen in Kuba seit 1990. Dabei werden besonders neue politische und kulturelle Diskurse und die Frage beleuchtet, wie diese Eingang in die kubanische Debatte gefunden haben.
Harald Neuber ist Lateinamerikanist und freier Journalist, u.a. als Korrespondent der kubanischen Nachrichtenagentur Prensa Latina. Er arbeitet zu Themen wie kubanische Medien, Kulturpolitik, Migration, Kuba in der ALBA etc.
Veranstalter: Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin


Podiumsdiskussion: »Umwelt und Nachhaltigkeit in Cuba«
Dienstag 29. Mai 2012, 19:00 Uhr und
Vereinigung Deutscher Wissenschaftler, Schützenstr. 6a, Berlin

(Download: http://www.izt.de/fileadmin/downloads/pdf/IZT_WB83.pdf)
Flyer: Umwelt und Nachhaltigkeit in CUBA


Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Samstag, 1. Mai 2012, ab 12:00 Uhr
Mariannenplatz, 10999 Berlin-Kreuzberg

Zum internationalen Tag der Arbeit sind wir wieder mit einem Informationsstand auf dem Mariannenplatzfest (am Rondel) in Berlin-Kreuzberg präsent. Mit Büchern, Neuerscheinungen, Filmen aus und über Kuba, Infos über unsere Projekte, der neusten Ausgabe der Zeitschrift CUBA LIBRE, kubanischen Zigarren und vielem mehr, freuen wir uns auf Euren Besuch am Stand.
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Berlin-Brandenburg


"De fiesta" – Fünf Länder, fünf Einblicke
11.-30. April 2012
Salon 15 de Septiembre der Botschaft der Republik Nicaragua, Joachim-Karnatz-Allee 45, 10557 Berlin

Flyer: "De fiesta" – Fünf Länder, fünf Einblicke
Veranstalter: ALBA-Botschaften


"ERINNERUNGEN AN DIE REVOLUTION – DER STRATEGISCHE SIEG"
VON FIDEL CASTRO
Dienstag, 24. April 2012, 19:00 Uhr
jW-Ladengalerie, Torstraße 6, 10119 Berlin

Fidel Castro - Der strategische Sieg Buchpremiere der deutschen Erstveröffentlichung der autorisierten Erinnerungen mit zahlreichen Originalbriefen, Dokumenten und Abbildungen.
Die Kubanische Revolution hat bis heute nichts von ihrer Strahlkraft eingebüßt. Sie ist Vorbild und Bezugspunkt für sämtliche nachfolgenden Befreiungsbewegungen in Lateinamerika. Im ersten Teil seiner umfassenden Erinnerungen schildert Fidel Castro minutiös den Guerillakampf in der Sierra Maestra im Jahr 1958, die Schwierigkeiten bei der Organisation des Widerstandes gegen einen zahlenmäßig weit überlegenen Gegner und die entscheidenden Schlachten, die schließlich zum Sturz des Diktators Batista führten.
Moderation: André Scheer (junge Welt)
Eintritt: 3,00 €, ermäßigt: 2,00 €
Veranstalter: junge Welt


Demonstration: Genug ist genug - Freiheit für Mumia - sofort!
Samstag, 21. April 2012, 16:00 Uhr
Rosa-Luxemburg-Platz, 10178 Berlin

Demonstration: Genug ist genug - Freiheit für Mumia - sofort! Seit mehreren Jahrzehnten wandelt sich die US Gesellschaft in eine Gefängnisnation. Ein Viertel aller weltweit inhaftierten Menschen sitzt laut UNO in den USA ein - 2,5 Millionen Gefangene. Dazu kommen noch etwa doppelt so viele, die in anderer Form unter der Kontrolle der Justiz stehen. Diese Grössenordnung hat historisch kaum Parallelen. Es gibt derzeit auf der Welt auch keinen Vergleich, was das Einsperren der eigenen Bevölkerung angeht - weder in realen Zahlen, noch im statistischen Verhältnis zur eigenen Bevölkerungsgrösse.
2,5 Millionen Gefangene - überwiegend People Of Color - erwirtschaften in der US-Gefängnisindustrie enorme Gewinne unter Zwangsarbeit. Seit 2011 arbeiten erstmals mehr Afro-Amerikaner_innen in dieser Zwangsindustrie als 1865 - dem Jahr der offiziellen Abschaffung der Sklaverei.
Der Grossteil der US-amerikanischen Gefängnispopulation ist durch Herkunft und Armut gekennzeichnet – nicht-weisse Menschen werden überproportional eingesperrt, meist für Eigentumsdelikte die in direktem Zusammenhang mit sozialer Ausgrenzung und Armut stehen.
Noch immer werden hunderte Gefangene aus den Bürgerrechtskämpfen der 60iger und 70iger Jahre festgehalten und hunderttausende Gefangene in den USA leben z.T. Jahrzehnte unter Isolationshaftbedingungen, die international als Folter gekennzeichnet sind.

(...) Es reicht! In Washington D.C. werden am 24. April 2012 Menschen als Akt des zivilen Ungehorsams das Justiz-Ministerium besetzen. Sie fordern: FREE MUMIA ABU-JAMAL! STOP THE PRISON NATION!
Vollständiger Aufruf zur Demonstration: Genug ist genug - Freiheit für Mumia - sofort!
Mehr über Mumia : Freiheit für Mumia Abu Jmal


Zur aktuellen Situation in Kuba
Samstag, 14. April 2012, 18:00 Uhr
VVN-BdA Treptow, Kiefholzstraße 275, Berlin

Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes, Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten in Treptow laden ein zu einem Kuba-Abend. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die gegenwärtigen Veränderungen in Kuba. Referenten sind Vertreter von Cuba Sí, die weiterhin die Solidaritätsarbeit der bundesweiten Arbeitsgemeinschaft Cuba Sí vorstellen.
Im Rahmen der Solidaritätskampagne "Milch für Kubas Kinder" fließen Spenden in den Aufbau ökologisch, wirtschaftlich und sozial nachhaltiger Kreisläufe in vier Provinzen Kubas.
Veranstalter: VVN-BdA Treptow


Cuba adelante
Dienstag, 20. März 2012 um 19:00 Uhr
jW-Ladengalerie, Torstraße 6, 10119 Berlin

Fidel Castro sagt, Revolution ist, alles zu ändern, was geändert gehört! Diesen Weg beschreiten die Kubanerinnen und Kubaner mit der Aktualisierung des Sozialismus.
Was hat sich seit dem Parteitag getan? Welche neuen Aufgaben hat der Parteikongreß am 28.Januar der Partei zugewiesen? Welche Zielsetzung und Probleme gibt es? Wie werden die Richtlinien umgesetzt und was bedeutet das für das Alltagsleben der Kubaner?
Diese und viele andere Fragen wollen wir mit Heinz Langer, ehemaliger Botschafter der DDR in Kuba und Autor zahlreicher Bücher über Kuba diskutieren.
Moderation: Wiljo Heinen
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba und junge Welt


Bundesweiter Aktionstag "Freiheit für die Fünf Kubaner!"
17. März 2012 um 11:00 Uhr
Kundgebung vor der US-Botschaft, Pariser Platz, Berlin

Freiheit für die Fünf Kubaner u.a. Mit Beiträgen von Victor Grossmann, dem Arbeitskreis Lateinamerika (Die Linke) und dem Mumia-Bündnis Berlin.

Für die musikalische Begleitung begrüßen wir den Hans-Beimler-Chor, Frank Vieweg, die Band Trio Palmera und Mauro (Percussion).


Seit 1998 sind fünf kubanische Männer, die international als "Miami 5" bekannt gewordenen Aufklärer, in Gefängnissen in den USA eingesperrt. Ihr Verbrechen: sie haben die US-Behörden über Anschlagsvorbereitungen informiert, die antikubanische Terroristen ausführen wollten. Statt die terroristischen Gruppen hochgehen zu lassen, haben die Polzeibehörden der USA die fünf Kubaner verhaftet.
Aufruf, Flugblatt und Infos zu den Aktionen in Berlin, Hamburg, München, Düsseldorf und Frankfurt:
Allein die internationale Solidarität wird die Fünf befreien



120 Jahre Zeitung "Patria"
Donnerstag, 15. März 2012, 18:30 Uhr
Karl Liebknecht Haus, Konferenzsaal Nr. 1 (Cuba Si), Kleine Alexanderstr. 28, 10178 Berlin

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Am 14. März 1892 entsteht Patria. Anfangs erschien sie jedem Samstag zum Preis von fünf Cent, obwohl neben dem Preis folgende Erklärung eingefügt war: "Der Gewinn der Zeitung wird für ihre Beibehaltung bestimmt". Sie bestand aus vier Seiten mit je vier Kolumnen, mit einer in der Gegenwart ungewöhnlichen Größe (52 x 36 cm). Sie wurde hauptsächlich per Post verteilt. Diejenigen, die zur Erscheinung und Unterstützung dieser Veröffentlichung finanziell beigetragen haben, waren die Tabakarbeiter von Tampa und Key West, sowie die kubanischen und puertoricanischen Intellektuellen, die in New York wohnten.
Aus diesem Grund haben die Botschaft von Kuba, die AG Cuba Sí und der Verein von Kubanern mit Wohnsitz in Deutschland "La Estrella de Cuba", die Ehre, Sie zur Veranstaltung anlässlich des 120. Jahrestages der Gründung dieses Presseorgans einzuladen. Dabei wird der Prof. Hans Otto Dill einen Vortrag halten.
Programm:
18:30 Uhr Kurzes Grußwort
18:35 Uhr Vortrag des Professors Hans Otto Dill
19:30 kultureller Teil mit dem Auftritt von dem Liedermacher Nicolás Miquea, der zwei Lieder der Neuen Trova und ein eigenes Lied interpretieren wird.



Vernissage "Kuba im Wandel der Zeit: Kunst & Propaganda"
Montag, 05. März 2012 um 20:30 Uhr
Stadtteilladen Zielona Gora, Grünberger Str. 73, 10245 Berlin

Ausstellungseröffnung mit Fotos von politischen Wandbildern und Werbetafeln in Kuba ReferentInnen: von der Netzwerk Cuba e.V. & Cuba Si. Mit Volx-Buffet + Sekt ab 20:00h Einführung in die Ausstellung und Diashow-Präsentation durch die AusstellungsmacherInnen ab 20:30h.
Kuba im Wandel der Zeit: Kunst & Propaganda
Danach Solitresen, free Kicker und Latino-Mucke hasta la victoria siempre.
Die Ausstellung zeigt Fotografien von politischen, revolutionären "vallas", Schildern, die an vielen Straßen aufgestellt sind, und "murales", politischen Wandmalereien. Sie sind nicht nur wegen ihrer Dominanz in der Öffentlichkeit und ihrer Vielfalt von absoluter Einzigartigkeit, auch ihr Bezug auf aktuelle politische Geschehen und ihre Abstimmung auf die jeweiligen Zielgruppen machen sie zu Dokumenten der Weltgeschichte.
Die ersten Fotografien und die Projektidee entstanden 2007 auf einer Exkursion der Humboldt-Universität nach Kuba. Die bildhafte Präsenz der revolutionären Konzepte und das gänzliche Fehlen jeglicher kommerzieller Werbung im öffentlichen Raum motivierten die Lateinamerikanistin Barbara Buxbaum und die Fotografin Pia Thierer zu einer weiteren Reise, auf der sie 2010 gezielt bei einer Fahrt über die kubanische Insel weiteres Fotomaterial zusammentrugen, welches nun gemeinsam mit Bildern der ersten Reise ausgestellt wird.
Ziel des Projekts ist die Dokumentation der öffentlichen Politisierung auf Kuba und deren Wandel.
Plakat: Kuba im Wandel der Zeit


Ausstellung: Libros y trabajo – Impressionen von Havanna
bis 29. Februar 2012
ver.di-Landesbezirk Berlin-Brandenburg
6. Etage in der Köpenicker Straße 30, 10179 Berlin (Nähe Ostbahnhof)

Libros y trabajo – Impressionen von Havanna
Kuba feiert jährlich ein großartiges Fest der Literatur und Kultur. Fast eine Million Lesebegeisterte strömt auf die in Havannas Hafeneinfahrt gelegene historische Festungsanlage »San Carlos de La Cabaña«, wenn dort im Februar die internationale Buchschau auf einem der schönsten Messeplätze der Welt stattfindet.
Mit einer Alphabetisierungsrate von 100 Prozent laut Weltbildungsbericht der UNESCO und einem mit über 150 Verlagen gut entwickelten Buchmarkt ist die Insel ein Leseland schlechthin. Zahlreiche Lesungen und Vorträge, wissenschaftliche Kolloquien und ein umfangreiches Kulturprogramm machen die Veranstaltung zu einem Volksfest, das wir seit 2004 im Rahmen unserer Solidaritätsarbeit über das »Berliner Büro Buchmesse Havanna« mitfeiern durften.
Als Messeaussteller und Delegationsmitglieder konnten wir tiefere Einblicke in den kubanischen Alltag, in die Lebens- und Arbeitswelt der Kubaner gewinnen, als es einem Touristen für gewöhnlich möglich ist. Viele dieser Eindrücke und Erlebnisse haben wir mit der Kamera festgehalten.
Eine kleine Auswahl an Fotostrecken und einzelne Bilder sind in den letzten Jahren bereits in der Tageszeitung junge Welt oder in der ver.di-Publikation Sprachrohr erschienen. Aber es gibt mittlerweile ein weit umfangreicheres Repertoire wunderbarer Fotografien, die zeigen, was uns mit diesem Land verbindet.
Bei der Auswahl der Bilder speziell für diese Ausstellung war uns eine chronologische Vollständigkeit weniger wichtig als vielmehr unser sehr persönlicher Einblick in kubanisches Leben und Kultur, in das Feiern wie das Arbeiten der Habaneros. Diesen möchten wir mit Ihnen teilen.
Flyer: Vorderseite, Rückseite
Veranstalter: Berliner Büros Buchmesse Havanna, ver.di Landesvezirk Berlin-Brandenburg, junge Welt


ALBA (Bolivarische Allianz für die Völker Unseres Amerika)
Mittwoch, 8. Februar 2012, 18:30 Uhr
Coop Café Berlin, Rochstr. 3, 10178 Berlin

ALBA ALBA ist ein Bündnis von lateinamerikanischen Staaten (bisher Cuba, Venezuela, Bolivien, Nicaragua, Dominica, Ecuador sowie die Inselrepubliken Antigua und Barbuda, San Vicente und die Grenadinen), die die Integration auf ökonomischem, sozialem, kulturellem und politischem Gebiet weiter ausbauen, um den gesellschaftlichen Problemen von Armut, mangelnder Bildung, unzureichender Gesundheitsversorgung weiter zu begegnen. Verstaatlichungen, Ausbau des öffentlichen Sektors, verbesserte Arbeitsbedingungen, Ernährungssouveränität, Rechte der indigenen Völker sowie der Aufbau einer eigenen Entwicklungsbank sind wichtige Bereiche einer dynamisch sich entwickelnden bolivarischen Revolution. Dabei gewinnen demokratische Strukturen immer mehr an Raum.
Die Integrationspolitik der 2001 vom venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez ins Leben gerufenen Bolivarischen Alternative basiert auf den innovativen Handelsverträgen der Völker (Tratados de Comercio de los Pueblos), die sich anstatt eines neoliberalen Freihandels einem neuartigen, gleichberechtigten Außenhandel widmen.
Im Januar 2010 wurde auf Grundlage eines Transaktionssystems der ALBA-Bank (Banco del Sur) eine neue zwischenstaatliche Verrechnungseinheit, der SUCRE, eingeführt. Mit dieser neuen Regionalwährung, die mit dem Vorläufer des Euro, dem 1979 im Europäischen Währungssystem eingeführten ECU verglichen werden kann, soll die wirtschaftliche Integration der Staaten der Region vereinfacht und die Unabhängigkeit vom US-Dollar erhöht werden.
Die Integration der ALBA-Länder gilt als lebendiges Gegenmodell zu den kapitalistischen und Krieg führenden NATO-Ländern. In ihren Verfassungen sind die UNO-Charta, die Menschenrechte und der Umweltschutz verpflichtende Bestandteile.
Bei der Eröffnungsveranstaltung beziehen sich die Referenten schwerpunktmäßig und beispielhaft auf Venezuela und Ecuador.
Referenten:
Gerhard Mertschenk (Alexander von Humboldt Gesellschaft + Venezuela avanza)
Tobias Baumann (Historiker und Übersetzer)
Moderation: Elke Zwinge-Makamizile (Freidenker-Verband und Deutscher Friedensrat)
Veranstalter: Alexander-von-Humboldt-Gesellschaft e.V.



Filmabend: "Clandestinos – Gefährliches Leben"
Montag, 06. Februar 2012, 19:00 Uhr
Zilona Gora, Grünberger Str. 73, 10243 Berlin-Friedrichshain

über den Kampf von kubanischen Jugendlichen im Untergrund
Pérez erster Spiefilm erzählt von einer Gruppe Jugendlicher, die in den 50er Jahren in den Untergrund geht, um gegen die Diktatur Batistas zu kämpfen. Prompt geraten sie ins Kreuzfeuer von Polizei und Geheimdiensten und müssen ums blanke Überleben kämpfen. Die Gruppe, die von Freundschafts- und Liebesbeziehungen, von gemeinsamen Träumen und Sehnsüchten getragen wird, droht an diesem Druck zu zerbrechen.
mit Latino-Volxküche ab 20 Uhr
Solitresen, Free Kicker & Politmucke.
Veranstalter: Internationalistischer Abend


Internationaler Protesttag für Leonard Peltier
Samstag, 4. Februar 2012, 14:00 Uhr
US-Botschaft, Pariser Platz 2, Brandenburger Tor, Berlin Mitte

Weltweiter Aktionstag für den indigenen politischen Gefangenen Leonard Peltier, der seit 1976 in den USA ohne Beweise für Beihilfe zu Mord an zwei FBI Beamten inhaftiert ist.
Aktionstag für Leonard Peltier
Redebeitrag der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Berlin-Brandenburg


Kinderveranstaltung
Sonntag, 29. Januar 2012, 10:00 Uhr
Kubanisches Konsulat, Gotlandstr. 15, 10439 Berlin

Die Botschaft der Republik Kuba in Deutschland, in Zusammenarbeit mit dem Verein "La Estrella de Cuba", dem Netzwerk Cuba und der AG Cuba Si lädt Sie zu der Kinderveranstaltung anlässlich des 159. Geburtstages von José Martí, dem universellsten aller Kubaner.
Programm:
- Begrüßung und Präsentation
- Eröffnung der Ausstellung mit Kinder-Zeichnungen "Was weißt Du über Kuba?". Die Zeichnungen wurden von den Kindern der Schule Juri Gagarin der Stadt Bautzen gemacht.
- Auftritt der ecuadorianischen Dichterin Elsye Suquilanda. Sie wird ihr Buch "Julieta, der kleine Hund, der dachte, ein Mensch zu sein" präsentieren
- Vortrag "Was weißt Du über die Seeschildkröten" durch den Kubaner Octavio Avila, mit Spielen und andere Kinderaktivitäten (www.tortugas-cayolargo.com)
- Vorführung des kubanischen Zeichentrickfilmes "Krieg der Vampire" in deutscher Sprache
- Außerdem Spiele und andere Überraschungen
Um Antwort zur Bestätigung der Telnahme wird gebeten: consulberlin@botschaft-Kuba.de
Veranstalter: Botschaft der Republik Kuba


Reformen in Kuba - In welche Richtung geht es?
Montag, 16. Januar 2012, 19:00 Uhr
Fraktionsraum DIE LINKE, Stadthalle, Hussitenstr. 1. Seiteneingang 1. Etage

Podiumsdiskussion mit Noel Carrillos, Mitarbeiter im Bereich Internationale Beziehungen im ZK der KP Kubas, und Líen Alfonso, Sekretärin für Presse und Solidaritätsarbeit in der Botschaft Kubas.
Veranstalter: DIE LINKE Bernau und Cuba Si Bernau


Kuba auf der 17. Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz
Samstag, 14. Januar 2012, Einlass ab 11:00 Uhr
URANIA-HAUS, An der Urania 17, 10787 Berlin

Rosa Luxemburg Konferenz
Vorträge ab 11:00 Uhr
zu Gast: Pedro Noel Carrillo Alfonso - Mitglied des Ressorts Internationale Beziehungen im ZK der KP Kubas
Kulturprogramm
16.00 Uhr: Solikonzert für die Cuban Five
Pablo Miró, Songwriter, Sänger, Gitarrist und Multiinstrumentalist der argentinischen Volksmusik
Botschaft von René González, freigelassener kubanischer Kundschafter (Cuban Five)
20.00 Uhr: Trio Palmera
lateinamerikanische Musik zum Mojito im Foyer
Während der gesamten Konferenz: Informationsstände von Kuba-Solidaritätsgruppen im Foyer
mehr zur Rosa-Luxemburg-Konferenz und vollständiges Programm:
Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz 2012


Buchvorstellung: So siehst du gar nicht aus!
Freitag, 09. Dezember, 20:00 Uhr
Buchladen Schwarze Risse, Mehringhof, Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin

So siehst du gar nicht aus!
Eine autobiografische Erzählung über Exil in Kuba und Uruguay, mit einem Vorwort von John Holloway Zwei Mal wegen Mitgliedschaft in der RAF zu insgesamt mehr als sieben Jahren Gefängnis verurteilt, entscheidet sich Margrit Schiller 1985, nach Kuba ins Exil zu gehen, um einer erneuten Verhaftung zu entgehen. Acht Jahre später emigriert sie nach Uruguay, ein Land, in dem sie hofft, ihre Erfahrung als politische Gefangene mit vielen Menschen teilen zu können.
mehr zum Buch: So siehst du gar nicht aus!



Informations- und Solidaritätsveranstaltung
Samstag, 03. Dezember 2011, 19:00 Uhr
Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

Solidarität mit dem sozialistischen Kuba ist und bleibt Herzenssache
Liebe Kubafreunde,
ganz herzlich laden wir Sie zu dieser Veranstaltung mit der neuen Botschaftsrätin Kubas, Tania Vazquez, ein. Sie spricht zu aktuellen Fragen der Entwicklung in Kuba.
Wir informieren Sie über unser Zwei – Länder - Projekt zur Wasserversorgung in Kuba und Bolivien. Ein Film wird Sie über das neue Wasserprojekt in den Bergen Kubas und die Auswirkungen der Trockenheit informieren.
Danach besteht die Möglichkeit zur Diskussion.
Mit dabei ist die Gruppe "Trio Palmero" mit kubanischen und lateinamerikanischen Liedern. Und natürlich gibt es wieder kubanische Spezialitäten wie Mojitos, Cuba Libre und die bekannten "Schwarzen Bohnen".
Veranstalter: KarEn e.V.



Finissage: Revolución es ...
Donnerstag, 24. November 2011, 19:30 Uhr
Galerie Olga Benario, Richardstr. 104, 12043 Berlin

Vallas und Murales – öffentliche Politik auf Kuba im Wandel der Zeit
von Barbara Buxbaum und Pia Thierer
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba



Die aktuelle Situation auf Kuba
Freitag, 18. November 2011, 15:00 Uhr
Karl-Liebknecht-Haus, Saal 1, Klaeine Alexander Str. 28, 10178 Berlin

eine Einschätzung zum Stand der kubanischen Revolution
Referent: Harry Grünberg, Vorsitzender Netzwerk Cuba
Veranstalter: Marxistisches Forum


Estrella de Cuba
Donnerstag, 17. November 2011, 19:30 Uhr
Galerie Olga Benario, Richardstr. 104, 12043 Berlin

Eine kubanische Interessenvertretung stellt sich vor.
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba


"Mulattin" – Vertonte Gedichte von Nicolás Guillén und Texte von José Martí
Donnerstag, 10. November 2011, 19:30 Uhr
Galerie Olga Benario, Richardstr. 104, 12043 Berlin

In einem Lieder- und Rezitationsprogramm mit Gerta Stecher (Diseuse) und Prof. Dr. Hans-Otto Dill (Experte für Lateinamerikanische Literatur) werden Leben und Werk des kubanischen Dichters Guillén und des dichtenden Revolutionärs und Nationalhelden Martí vorgestellt.
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba



Skandalfall Cuban 5
Donnerstag, 03. November 2011, 19:30 Uhr
Galerie Olga Benario, Richardstr. 104, 12043 Berlin

Hans-Eberhard Schultz, Menschenrechtsanwalt (zeitweise Beobachter des Prozesses)
Seit der erfolgreichen Revolution von 1959 war Kuba mit verstärkten Aggressionen, Subversionen und sogar Terrorattacken aus den USA konfrontiert. Auch unter US-Präsident Obama geht der Kalte Krieg gegen die Rote Insel weiter. Die Hintergründe hierfür sollen thematisiert und am Fall der Cuban 5 beispielhaft erläutert werden.
Nachdem diese 5 Kubaner kriminelle exilkubanische Organisationen beobachtet und Unterlagen gesammelt und an den FBI weitergegeben hatten, wurden nicht die kriminellen Exilkubaner, sondern diese 5 tapferen Antiterroristen verhaftet und in US-Gefängnisse weggesperrt.
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba



Kuba nach dem Parteitag
Donnerstag, 27. Oktober 2011, 19:30 Uhr
Galerie Olga Benario, Richardstr. 104, 12043 Berlin

Steffen Niese, Politikwissenschaftler, Doktorand der Universität Havanna
Die kubanische Gesellschaft steht wieder einmal vor immensen Herausforderungen. Diesmal geht es um die Stärkung und "Aktualisierung des Sozialismus" vor dem Hintergrund des Auseinanderklaffens von Einnahmen und Ausgaben des Staates. Die Produktivität und Effektivität der Wirtschaft sind völlig unzureichend.
Vereinzelte Erfolge reichen für eine dauerhafte und ausbalancierte Weiterentwicklung Kubas nicht mehr aus. Zahlreiche Maßnahmen wurden in der Bevölkerung diskutiert, auf dem Parteitag der PCC im April zusammengefasst und im August in der Nationalversammlung entschieden. Wie ist all das einzuschätzen und wie sieht die Umsetzung aus? Was sind die Perspektiven?
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba



Landwirtschaft im Tropenparadies
24.-25. Oktober 2011
Neues Deutschland, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

Zu Fragen der Nachhaltigkeit in Kuba und der Karibik
Programm und weitere Informationen: Landwirtschaft im Tropenparadies
Veranstalter: Cuba Sí



Sueños Cubanos
Donnerstag, 20. Oktober 2011, 19:30 Uhr
Galerie Olga Benario, Richardstr. 104, 12043 Berlin

Film von Hans-Peter Weymar
50 Jahre Revolution in Kuba – Anlass für eine filmdokumentarische Reise "auf den Spuren der Revolution" nach Art eines Road Movies. Die unterschiedlichen Menschen, denen wir begegnen, geben Einblicke in ihr konkretes Leben und ihre Sicht auf "la revolución". Es geht um ihre praktischen Erfahrungen, um Hoffnungen, Freuden und Leiden. Dabei wird immer wieder der Bogen gespannt von den 50er Jahren bis heute und in die Zukunft. Allen Protagonisten gemeinsam ist die Bereitschaft, offen über sich und die Gesellschaft zu sprechen.
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba



Medienpolitik gegen und über Kuba
Donnerstag, 13. Oktober 2011, 19:30 Uhr
Galerie Olga Benario, Richardstr. 104, 12043 Berlin

Harald Neuber, Lateinamerikanist, Journalist, Vertreter von Prensa Latina
In den herrschenden Medien werden immer wieder Klischees über Kuba verbreitet, meist negative. Während vereinzelte divergierende Meinungen in Kuba hier als Volkes Stimme gezeichnet werden, gelten Verteidiger der sozialistischen Revolution Kubas als gleichgeschaltete Sprachrohre. Dabei ist die Realität in und um Kuba vielfältiger und widersprüchlicher. Welche Motive stehen hinter den westlichen Medienkonstruktionen? Wie kann dem begegnet werden?
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba



Soliarbeit heute und morgen
Donnerstag, 06. Oktober 2011, 19:30 Uhr
Galerie Olga Benario, Richardstr. 104, 12043 Berlin

Was wurde erreicht – wie kann es weitergehen?
Warum sich BürgerInnen für andere Länder interessieren oder gar leidenschaftlich einsetzen, soll hier diskutiert werden. Vor allem, weil sich die Motive und Formen für solches Engagement wandeln. Basierend auf der einführenden Darstellung wissenschaftlicher Erkenntnisse hierzu berichten und kommentieren VertreterInnen von Soli-Gruppen und diskutieren die Herausforderungen und Perspektiven für Soli-Arbeit, speziell für Kuba.
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba



Der Fünfte für die Fünf
Mittwoch, 05. Oktober 2011, 15:00-23:00 Uhr
Weltweit

Cuban Five Zum Fünten jeden Monats: Erheben wir unsere Stimme für die Cuban Five
Das Internationale Komitee für die Befreiung der Cuban Five ruft dazu auf weltweit an jedem Fünften des Monats in der Zeit von (9 Uhr morgens bis 17 Uhr Eastern Standard Time - das sind) 15 Uhr bis 23 Uhr unserer Zeit sich per Anruf, Fax, e-mails oder Telegrammen an das Weiße Haus zu wenden.
Freiheit für die Cuban Five



Vernissage: Revolución es ...
Donnerstag, 29. September 2011, 19:30 Uhr
Galerie Olga Benario, Richardstr. 104, 12043 Berlin

Vallas und Murales – öffentliche Politik auf Kuba im Wandel der Zeit
von Barbara Buxbaum und Pia Thierer
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba



Film: "Que el verdadero terrorista, por favor, se ponga de pie"
Dienstag, 27. September 2011, 18:30 Uhr
Botschaft der Republik Kuba, Gotlandstr. 15, 10439 Berlin

Liebe Freundinnen und Freunde,
hiermit möchte ich euch zur Filmaufführung des Regisseurs Saul Landau "Que el verdadero terrorista, por favor, se ponga de pie" am Dienstag, den 27. September 2011 um 18:30 Uhr in unserem Konsulat in der Gotlandstr. 15, 10439 Berlin gezeigt wird, ganz herzlich einladen. Danke und wir erwarten euch!
Lien Alfonso Pérez
III. Sekretärin für Presse und Solidarität
Botschaft der Republik Kuba in Berlin



Cubas Internationalismus am Beispiel Haiti-Hilfe
Samstag, 24. September 2011, 19:30 Uhr
Peruanische Botschaft, Salón, Mohrenstrasse 42, 10117 Berlin

Kubas Hilfe in Haiti
Internationalismus am Beispiel Haiti-Hilfe
effektiv nachhaltig solidarisch

Es berichten:

Aus Cuba: Dr. Víctor Manuel Rodríguez Guevara

Er leitete die erste cubanische Hilfsaktion 1998-2000 in Haiti, anschließend war er in Cuba u.a. als Gesundheitsminister der Provinz Las Tunas und auch in Afrika tätig. Derzeit ist er Ressortleiter im cubanischen Gesundheitsministerium/ Bereich Internationale Beziehungen. Victor Manuel hat einen umfassenden Überblick über das cubanische Gesundheitswesen und die weltweiten humanitären Einsätze Cubas.

Aus Haiti: Dr. Paul Brisma
Studium an der Lateinamerikanischen Medizinhochschule in Havana (ELAM). Danach weitere Spezialisierung und Lehrtätigkeit. Von 2006-2008 Direktor des Krankenhauses Jacmel in Haiti und Gründungsmitglied des neuen Gesundheitszentrums in Bainet im Südosten Haitis. Teilnehmer in der cubanischen Ärztebrigade Henry Reeves 2010 in Haiti nach dem Erdbeben.

Manuel Guevara und Paul Brisma
Cubas Hilfe in Haiti
Cuba hilft Haiti bereits seit 1998 kontinuierlich v.a. bei der Alphabetisierung und im medizinischen Sektor. Die medizinische Hilfe erreicht etwa 75 Prozent der etwa 9 Millionen Einwohner Haitis. 344 cubanische ÄrztInnen waren zum Zeitpunkt des Erdbebens in Haiti (Anfang 2010 ) tätig sowie ca. 500 haitianische AbsolventInnen und StudentInnen der cubanischen medizinischen Hochschule in Havana (ELAM). Sie stellten sofort ihre Arbeit auf die Behandlung von Erdbebenopfern um. Cuba schickte zusätzlich 60 ÄrztInnen der Brigade Henry Reeves, die auf schnelle Katastrophenhilfe spezialisiert ist.
Flyer: Cubas Internationalismus
Veranstalter: Netzwerk Cuba e.V., Cuba Sí, Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba


weitere Informationen, Presse und Videos: Kubanische Ärzte im Einsatz



Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Tag der Mahnung und Erinnerung
Aktionstag gegen Rassismus, Neonazismus und Krieg
Sonntag, 11. September 2011, 13:00 bis 18:00 Uhr
Am Lustgarten, zwischen Dom und alten Museum

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Berlin-Brandenburg
Am Tag der Erinnerung und Mahnung beteiligt sich die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba mit einem Informationsstand. Mit Büchern, Neuerscheinungen, Filmen aus und über Kuba, Infos über unsere Projekte, der neusten Ausgabe der Zeitschrift CUBA LIBRE und vielem mehr, möchten wir Euch an unserem Stand begrüßen.

Homepage: Tag der Mahnung
Aufruf: Aktionstag gegen Rassismus, Neonazismus und Krieg



Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Sommerfest der DKP Berlin
Samstag, 10. September 2011, 14:00 bis 22:00 Uhr
Jonasstraße, Berlin-Neukölln

Der Fünfte für die Fünf
Montag, 05. September 2011, 15:00-23:00 Uhr
Weltweit

Zum Fünten jeden Monats: Erheben wir unsere Stimme für die Cuban Five
Das Internationale Komitee für die Befreiung der Cuban Five ruft dazu auf weltweit an jedem Fünften des Monats in der Zeit von (9 Uhr morgens bis 17 Uhr Eastern Standard Time - das sind) 15 Uhr bis 23 Uhr unserer Zeit sich per Anruf, Fax, e-mails oder Telegrammen an das Weiße Haus zu wenden.


"Am Fünften, um Fünf, für die Fünf"
Montag, 5. September, 17:00 Uhr
Konsulat der kubanischen Botschaft, Stavangerstr. 20, 10439 Berlin

Botschaft der Republik Kuba
Politisch-kulturelle Veranstaltung "Am Fünften, um Fünf, für die Fünf", aus Anlass der Eröffnung der Veranstaltungsreihe zur Befreiung unserer Fünf antiterroristischen und ungerecht in den Vereinigten Staaten von Amerika seit 1998 eingekerkerten Helden,
im Garten unserer Botschaft mit Sitz in der Stavangerstr. 20, 10439 Berlin
am Montag, den 5. September um 17.00 Uhr (bis 19.00 Uhr)
Veranstalter: Botschaft der Republik Kuba




John und Che - Leben im Land der Revolution
Sonntags, 07.08., 21.08. und 04.09.2011, 14:00-17:00 Uhr
Freundeskreis Bismarckhöhe e.V., Kugelweg 16, 14542 Werder (Havel)

Fotoausstellung von Senne Glanschneider über Kuba auf der Bismarckhöhe
Fotos in schwelgenden karibischen Farben sind die Ergebnisse einer mehrere Wochen dauernden Kuba-Reise im Jahre 2009. Im Zentrum der Ausstellung steht unübersehbar der Mensch. Die zahlreichen vis-a-vis Porträts seien zwangsweise auf der Basis nonverbaler Kommunikation entstanden, so die Fotografin, der es gelang, Würde und Stolz der Porträtierten nicht zu verletzen und dies in den Fotos liebevoll auszudrücken.
Die Botschaft der Fotos: Kuba swingt - trotz der zahlreichen Krisen und Katastrophen, die das Land hinnehmen musste! Salsa, Bolero und Rumba sitzen den Kubanern im Blut - Musik scheint ihnen genau so wichtig wie Atem holen, Kuba, ein ewiger Zwiespalt aus Armut, Trotz, Stolz und Hoffnung! "Du musst schon Visionen haben, das schier Unmögliche versuchen und dabei musst Du vor allem eins haben,...Träume! Träume wie John und Che", bringt Glanschneider das Lebensgefühl der Kubaner auf den Punkt.
Veranstalter und weitere Informationen: Freundeskreis Bismarckhöhe


Mit Bedacht, aber ohne Pause
Buchpremiere mit dem Autor Heinz Langer
Donnerstag, 18. August, 19:00 Uhr
jW-Ladengalerie, Torstraße 6, 10119 Berlin

Heinz Langer: Mit Bedacht, aber ohne Pause Jahrzehnte der gnadenlosen Wirtschaftsblockade durch die USA und ihre Verbündeten haben das kubanische Volk nicht brechen können. Nach dem Zusammenbruch der europäischen sozialistischen Staaten hielt Kuba in einem unglaublichen Überlebenskampf an den Errungenschaften der Revolution fest. Nun aber, so unken manche, müsse »die Marktwirtschaft« – also der Kapitalismus – eingeführt werden. Heinz Langer, jahrelang Botschafter der DDR in Kuba und intimer Kenner der heutigen kubanischen Verhältnisse, widerspricht.
In diesem Buch betrachtet er die Entwicklungen in Kuba seit 2007, legt Schwierigkeiten und Probleme dar, und erläutert wie die KP Kubas und der kubanische Staat gemeinsam mit dem kubanischen Volk die zu lösenden Aufgaben angehen: Schrittweise, mit Bedacht, aber ohne Pause – und ohne die Errungenschaften der Revolution und das Ziel des Sozialismus aufzugeben.
Moderation: Wiljo Heinen
Eintritt: 3,00 €, Ermäßigt: 2,00 €


Fünf Jahre Verlag Wiljo Heinen
Samstag, 13. August 2011, 15:00-23:00 Uhr
Ladengalerie der »jungen Welt«, Torstr. 6, Berlin-Mitte

Programm: weiter ...
Aus dem Verlagsprogramm: Mit Bedacht, aber ohne Pause, Zärtlichkeit der Völker,
Fidel Castro: »Reflexionen«, KUBA - Die lebendige Revolution, Die USA und der Terror, Comandante Che,


Buena Fe - Musikgespräch und Konzert
Montag, 25. Juli, 19:30 Uhr
Instituto Cervantes, Rosenstrasse 18-19, Berlin

Buena Fe ist ein Duo aus der ostkubanischen Provinz Guantánamo. Heute leben die Musiker in Havanna. Erster Sänger und Komponist der Gruppe ist Israel Rojas Fiel, die Gitarre und zweite Stimme gehören Yoel Martínez.
In allen Texten und Melodien ist ihr enges Verhältnis zur trova cubana spürbar. Ihre musikalischen Arrangements lassen sich in den verschiedensten kubanischen Stilen, mit Einflüssen aus Pop und Rock, verorten. Buena Fe gehört zweifelsohne zu den wichtigsten Repräsentanten aktueller kubanischer Musik.
Eine Veranstaltung der Kubanischen Botschaft in Berlin und "Cuba Si AG in der Partei DIE LINKE" in Zusammenarbeit mit dem Instituto Cervantes Berlín.


Fiesta de Solidaridad
Samstag, 23. Juli 2010, 14:00 - 21:00 Uhr
Stadtpark Lichtenberg (Parkaue), Berlin

Fiesta de Solidaridad 2009 Berlin
Anlässlich des Jahrestages des Sturmes auf die Moncada-Kaserne laden die Kuba-Solidaritätsbewegung und die Botschaft der Republik Kuba alle Freundinnen und Freunde Kubas ein zur traditionellen Fiesta de Solidaridad. Neben Musik und politischen Diskussionsrunden, wird auch die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba wieder mit einem Informationsstand verteten sein.



Der Fünfte für die Fünf
Dienstag, 05. Juli 2011, 15:00-23:00 Uhr
Weltweit

Zum Fünten jeden Monats: Erheben wir unsere Stimme für die Cuban Five
Das Internationale Komitee für die Befreiung der Cuban Five ruft dazu auf weltweit an jedem Fünften des Monats in der Zeit von (9 Uhr morgens bis 17 Uhr Eastern Standard Time - das sind) 15 Uhr bis 23 Uhr unserer Zeit sich per Anruf, Fax, e-mails oder Telegrammen an das Weiße Haus zu wenden.


Die aktuelle Situation in Kuba
Dienstag, 28. Juni, 19:00 Uhr
Konsulat der kubanischen Botschaft, Gotlandstr. 15, 10439 Berlin

Gesprächsrunde mit hochrangigem KP-Vertreter aus Kuba
mit Noel Carrillo, Funktionär der Abteilung Internationale Beziehungen des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas
Veranstalter: Botschaft der Republik Kuba


"Preis für Solidarität und Menschenwürde"
Sonntag, 19. Juni 2011, 15:00 Uhr
Münzenbergsaal des ND-Hauses, Franz-Mehringplatz (nahe Ostbahnhof), Berlin

Bündnis für Soziale Gerechtigkeit und Menschenwürde e.V.
Einladung zur Verleihung des Preises für solidarität und Menschenwürde
an den Präsidenten der Republik Kuba Raúl Castro

Laudatio: Heinz Keßler, Verteidigungsminister der DDR a.D.
In Gegenwart des Botschafters der Republik Kuba s.E. Raúl Becerra
Musikalische Begleitung Gina Pietsch, Uwe Streibl und ein kubanisches Ensemble
Veranstalter: Bündnis für Soziale Gerechtigkeit und Menschenwürde e.V.
Unterstützer: Cuba Sí, RotFuchs Förderverein, GRH, ISOR, Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Berlin und dem Solidaritätskomitee "Basta Ya"


"50 Texte gegen 50 Jahre Blockade"
Samstag, 18. Juni 2011, 14:00 Uhr
Pariser Platz, vor der Amerikanischen Botschaft, Berlin

Im April 2011 jährt sich die Invasion in der Schweinebucht zum 50. Mal. Und ebenfalls seit 50 Jahren leidet Kuba unter der Wirtschaftsblockade, die die USA über die Insel verhängt hat und die sie seinen verbündeten Staaten unter Androhung von Sanktionen ebenfalls abverlangt.
Wir werden am 18. Juni 2011 ab Mittag auf dem Alexanderplatz eine Lesung durchführen (selbstredend akustisch verstärkt und visuell ansprechend), um auf diese Unmenschlichkeit hinzuweisen und dagegen zu protestieren.
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba


Welt klang – Nacht der Poesie: Silvio Rodríguez (Kuba)
Freitag, 17. Juni 2011, 20:00 Uhr
Maxim Gorki Theater, Am Festungsgraben 2, 10117 Berlin

Lecturas Poemas / Lesung von Gedichten: Silvio Rodríguez (Kuba)
Rodríguez ist der bekannteste Singer-Songwriter Kubas und vielleicht sogar Lateinamerikas, er war die Stimme der kubanischen Revolution.
Seit den 70er Jahren ist er nicht nur mit seinen Liedern bekannt, sondern auch durch seine Filmmusiken, sein Gitarrenspiel sowie sein politisches Schaffen als überzeugter Kommunist.
Dieter Ingenschay befragt Rodríguez zu seiner Poesie, seiner Musik und seinem Traum von einem gerechten Kuba.
Veranstalter und weitere Informationen: Maxim Gorki theater


Lesung
Dienstag, 14. Juni, 19:00 Uhr
Pfalzburgerstr.42, 10717 (Wilmersdorf- Charlottenburg) Berlin

Botschaft der Republik Kuba in Berlin lädt ein.
Lesung von Poemen anlässlich des Jahrestages der Geburt
von Ernesto Che Guevara und Antonio Maceo
im Rahmen der kollektiven Ausstellung "Canchanchara en Berlín"


Botschaftermatinée Kuba
12. Juni, 11.05 Uhr
Inforadio / rbb, auf 93,1 MHz , Berlin

Fast ein halbes Jahrhundert lang regierte der Comandante sein Land mit eiserner, fester Hand. Vor wenigen Wochen, im April 2011 – mit dem Parteitag der Kommunistischen Partei Kubas – endete diese ära: Fidel Castro hat die Macht nun auch offiziell abgeben.
Geschichte und Geschichten aus einem Land im Wandel.
Gäste:
S.E. Raúl Becerra Egaña, Botschafter der Republik Kuba
Barbara Dröscher, Lateinamerikanistin und Autorin des Buches "Havanna Lektionen" (2011 Frey, Walter)
Edgar Göll, Zukunftsforscher und zweiter Vorsitzender des bundesdeutschen "Netzwerk Cuba" e.V
Moderation:, Sabine Porn, Inforadio / rbb
Eine Veranstaltung der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik – DGAP - in Zusammenarbeit mit Inforadio/rbb.


Buchpremiere mit Filmvorführung
Sonntag, 29. Mai 2011, 11:00 Uhr
fsk - Kino am Oranienplatz, Segitzdamm 2, 10969 Berlin

Mumia Abu Jamal - Der Kampf gegen die Todesstrafe und für die Freiheit der politischen Gefangenen
anschließend Podiumsdiskussion mit:
Dietmar Koschmieder (junge Welt), Karl-Heinz-Dellwo (Laika-Verlag), Thomas Giefer (Filmemacher), Michael Schiffmann (Autor/Herausgeber)
Veranstalter: Laika-Verlag, junge Welt




Kuba auf dem Fest der Linken
Freitag, 27. Mai - Sonntag, 29. Mai
Kulturbrauerei, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin

Freitag 27.05., 18:00 Uhr, Podiumsdiskussion: Kuba nach dem Parteitag
Ignacio Ramonet, Chefredakteur "Le Monde diplomatique"
Vertreter aus Kuba
Harald Grünberg, Vorsitzender Netzwerk Kuba
Willy Meyer, Mitglied der Konföderation Fraktion der vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne GUE/NGL
Moderation: Harald Neuber, Journalist
Samstag 28.05. & Sonntag 29.05. auf dem Festgelände:
Informationsstände der Kubasolidaritätsorganisationen

Cuba Si, Solidaritätsdienst International (SODI), La Estella de Cuba e.V., KarEn e.V. und Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Berlin-Brandenburg
Veranstalter: Die Linke



Informations- und Solidaritätsveranstaltung
Samstag, 26. Mai 2011, 18:00 Uhr
Franz-Mehring-Platz 1 (ND-Gebäude), 10243 Berlin

KarEn e.V. Projektentwicklung
Diskussionen
kubanische Spezialitäten
Veranstalter: KarEn e.V.


Kuba nach dem XI. Parteitag der KP Kubas
Mittwoch, 25. Mai 2011, 10:00 - 12:00 Uhr
Club Spittelkolonnaden, Leipziger Str. 47, 10117 Berlin
(Hochhaus, Eingang: Jerusalemer Str./Ecke Krausenstr.)

Vom 16. bis 19. April fand in Havanna der XI. Parteitag der KP Kubas statt, welche sich in der Hauptsache mit den Perspektiven der kubanischen Wirtschaftspolitik befasste.
Dem voraus gegangen war eine Volksbefragung deren Ergebnis, die Leitlinien zur Wirtschafts- und Sozialpolitik, erste Arbeitsgrundlage des Kongresses waren.
Über die Diskussionen, Arbeitgruppen (Wirtschaftssteuerung, Weltwirtschaft, Sozialpolitik und Sachpolitik) und Ergebnisse berichtet:
Referent: S. E. Raúl Becerra Egana, Botschafter der Republik Kuba in der Bundesrepublik Deutschland
Veranstalter: Verband für Internationale Politik und Völkerrecht e. V. Berlin



"Cuba heute - Aktualisierung des Sozialismus oder Rückkehr zum Kapitalismus?"
Sonntag, 15. Mai 2011, 11:00 Uhr
"KIZ" im Karl-Liebknecht-Haus, Kleine Alexanderstraße 28, Berlin

Kurzreferate:
S. E. Herr Raúl Becerra Egaña (Botschafter der Republik Cuba), Renate Fausten (Vorsitzende der FG BRD-Kuba), Moderation: Harri Grünwald (Vorsitzender Netzwerk Cuba)

Nach Meinung des Staats- und Regierungschefs Raúl Castro entscheiden die kommenden Monate über die Zukunft Cubas.
Der 6. Parteitag der kommunistischen Partei Cubas und ein von Millionen Cubanern geführter Diskussionsprozess zeigen: Die Herausforderung ist gigantisch – die sozialistischen, zutiefst humanen Grundsätze der cubanischen Gesellschaft sollen weiterhin gelten bzw. sogar gestärkt werden, zugleich sollen aber für die Einzelnen Prinzipien wie Effizienz und Leistungsdenken maßgeblich werden.
Veranstalter: Netzwerk Kuba e.V.



Filmvorführung: Das Verhör von Havanna
Sonntag, 15. Mai 2011, 15:00 Uhr
Seminarraum 1 im ND-Haus, Franz Mehring Platz 1, 10243 Berlin

Filmvorführung zur Solidarität mit den "Cuban Five"
Das Verhör von Havanna Nach einem Dokumentarstück von Hans Magnus Enzensberger
In Anwesenheit des Theaterregisseurs Prof. Dr. Manfred Wekwerth
Flyer: Filmvorführung: Das Verhör von Havanna
Veranstalter: Bündnis für Soziale Gerechtigkeit und Menschenwürde e.V.,
Cuba Sí, RotFuchs Förderverein, GRH, ISOR, Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Berlin,
Netzwerk Cuba e.V. und dem Solidaritätskomitee "Basta Ya"



"66 Stunden" - Invasion in der Schweinbucht
Donnerstag, 12. Mai 2011, 17:00 Uhr
GBM-Galerie in der Weitlingstraße 89, 10317 Berlin-Lichtenberg

FILME IN DER GALERIE
Ein Film des Studios Mundo Latino über die Schweinebucht-Invasio im Jahre 1961
Veranstalter: Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht und Menschenwürde e.V.



Der Fünfte für die Fünf
Dienstag, 05. Mai 2011, 15:00-23:00 Uhr
Weltweit

Zum Fünften jeden Monats: Erheben wir unsere Stimme für die Cuban Five
Das Internationale Komitee für die Befreiung der Cuban Five ruft dazu auf weltweit an jedem Fünften des Monats in der Zeit von (9 Uhr morgens bis 17 Uhr Eastern Standard Time - das sind) 15 Uhr bis 23 Uhr unserer Zeit sich per Anruf, Fax, e-mails oder Telegrammen an das Weiße Haus zu wenden.


Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Samstag, 1. Mai 2010, ab 12:00 Uhr
Mariannenplatz (am Rondel), 10999 Berlin-Kreuzberg


Attac Filmfestival Endlich Genug:
The Power of Community - How Cuba survived Peak Oil + Surplus
Freitag, 29. April 2011, 18:00 Uhr
Moviemento Kino, Kottbusser Damm 22, 10967 Berlin-Kreuzberg

Nicht ganz freiwillig meisterte Kuba, konfrontiert mit plötzlichem Ölmangel, den Übergang zu einer kohlenstoffärmeren Wirtschaftsweise, die letzendlich sogar ein Mehr an Lebensqualität bedeutet.
Moderation: Maren Streibel
Veranstalter: Attac-Filmfestival "Endlich Genug?"



Zum 50.Jahrestag des Sieges in der Schweinebucht
Dienstag, 19. April 2011, 19:00 Uhr
Botschaft der Republik Kuba, Gotlandstr. 13, 10439 Berlin

Die Botschaft der Republik Kuba und Cuba Sí laden ein, den 50sten Jahrestag des Sieges der Kuba-Revolutionäre über die US-Invasion in der Schweinebucht zu feiern.
Eröffnung einer Fotoausstellung mit historischen Aufnahmen aus der Schweinebucht: 22 Bilder von Berichterstattern der damaligen Geschehnisse zeigen den Angriff, die Verteidigung der kubanischen Revolution durch die kubanischen Streitkräfte, die entscheidene Rolle Fidels an der Spitze der Verteidigung des Landes sowie die besiegten Söldner der US-amerikanischen Invasion.
Nach der Eröffnung der Fotoausstellung wird der Dokumentarfilm "66 Stunden" gezeigt, der in historischen Filmaufnahmen die Chronologie der Ereignisse in der Schweinebucht zeigt. (Original mit deutschen Untertiteln).
Um Anmeldung zur Teilnahme wird in der Botschaft gebeten: embacuba-berlin@botschaft-kuba.de
Veranstalter: Botschaft der Republik Kuba und Cuba Sí



Das Neue Kuba 1959/1969
Unveröffentlichte Bilder der kubanischen Nachrichtenagentur Prensa Latina
Freitag, 15. April, 19:00 Uhr
Berliner Stadtbibliothek Ribbeck-Haus Breite Str. 36, 10178 Berlin-Mitte/Berlin-Saal

Das neue Kuba - In Bildern der Nachrichtenagentur Prensa Latina
Vernissage und Buchpräsentation
Die sechziger Jahre waren in Kuba ein Jahrzehnt des Wandels. Zahlreiche bisher unveröffentlichte Fotos aus den Archiven der Nachrichtenagentur Prensa Latina zeugen vom dynamischen Neuanfang nach der Revolution und dokumentieren eindrucksvoll die Agrarreformen, den Aufbau des Gesundheitswesens oder die Alphabetisierungskampagnen. Daneben stehen historisch einmalige Aufnahmen von der gescheiterten amerikanischen Invasion 1961 sowie nie gezeigte Momentaufnahmen von Fidel Castro, Che Guevara und anderen Protagonisten der Revolution.
Anlässlich des 50. Jahrestages der Invasion in der "Schweinebucht" am 17. April 1961 eröffnet Harald Neuber, Deutschland-Korrespondent der Prensa Latina, die Ausstellung "Das Neue Kuba" mit einer Buchpräsentation des gleichnamigen faszinierenden Bildbandes aus dem Rotbuch Verlag.
Veranstalter: Berliner Landesbibliothek, Rotbuch Verlag



Kuba - Wie geht es weiter?
Freitag, 08. April, 19:00 Uhr
Mehringhof Versammlungsraum, Gneisenaustraße 2, 10961 Berlin

Die Entwicklung Cubas nach der Regierungsübernahme Raúl Castros bewegt sich zwischen dem Erhalt der existierenden Strukturen und notwendigen Reformen. Die Entlassung von Staatsangestellten ist ein erstes Zeichen dieser Entwicklung. Es wird eine Dynamisierung der Wirtschaft angestrebt, um die Errungenschaften der Revolution zu erhalten, insbesondere in Gesundheit und Bildung. Doch die andauernde US-Blockade bleibt ein großes Problem. Und was kommt nach Fidel und Raúl Castro?
Veranstalter: Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung in Kooperation mit dem
Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile Lateinamerika FDCL e.V.



Der Fünfte für die Fünf
Dienstag, 05. April 2011, 15:00-23:00 Uhr
Weltweit

Zum Fünften jeden Monats: Erheben wir unsere Stimme für die Cuban Five
Das Internationale Komitee für die Befreiung der Cuban Five ruft dazu auf weltweit an jedem Fünften des Monats in der Zeit von (9 Uhr morgens bis 17 Uhr Eastern Standard Time - das sind) 15 Uhr bis 23 Uhr unserer Zeit sich per Anruf, Fax, e-mails oder Telegrammen an das Weiße Haus zu wenden.



"Operacion Condor"
Donnerstag, 24. März 2011, 19:00 Uhr
junge Welt-Ladengalerie, Torstraße 6, 10119 Berlin

Berliner Buchpremiere mit der Autorin Stella Calloni
Unter dem Codenamen Operation Condor operierten in den 70er und 80er Jahren die Sicherheitsdienste von sechs lateinamerikanischen Ländern - Argentinien, Chile, Paraguay, Uruguay, Bolivien und Brasilien mit dem Ziel, linke politische und oppositionelle Kräfte weltweit zu verfolgen. Die USA unterstützten und trainierten die lateinamerikanischen Sicherheitskräfte.
Die bekannte argentinische Journalistin Stella Calloni hat jahrelang minutiös recherchiert, wer, wann und wo die Todesschwadronen das Verschwindenlassen und die Ermordung von Oppositionellen organisierten.
Moderation: Ronald Koch
Eintritt.5,00 €, ermäßigt:3,00 €
Veranstalter: junge Welt, in Kooperation mit dem Zambon Verlag,


Politische Langzeit-Gefangene in den USA - Free Mumia
Freitag, 18. März 2011, 20:00 Uhr
Zielona Góra, Grünberger Str. 73, Berlin

Mumia Abu-Jamal ist einer von vielen politischen Gefangenen in den USA, die ohne jegliche Beweise bereits seit Jahrzehnten inhaftiert werden. Dabei ist er einer der "jüngeren". Obwohl er als einziger konkret von der Todesstrafe bedroht ist, wird an vielen anderen Gefangenen das durchgeführt, was AktivistInnen in den USA die "andere Todesstrafe" nennen. Lebenslange Haft ohne Möglichkeit auf Entlassung ist eine Strafe, die viele Opfer des Aufstandsbekämpfungsprogrammes COINTELPRO betrifft – ein Geheimdienstprogramm, was z.B. intensiv gegen die Black Panther AktivistInnen der 60iger und 70iger angewandt wurde. Viele sitzen bis heute im Knast, etliche sind in Haft gestorben.
In der Veranstaltung soll es sowohl um Mumia als auch andere politische Gefangene aus dem afroamerikanischen oder indigenen Widerstand gehen. Ihre Fälle werden kurz vorgestellt und Möglichkeiten zur Unterstützung aufgezeigt.
Veranstalter: Internationalistischer Abend und Berliner Free Mumia Bündnis,


Kubanerinnen und Kubaner in der DDR
Montag, 14. März 2011, 19:00 Uhr
Helle Panke, Kopenhagener Str. 9, 10437 Berlin

Mit Teresa Sanchez, Absolventin der Kunsthochschule Weißensee; Lourdes Serra Otero, Absolventin der Hochschule für Ökonomie Berlin-Karlshorst; Moderation: Dr. Winfried Hansch, Alexander-von-Humboldt-Gesellschaft.
Etwa 30 000 Kubanerinnen und Kubaner studierten oder arbeiteten von 1962 bis 1990 in der DDR. Das Leben im deutschen Sozialismus hat sie verändert und war mitbestimmend für ihre spätere Entwicklung auf der kubanischen Insel. Die kubanischen Gäste berichten von den Erfahrungen, die sie aus dem Aufenthalt in der DDR mit nach Hause nahmen und die ihr Leben bis heute geprägt haben.
Die beiden Kubanerinnen werden gemeinsam mit den AutorInnen Wolf-Dieter Vogel und Verona Wunderlich die im Januar 2011 erschienene Publikation «Abenteuer DDR – Kubanerinnen und Kubaner im deutschen Sozialismus» auf der Leipziger Buchmesse und in Landesstiftungen der Rosa Luxemburg Stiftung vorstellen.
Veranstalter: Helle Panke, Rosa Luxemburg Stiftung,


"Zucker und Salz – Vier Freundinnen leben 50 Jahre kubanische Revolution"
Sonntag, 13. März, 15:00 Uhr
Begegnungsstätte PRO, Kiefholzstraße 275, 12437 Berlin

Film: Zucker und Salz
Nach dem Sieg der kubanischen Revolution steigen tausende junger Kubanerinnen und Kubaner in das Gebirge der Sierra Maestra, um als Freiwillige die Landbevölkerung zu unterrichten.
Angela, Elena, Ana und später María schließen dort eine Freundschaft fürs Leben. Sie kehren nach Havanna zurück, studieren gemeinsam, unterrichten ehemalige Prostituierte und Dienstmägde, heiraten, gründen Familien, übernehmen Verantwortung in der Revolution und erleben schwierige Zeiten. Im fünfzigsten Jahr ihrer Freundschaft erzählen sie, wie sie zu dem wurden, was sie heute sind – und ermöglichen so einen Einblick in ein halbes Jahrhundert gelebter Geschichte des Alltags der kubanischen Revolution.
Mehr zum Film: Zucker und Salz
Veranstalter: DKP-Gruppe Treptow-Köpenick
Presse: RotFuchs, Buchmesse Havanna, amerika 21, Lëtzeburger Vollek, Unsere Zeit, junge Welt


Matineeveranstaltung für die Unterstützung der "Cuban Five"
Sonntag, 06. März 2011, 11:00 Uhr
Rosa-Luxemburg-Saal des Karl-Liebknecht-Hauses, Kleine Alexanderstr. 28, 10178 Berlin

Freiheit für die Cuban5 Einladung zur Matineeveranstaltung für die Unterstützung der "Cuban Five"
Podiumsdiskussion unter Teilnahme und mit Beiträgen
des Botschafters der Republik Kuba Raúl Becerra und
Harri Grünberg, Netzwerk Cuba,
Heinz Langer, Botschafter der DDR in Kuba a.D.,
Rolf Becker, Schauspieler,
Moderation: Peter Dietrich BuSGM
mit musikalischer Begleitung durch das Ensemble "Tiempo Nueva" und
Flyer: Matineeveranstaltung
Mehr zu den Miami 5: Miami 5 und Komitee Basta Ya
Veranstalter: Bündnis für Soziale Gerechtigkeit und Menschenwürde e.V.
Unterstützer: Cuba Sí - Die Linke und Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba


Der Fünfte für die Fünf
Samstag, 05. März 2011, 15:00-23:00 Uhr
Weltweit

Zum Fünften jeden Monats: Erheben wir unsere Stimme für die Cuban Five
Das Internationale Komitee für die Befreiung der Cuban Five ruft dazu auf weltweit an jedem Fünften des Monats in der Zeit von (9 Uhr morgens bis 17 Uhr Eastern Standard Time - das sind) 15 Uhr bis 23 Uhr unserer Zeit sich per Anruf, Fax, e-mails oder Telegrammen an das Weiße Haus zu wenden.



»Kuba: US-Blockade, die Menschenrechte und Aktualisierung des Wirtschaftsmodells«
Donnerstag, 24. Februar 2011, 19:30 Uhr
Hellersdorfer Linker Treff, Henny-Porten-Str. 10-12, 12627 Berlin

Es spricht Eduardo Lazo, stellvertretender Botschafter Kubas


Hände Weg von Cuba ! - Wir stehen zu Cuba !
Montag, 21. Februar 2011, 09:30 Uhr
Vor der Botschaft der Republik Cuba, Stavanger Str. 20, 10439 Berlin

Liebe CubafreundInnen!
am Montag den 21.02.2011 werden die Gegner des sozialistischen Cubas vor der kubanischen Botschaft mit ihren anticubanischen Parolen und Lügen demonstrieren, um die sozialen Errungenschaften in Cuba rückgängig machen. Wir fortschrittlichen Menschen kennen die Lügen und wehren uns gegen die Diffamierung Cubas und des Sozialismus. Zeigen wir ihnen, dass es auch in Deutschland andere Stimmen gibt, die sich nicht von ihrer Medien Kampagne manipulieren lassen. Zeigen wir dieser Rechten, dass es in Deutschland eine Solidaritätsbewegung gibt, die sich für das revolutionäre Cuba einsetzt.
Aufruf des Netzwerk Cuba: Hände Weg von Cuba ! - Wir stehen zu Cuba !



Solidarität mit den "Cuban Five" - Podiumsdiskussion
Dienstag, 11. Januar 2011, 18:30 Uhr
Münzenbergsaal des ND-Hauses, Franz-Mehringplatz 1, Berlin

Podiumsdiskussion mit
Irma Sehwerert, Mutter von René Gonzáles
Roberto Gonzáles Sehwerert, Bruder von René Gonzáles
Raúl Becerra, Botschafter der Republik Kuba
Moderation: Mario Hoffmann, Komitee Basta Ya
Flyer: Solidarität mit den "Cuban Five"
Mehr zu den Miami 5: Miami 5 und Komitee Basta Ya
Veranstalter: Komitee Basta Ya, Bündnis für Soziale Gerechtigkeit und Menschenwürde e.V., Cuba Sí - Die Linke


Logo LL-Demo

Liebknecht-Luxemburg-Demo
Sonntag, 09. Januar 2009, 10 Uhr
um 10.00 Uhr vom U-Bhf. Frankfurter Tor
zur Gedenkstätte der Sozialisten in Friedrichsfelde

Hompage: Liebknecht-Luxemburg-Demo


XVI. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz 2011
Samstag, 08. Januar 2011, Einlaß ab 10:00 Uhr
Urania-Haus, An der Urania 17, 10787 Berlin

Faust Vortrag ab 11:00 Uhr
Irma Sehwerert Mileham, Roberto González Sehwerert - Angehörige von René González Sehwerert (Cuban Five), Kuba
15.30 Uhr: Solikonzert für die Cuban Five
Michael Weston King - Singer/Songwriter, Großbritannien Lucía Vargas - Rapperin, Basisaktivistin, Kolumbien (mit Videoprojektion)
Während der gesamten Konferenz: Informationsstände von Kuba-Solidaritätsorganisationen im Foyer:
Netzwerk Kuba, Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, KarEn e.V., Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba, Cuba Sí
zum Programm: Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz 2011
Berichte und Rückblick: Kuba auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz


Silvesterparty 2010/2011 – Fiesta Cubana
Freitag, 31. Dezember 2010, ab 20:00 Uhr
Junge Welt-Ladengalerie, Torstr. 6, 10119 Berlin

Die Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba e.V. feiert den Jahreswechsel gemeinsam mit der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e.V. und der Tageszeitung junge Welt mit einer Fiesta Cubana in der Junge Welt-Ladengalerie.
Um 20 Uhr zeigen wir den Film "El Benny" von Jorge Luis Sánchez. Danach gibt es Musik, Tanz und Cocktails.
Veranstalter:
Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba
Freundschaftsgesellschafts BRD-Kuba
Tageszeitung Junge Welt



Mumia Abu Jamal, Demonstrationsaufruf Dezember 2010 Demonstration: Freiheit für Mumia Abu Jamal
Samstag, 11. Dezember, 14:00 Uhr
Heinrichplatz, 10999 Berlin-Kreuzberg

"Freiheit für Mumia Abu-Jamal! Abschaffung der Todesstrafe überall! Freiheit für alle politischen Gefangenen!"
Auftakt 14:00 Heinrichplatz, Berlin-Kreuzberg
Abschlusskundgebung ca. 16:00 US Botschaft, Pariser Platz, Berlin-Mitte
mit einem Kundgebungsbeitrag für die Freiheit der "Cuban Five"
mit einem Kundgebungsbeitrag für die Freiheit der "Cuban Five"

Audio: Rolf Becker spricht hier den Aufruf zur Berliner FREE MUMIA Demonstration
Veranstalter: Berliner Bündnis Freiheit für Mumia Abu-Jamal

29 Jahre Todestrakt - Freiheit für Mumia jetzt!

Seit 29 Jahren sitzt ein Journalist im Todestrakt - weil er gewagt hat, laut zu sagen, was ist.
Seit 29 Jahren ist ein Mensch von seinen Angehörigen isoliert - weil Gefangene in seinem Land kaum Rechte haben.
Seit 29 Jahren ist ein Afroamerikaner ständig vom Tod bedroht - weil die Todesstrafe das letzte Mittel einer untergehenden Gesellschaftsordnung ist.

Der Gefangene heisst Mumia Abu-Jamal, der Ort liegt im US Bundesstaat Pennsylvania nahe dem kleinen Ort Waynesburg. Eine von der Regierung betriebene Gefängnisfabrik produziert dort jährlich ca. 50 Millionen US-$ Profit durch Zwangsarbeit. Inmitten dieser Fabrik ist ein Hochsicherheitstrakt, in dem knapp 250 Menschen unter weitesgehender Isolation auf das Ende ihres Lebens warten.
In 6m² kleinen Zellen haben sie nur eine einzige Gewissheit: dass sie diese Mauern nicht lebend verlassen werden. Manche von ihnen kennen sogar schon den Tag, an dem sie sterben werden.
DEMO-AUFRUF: 29 Jahre Todestrakt - Freiheit für Mumia jetzt! Freiheit für Mumia Abu-Jamal! Freiheit für alle politischen Gefangenen! Abschaffung der Todesstrafe weltweit!


Die "Cuban 5" in den USA
Freitag, 10. Dezember 2010, 19:30 Uhr
Haus der Demokratie und Menschenrechte (Robert-Havemann-Saal) Greifswalder Str. 4, Berlin – Mitte/Friedrichshain

Über die Doppelmoral westlicher Politik in Sachen Menschenrechte und Terrorismus
Mit den Berichten und Kurzvorträgen von:
Ekkehart Sieker (Filmemacher/Journalist, Mitglied Netzwerk Cuba e.V.) berichtet vom internationalen Colloquim für die Cuban5 in Holguin/Cuba
Harri Grünberg (Lateinamerikaexperte, Mitarbeiter im Büro des MdB
Wolfgang Gehrcke, Die Linke)
Uwe Hiksch (Bundesvorsitzender Naturfreunde e.V., Politikexperte)
Moderation: N.N. (Basta Ya, bundesweite AG für die Cuban5)
Die fünf Cubaner Ramón Labañino Salazar, Fernando González Llort, Antonio Guerrero Rodríguez, Gerardo Hernández Nordelo, René Gonzalez Sehwerert werden in den USA seit über 10 Jahren gefangen gehalten. Sie hatten versucht, Cuba vor terroristischen Anschlägen zu schützen. Ihre sofortige Freilassung ist überfällig!
Veranstalter: Netzwerk Kuba e.V. und Komitee Basta Ya


Wohin geht Kuba? Eine linke Debatte mit RIO und der SDAJ
Freitag, 10. Dezember 2010, 20:00 Uhr
RAUMÄNDERUNG:
Migrationsrat, Oranienstraße 34 (Hinterhof, 2. Stock; U-Bhf Kottbusser Tor), 10999 Berlin

Fidel
Auf Kuba ist was los: Entlassungen, Reformen und ein kommunistischer Parteitag. Die bürgerlichen Medien rätseln: Was soll das alles? Als zwei verschiedene linke Organisationen wollen wir hierzu unsere jeweilige Analyse anbieten. Seit der kubanischen Revolution gibt es in der Linken sehr unterschiedliche Positionen zur Entwicklung auf der Karibikinsel. Deswegen wollen wir, ausgehend von den aktuellen Fragen, zu einer grundsätzlicheren Diskussion kommen: Ist Kuba ein sozialistisches Land? War es das jemals? Oder ist es stattdessen ein bürokratisches System? Die Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend (SDAJ) und die Revolutionäre Internationalistische Organisation (RIO) laden ein, diese und weitere Fragen mit uns zu diskutieren. Moderation: Nick Brauns (Autor der jungen Welt)
Veranstalter: RIO und SDAJ




Kundgebungen: Solidarität mit dem sozialistischen Kuba
Montag, 06. & Dienstag 7. Dezember 2010

Viva la Revolucion
Liebe CubafreundInnen!
Am 7.12.10 findet eine "Fachkonferenz" in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung, Tiergartenstr. 35, Berlin von 10:30 - 15:00 statt. Das Thema lautet: "Cuba Auténtica - Die Castro-Diktatur und Menschenrechte auf Kuba" Dabei sollen die aktuelle Menschenrechtslage auf Kuba, die Möglichkeiten einer wirksamen europäischen und deutschen Außenpolitik und Hilfestellungen für die "Demokratiebewegung" auf der Insel erörtert werden. Wir fortschrittlichen Menschen kennen die Lügen, die damit gemeint sind und wehren uns gegen die Diffamierung Cubas und des Sozialismus.
Wir treffen uns 9.30 Uhr vor der Konrad-Adenauer-Stiftung
Tiergartenstr. 35, 10785 Berlin
um den Konferenzteilnehmern zu zeigen, dass es eine breite Solidaritätsbewegung mit dem sozialistischen Cuba auch in der BRD gibt.
Veranstalter: Netzwerk Cuba e.V.


Kammerkonzert - Klang der Welt
Kuba von der Kolonialzeit bis zur Gegenwart
Montag, 06. Dezember 2010, 20:00 Uhr
Deutsche Oper Berlin - Foyer, Bismarckstr. 35, 10627 Berlin

Das Programm
Esteban Salas y Castro (1725 –1803), Villancicos für Gesang und Streicher
Juan Antonio Cámara (*1917), Suite (1945) für Flöte, Klarinette, Fagott
Guillermo M. Tomás (1868-1933), Solitude für Streichquartett
Alejandro García Carturla (1906-1940), Prelusio für Streichquartett
Jorge López Marín (*1949), Noche de Tango (2002) für Bläserquintett
Ignacio Cervantes (1847-1905), Zwei cubanische Tänze für Flöte, Klarinette, Klavier
Julian Orbón (1925-1991), Streichquartett Nr. 1 (1959)
Amadéo Roldán (1900-1939), Ritmica Nr.1 (1959) für Bläserquintett und Klavier
Unter der Schirmherrschaft von S. E. Raúl Becerra Egaña, Botschafter der Republik Kuba
Plakat: Klang der Welt - Kuba
Veranstalter: Deutsche Oper Berlin


Cuban Five - Solidarität und Menschenrechte Mission against Terror – Film und Diskussion
Mittwoch, 01. Dezember 2010, 18:30 Uhr
GBM, Berlin-Lichtenberg, Weitlingstraße 89, 10317 Berlin

GBM Seit September 1998 sind fünf Kubaner in den USA inhaftiert, da sie sich für den Kampf gegen den Terrorismus eingesetzt haben. Sie wurden zu extrem hohen Strafen verurteilt, weil sie den von USA ausgehenden und von dort unterstützten Terrorismus gegen ihre Heimat aufgeklärt haben. Eine weltweite Solidaritätsaktion fordert von Präsident Obama die Freilassung der "Cuban Five".
Veranstalter: Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht und Menschenwürde


Informations- und Solidaritätsveranstaltung
Freitag, 26. November 2010, 19:00 Uhr
Franz-Mehring-Platz 1 (ND-Gebäude), 10243 Berlin

KarEn e.V. Projektentwicklung
Diskussionen
kubanische Spezialitäten
Veranstalter: KarEn e.V.


Die II. Befreiung Lateinamerikas - Kernelemente und Strategien
Samstag, 20. November 2010, 10:00 bis 18:00 Uhr
Karl-Liebknecht-Haus, Kleine Alexanderstraße 28, 10178 Berlin

Helle Panke
200 Jahre nach dem Beginn der lateinamerikanischen Unabhängigkeit machen sich die Menschen in Lateinamerika auf, ihre "Zweite Unabhängigkeit" zu erstreiten - wirtschaftlich, kulturell, sozial. Aufbauend auf einer historischen Rückschau auf Konzepte und Gedankenwelt der Ersten Befreiung von der spanischen, portugiesischen und französischen Kolonialmacht sowie des ersten konkreten Umsetzungsversuchs in Haiti ab 1791 werden Kernelemente der zweiten Befreiung diskutiert: die sozio-indigene, die soziopolitische und die Agrarfrage sowie die alternativen Demokratiekonzepte, die im Prozess der zweiten Befreiung am Entstehen sind. Ihren Abschluss findet die Veranstaltung mit einer Podiumsdiskussion zu den Herausforderungen und politischen Konzeptionen der zweiten Befreiung Lateinamerikas.

Teilnehmer: Holguin, Alfredo (kolumbianischer Historiker, Norwegen), King, Alexander (Berlin), Rauber, Isabel (argentinische Soziologin, in Kuba wohnend), Walter, Pomar (Brasilien -Präsident des Forums von Sao Paula und Exekutiv Sekretär für Auslandsbeziehungen der PT , Walter Magne (bolivianischer Botschafter in Deutschland-Berlin) sowie Camilo Suarez, Staatssekretär der paraguayischen Regierung für Agrarfragen
Veranstalter: Helle Panke


Reisebericht "Kuba heute" und Film "Zucker und Salz"
Dienstag, 16. November 2010, 19:00 Uhr
Galerie Olga Benario, Richardstraße 104, 12043 Berlin

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Berlin-Brandenburg

Unter dem Motto "Kuba heute" berichten Jutta Kausch und Inken Müller, Vorsitzende und stellvertretende Vorsitzende der Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba e.V., von ihrer Kubareise im Oktober 2010.
Anschließend zeigen wir den Film "Zucker und Salz" von Tobias Kriele und Martin Broschwitz, in dem vier Freundinnen die kubanische Revolution leben (2010, 34 min., Span. mit dt. UT).
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba


Interbrigadas stellen sich vor
Dienstag, 16. November 2010, 18:00 Uhr
Pankower Jugendclub M24, Mühlenstraße 24 (nähe S-Pankow), Berlin

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Berlin-Brandenburg
Am 16. November diesen Jahres wird eine Fotoausstellung eröffnet, welche über die politische und kulturelle Arbeit des Berliner Vereins Interbrigadas in Venezuela und Bolivien berichtet. Neben Live-Musik, Informationsständen und kolumbianischen Essen soll anhand einer Präsentation ein Erfahrungsaustausch stattfinden und über die Entwicklungen dieser beiden Länder reflektiert werden. Der Verein Interbrigadas wurde 2006 von Berliner Jugendlichen gegründet.
Der Eintritt ist frei.
Veranstalter: Interbrigadas e.V.


Film: Viva cuba
Sonntag, 14. November 16:00 Uhr
New Yorck im Bethanien, Südflügel-Café, Mariannenplatz 2, 10997 Berlin

Die beiden Kinder Malú und Jorgito schwören sich Freundschaft für's Leben trotz der gegenseitigen Abneigung ihrer Eltern. Als die Großmutter von Malú stirbt und die Mutter alles unternimmt um auszuwandern, beschliessen beide das Problem zu lösen. Ihre Hoffnung ist der Vater von Malú, der am anderen Ende der Insel lebt. Heimlich packen sie ihre Sachen und ihr weniges Geld und brechen auf. Viele neue Erfahrungen erwarten sie auf ihrer Reise durch Kuba ...


Der Lange Tag gegen Nazis
Samstag, 13. November 2010

Der lange Tag gegen Nazis
Wiederholt gibt es Naziangriffe auf linke Projekte in Kreuzberg und Neukölln. Zuletzt am 27. Oktober 2010. Wir lassen uns nicht einschüchtern und stehen weiter zusammen, sind solidarisch und antifaschistisch. In diesem Sinne sticht der grüne Kaktus wieder zu – am 13. November 2010 findet der 2. Lange Tag gegen Nazis satt.
Insgesamt finden 23 Veranstaltungen in 15 verschiedenen Locations statt. Ausgerichtet und organisiert wird der Tag von der Kampagne "Kein Ort für Nazis", die von verschiedensten Neuköllner Gruppen, Kollektiven und Vereinen getragen wird.
Auch der Treffpunkt der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, der Salvador Allende Club, war wiederholt Ziel der Nazi-Angriffe beteiligt sich.
Flyer: Salvador-Allende-Club
Einen Überblick über alle Termine findet ihr hier.


"Die Einmischung der USA in die Politik lateinamerikanischer Staaten"
Dienstag, 19. Oktober 2010, 19:00 Uhr
Inselgalerie, Torstr. 207 (Nähe U-Bahnhof Oranienburger Tor), Berlin

Der Autor des Buches "Kuba im Fadenkreuz" Horst Schäfer spricht über "Die Einmischung der USA in die Politik lateinamerikanischer Staaten". Horst Schäfer informiert über bekannte und geheimdienstliche Versuche der Unterminierung fortschrittlicher Länder und Bewegungen.
Eine solidarische Unterstützung braucht Kenntnisse über die Gefahren, mit denen eine antikapitalistische Alternative konfrontiert ist.
Veranstaltung des Deutschen Friedensrates in Zusammenarbeit mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung


Themenabend: 200 Jahre Unabhängigkeit Lateinamerikas
Donnerstag, 30. September 2010, 21:00 Uhr
Kesselhaus in der Kulturbrauerei, Knaackstr. 97, 10 435 Berlin

Premiere des neuen Venezuela-Films von Carl G. Hardt:
"Wilfried Merle. Von Einem, der auszog ... 45 Jahre in Venezuela - ein filmisches Tagebuch"
Dieser Film ist eine Hommage an das Leben, an dessen Sinn und Einzigartigkeit.
Das Kinopublikum geht auf eine unterhaltsame Reise über die karibische Halbinsel Paria bis tief ins Dschungelgebiet des Orinoco-Deltas.
Konkrete Beispiele beweisen, dass sich wirtschaftlicher Erfolg und soziales, ökologisches Verhalten nicht notwendig ausschließen.
Special act: Sonderkonzert CONCILIUM mit Musikern von Cultus Ferox, Die Skeptiker, Blind Passengers und Tanzwut.
Mehr inFormationen unter: www.venezuelafilm.de
Veranstalter: Kesselhaus Berlin


Filmvorstellung & Gespräch:
"Zucker und Salz – Vier Freundinnen leben 50 Jahre kubanische Revolution"
Mittwoch, 29. September 2010, 19:00 Uhr
junge Welt-Ladengalerie, Torstr. 6, 10119 Berlin-Mitte

Film: Zucker und Salz
In Anwesenheit des Regisseurs Tobias Kriele und zwei der vier Protagonistinnen.
Nach dem Sieg der kubanischen Revolution steigen tausende junger Kubanerinnen und Kubaner in das Gebirge der Sierra Maestra, um als Freiwillige die Landbevölkerung zu unterrichten.
Angela, Elena, Ana und später María schließen dort eine Freundschaft fürs Leben. Sie kehren nach Havanna zurück, studieren gemeinsam, unterrichten ehemalige Prostituierte und Dienstmägde, heiraten, gründen Familien, übernehmen Verantwortung in der Revolution und erleben schwierige Zeiten. Im fünfzigsten Jahr ihrer Freundschaft erzählen sie, wie sie zu dem wurden, was sie heute sind – und ermöglichen so einen Einblick in ein halbes Jahrhundert gelebter Geschichte des Alltags der kubanischen Revolution.
Die spanische Fassung des Films hatte ihre Uraufführung im März 2010 auf dem 11. Dokumentarfilmfestival "Santiago Álvarez en Memoriam" in Kuba.
Martin Broschwitz (Kamera und Schnitt) ist freischaffender Kameramann in München, Tobias Kriele (Idee und Regie) lebt und studiert seit 2003 in Habanna. Für ihr Erstlingswerk begleiteten und befragten sie die vier Frauen im Januar und Februar 2009 in Kuba.
Mehr Infos und Termine: Zucker und Salz
Präsentiert vom Berliner Büro Buchmesse Havanna
Mit Unterstützung der Tageszeitung junge Welt, dem Verband deutscher Schriftsteller in ver.di, und der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e.V..
Presse: Buchmesse Havanna, amerika 21, Lëtzeburger Vollek, Unsere Zeit, junge Welt


PowerPointPräsentation zu den Cuba sí-Milchprojekten in Kuba
Montag, 27. September 2010, 19:00 Uhr
BAIZ, Christinenstr.1 / Ecke Torstr., 10119 Berlin - Prenzlauer Berg

PowerPointPräsentation zu den Cuba sí-Milchprojekten in Kuba mit ein bis zwei Referenten, die über die Solidaritätsarbeit informieren und für eine anschließende Diskussion bereitstehen.
1991 rief die Arbeitsgemeinschaft Cuba Sí die Solidaritätskampagne "Milch für Kubas Kinder" ins Leben, nachdem das neue, vereinte Deutschland einseitig Verträge z. B. über die Lieferung von Milchpulver, die zwischen der DDR und Kuba bestanden, aufkündigte. Die Kubafreunde in Deutschland sammelten Spenden, um Milchpulver nach Kuba schicken zu können. Dies war eine erste, dringende Hilfe für Kuba, doch nur mit Spenden für Milchpulver konnte die Abhängigkeit von Importen nicht überwunden werden. Daher entschloss sich Cuba Sí 1992, ein Pilotprojekt aufzubauen, das die Milchproduktion auf der Grundlage von Weiden und selbst angebautem Futter sicherstellt. Elf landwirtschaftliche Projekte haben wir gemeinsam mit unserer kubanischen Partnerorganisation ACPA (kubanische Vereinigung für Tierproduktion) bereits abgeschlossen. Diese Projekte werden jetzt von den Mitarbeitern dort in Eigenregie weitergeführt. Ziel all unserer Projekte ist sowohl die Steigerung der Milchproduktion als auch der Anbau von Futterpflanzen und Gemüse, die Kleintierzucht sowie die Verbesserung des Lebensumfeldes und die Weiterbildung der Projektmitarbeiter. Zurzeit unterstützt Cuba Sí vier Projekte: in der Provinz Havanna, in Pinar del Río, in Guantánamo und in Sancti Spíritus. Sie dauern drei bis fünf Jahre und werden mit je 300 000 Euro – ausschließlich Spendengelder – unterstützt.
Cuba sí- Aktivisten berichten aus erster Hand über die Milchprojekte, ihre Entwicklung und ihren wichtigen Beitrag zur Ernährungssouveränität in Kuba.
Veranstalter: Baiz


Filmvorführung: Der Tod eines Bürokraten
Sonntag, 26. September 2010, 20:00 Uhr
BAIZ, Christinenstr.1 / Ecke Torstr., 10119 Berlin - Prenzlauer Berg

Der Tod eines Bürokraten, Kuba 1966, 80 min., sw., R.: Tomás Gutiérrez Alea
Ein Arbeiter wurde bei einem Unfall getötet und mit seinem Arbeitsbuch beerdigt. Damit die Witwe ihre Rente erhalten kann, muß das Arbeitsbuch her, doch das führt zu ungeahnten Schwierigkeiten mit der Bürokratie. Mit Offenheit und Direktheit attackiert die Satire den Popanz der kubanischen Bürokratie und die damit verbundene Herrschaft über den Menschen. Ein bemerkenswertes Stück sozialistischer Selbstkritik; die zum Teil ausufernden Gags mögen aus hiesiger Sicht plakativ und billig erscheinen, sind aber als kulturell verankerter Bestandteil lateinamerikanischer Erzählformen zu verstehen.
Veranstalter: Baiz


Filmvorführung: Michi wird Senorita
Samstag, 25. September 20:00 Uhr
BAIZ, Christinenstr.1 / Ecke Torstr., 10119 Berlin - Prenzlauer Berg

Michi wird Senorita, BRD 1995, 30 min., R.: Jochen Wisotzki
Der Film schildert den trotz vieler Widrigkeiten lebendigen Rhythmus des Lebens in Kuba aus der Sicht einer Heranwachsenden:
Michi lebt in der Altstadt von Havanna. Die Bewohner dieses Viertels haben es besonders schwer, seit sich die Lebensbedingungen auf Kuba innerhalb der letzten fünf Jahre drastisch verschlechtert haben. Zwar garantieren Bezugsscheine eine Mindestversorgung für wenig Geld mit Lebensmitteln, doch selbst die kommen sehr unregelmäßig in die Läden. In dieser Gegend hat kaum jemand Dollar oder soviel Pesos, um die hohen Preise auf dem Markt bezahlen zu können. Stromsperren und Zusammenbrüche der Wasserversorgung gehören zu Michis Alltag. "periodo especial" heißt dieser Zustand seit dem Ausbleiben der Unterstützung aus den früheren RGW Staaten im offiziellen Sprachgebrauch Kubas. Für Michi wird der diesjährige Tag der Revolution am 26. Juli dennoch ein besonderes Fest. Dann wird sie 15, und nach alter Tradition den Abschied von ihrer Kindheit feiern…
Filmvorführung in Anwesenheit des Regisseurs Jochen Wisotzki und Gästen
Veranstalter: Baiz


Hasta la victoria siempre – die politische Zukunft Kubas
Freitag, 24. September 2010, 19:00 Uhr
BAIZ, Christinenstr.1 / Ecke Torstr., 10119 Berlin - Prenzlauer Berg

Referat von Eduardo Lazo, dem 1. Sekretär der kubanischen Botschaft.
Viele Jahre prägten die Brüder Fidel und Raúl Castro wesentlich die Entwicklung der Republik Kuba. Jetzt sind sie in einem Alter, da sie einen Übergang der politischen Geschicke des Landes an jüngere Mitstreiter vollziehen müssen. Das löst bei den Gegnern der kubanischen Revolution und der darauf erfolgten sozialistischen Entwicklung des Landes wüste Spekulationen über die Zukunft Kubas aus. Nicht wenige von ihnen wünschen sich, das Land schon bald wieder dem kapitalistischen System einzuverleiben. Im Anschluss wollen wir mit unseren Freunden von Cuba Sí diskutieren, wie es wirklich um die politische Zukunft von Kuba bestellt ist.
Veranstalter: Baiz


Filmvorführung und Diskussion: "Kubanische Träume"
Dienstag, 21. September 2010, 19:00 Uhr
BAIZ, Christinenstr.1 / Ecke Torstr., 10119 Berlin - Prenzlauer Berg

Film: Kubanische Träume

"Kubanische Träume", 2009, 95 min, spanisch mit deutschen Untertiteln, mit anschließender Möglichkeit zur Diskussion. Cuba sí unterstützte das Filmprojekt des Regisseurs Hans-Peter Weymar.
50 Jahre kubanische Revolution - Anlass für Regisseur Hans-Peter Weymar und die AG Cuba Sí, den "Kubanischen Träumen" nachzuforschen. Der Dokumentarfilm nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise durch das heutige Kuba. Er zeigt Männer und Frauen an historischen Orten und in ihrem Alltag. Ein Querschnitt der modernen kubanischen Gesellschaft - der Rapper und der Abgeordnete, der Rebellenveteran und die Architektin, der Bauer und die Ärztin: Sie alle erzählen ihre Geschichte - von Erfolgen und Träumen, Problemen und Hoffnungen, von Freud und Leid. "Kubanische Träume" ist eine sehenswerte und realistische Dokumentation über das heutige Kuba.

Veranstalter: Baiz





Filmvorführung: Preludio 11
Sonntag, 19. September 2010, 20:00 Uhr
BAIZ, Christinenstr.1 / Ecke Torstr., 10119 Berlin - Prenzlauer Berg

Preludio 11, DDR/Kuba 1963, 91 min., sw., R.: Kurt Maetzig
Eine Söldnergruppe von Exilkubanern unter amerikanischem Kommando, die eine Invasion auf der Insel vorbereiten soll, wird trotz eines hochrangigen kubanischen Verräters von der Armee aufgerieben. Unterhaltsame, propagandistische Ausschlachtung eines wesentlichen Teils der USA-Außenpolitik vor dem Hintergrund des Kalten Krieges mit Roberto Blanco und Armin Mueller-Stahl.
Veranstalter: Baiz


Bacardi - kommerzielle Piraterie und Sabotage gegen Kuba
Montag, 13. September 2010, 19:00 Uhr
BAIZ, Christinenstr.1 / Ecke Torstr., 10119 Berlin - Prenzlauer Berg

Boykott Bacardi
Der Name Bacardi steht weltweit für Rum, Urlaub, Sonne und karibisches Lebensgefühl. Im Zeichen der Fledermaus - des Markenlogos von Bacardi - wird jedoch seit Jahrzehnten ein schmutziger Krieg gegen Kuba und andere Länder geführt, die ein alternatives Wirtschafts- und Gesellschaftsmodell aufbauen wollen. Der Film "Das Geheimnis der Fledermaus" (Dokumentation von Ekkehard Sieker u. Marcel Kolvenbach, BRD 2003, 58 Min.) zeigt die engen Verflechtungen des Weltkonzerns in die amerikanische Politik. Mit seiner enormen Wirtschaftskraft versucht Bacardi, wieder entscheidenden politischen und ökonomischen Einfluss in Kuba zu erhalten, dort, wo die Firma ursprünglich ansässig war und von wo aus sie ein Jahr vor dem Sieg der Revolution ihren Sitz auf die Bahamas verlegte. Seither tobt ein Kampf, der mit allen Mitteln geführt wird - bis hin zum Einsatz von Waffen.
Was sich liest wie ein Agentenkrimi, ist bitterer Ernst. Neben dem Film wird an diesem Abend auch das Buch "Im Zeichen der Fledermaus" von Hernando Calvo Espina (Papyrossa 2002) vorgestellt, das den geheimen Krieg der Rum-Dynastie gegen Kuba aufdeckt und Euch zahlreiche Gründe aufzeigt, warum man um Bacardi-Produkte besser einen Bogen macht.

Veranstalter: Baiz


Mahnwache: Wir wollen das Schweigen durchbrechen!
zm 12. Jahrestag der Verhaftung der CUBAN FIVE
Sonntag, 12. September 2010, 12:00 - 14:00 Uhr
am Brandenburger Tor, vor der amerikanischen Botschaft, Pariser Platz, Berlin

Wir fordern die unverzügliche Freilassung der „Cuban Five“,
bis dahin die Gewährung von US-Einreisevisa für alle ihre Angehörigen, insbesondere für die Ehefrauen von Gerardo und René, denen bisher das Besuchsrecht im Gefängnis verweigert wird.
Außerdem wollen wir die Medien-Kampagne des US-Komitees bei ihrer Finanzierung einer ganzseitigen Anzeige in der „Washington Post“ zur Aufklärung über den Fall der „Cuban Five“ unterstützen.
Kommt bitte zahlreich!
(Weitere ausführliche Informationen findet Ihr unter: www.miami5.de, www.freethefive.org, www.antiterroristas.cu )
Veranstalter: Solidaritätskomitee ¡Basta Ya! beim Netzwerk Cuba – Informationsbüro - e.V.


Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
20 Jahre Tag der Mahnung und Erinnerung
Sonntag, 12. September 2010, 13:00-18:00 Uhr
Am Lustgarten zwischen Dom und Nationalgalerie, Berlin

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Berlin-Brandenburg
Am Tag der Erinnerung und Mahnung beteiligt sich die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba mit einem Informationsstand. Mit Büchern, Neuerscheinungen, Filmen aus und über Kuba, Infos über unsere Projekte, der neusten Ausgabe der Zeitschrift CUBA LIBRE und vielem mehr, möchten wir Euch an unserem Stand begrüßen.

Homepage: Tag der Mahnung
Aufruf: Aktionstag gegen Rassismus, Neonazismus und Krieg



Filmvorführung: CLANDESTINOS - Gefährliches Leben
Sonntag, 12. September 2010, 20:00 Uhr
BAIZ, Christinenstr.1 / Ecke Torstr., 10119 Berlin - Prenzlauer Berg

CLANDESTINOS - Gefährliches Leben, Kuba 1987, 105 min., R.: Fernando Pérez
Die Schicksale junger Menschen, die sich im Havanna der Jahre 1956-58 dem Widerstand gegen die Batista-Diktatur angeschlossen haben. Der Film zeigt, wie das private Glück hinter den politischen Idealen zurückstehen muß und stellt jede private Perspektive, die sich ohne Veränderung der gesellschaftlichen Verhältnisse entwickelt, in Frage. In Form eines Polit-Thrillers inszenierter Film mit konkretem historischen Bezug, der seine Geschichte mit einiger Härte und weitgehend naturalistisch schildert.
Veranstalter: Baiz

Veranstaltung des Komitees Basta Ya
Die USA und der Terror – Der Fall der Cuban Five
Dienstag, 07. September 19:00 Uhr
BAIZ, Christinenstr.1 / Ecke Torstr., 10119 Berlin - Prenzlauer Berg

Diskussion mit Klaus Eichner, Komitee Basta Ya
Anschließend wir der Film "Mission gegen den Terror" gezeigt
"Mission gegen den Terror" von Bernie Dwyer und Roberto Ruiz ist eine in irisch-kubanischer Koproduktion entstandene Dokumentation über den Fall der fünf kubanischen Männer, die zwischen 15 Jahren und zweimal lebenslänglich plus 15 Jahren wegen Verschwörung zu Spionage und damit verbundener Anklagen inhaftiert wurden. Die Verteidigungsanwälte der "Cuban Five" (als die Gerardo Hernández, Ramón Labañino, Fernando González, René González und Antonio Guerrero bekannt wurden), bestehen darauf, dass die Männer keine Spione sind, nie eine Gefahr für die nationale Sicherheit der USA darstellten, sich nie der Gewalt bedienten und fälschlich verurteilt und extrem hoch bestraft wurden. Das, worauf die Cuban Five und ihre Anwälte bestehen, und worauf Dwyers und Ruizs Dokumentation überzeugend hinweist, ist, dass die Männer in Wirklichkeit versuchten, weitere Gewalttaten gegen Kuba und sein Volk sowie gegen die Vereinigten Staaten selber durch die Unterwanderung von rechtsradikalen in Süd-Florida ansässigen Terrororganisationen zu verhindern.
Veranstalter: Baiz

Filmvorführung: Soy Cuba
Sonntag, 05. September 20:00 Uhr
BAIZ, Christinenstr.1 / Ecke Torstr., 10119 Berlin - Prenzlauer Berg

Soy Cuba, UdSSR/Kuba 1964, 125 min., sw., OmU, R.: Mikhail Kalatosow nach Jewgenie Jewtuschenkow
Veranstalter: Baiz

Film: El Benny
Mittwoch, 01. September 19:00 Uhr
Ibero-Amerikanisches Institut, Simón-Bolívar-Saal, Potsdamer Straße 37, 10785 Berlin

Der Spielfilm rekonstruiert wichtige Lebensstationen des Sängers und Gitarristen Benny Moré und zeigt seinen Aufstieg im Kuba der 1950er Jahre.
Veranstalter: Ibero-Amerikanisches Institut
Kooperation: Botschaft der Republik Kuba

Welcome To Hell - Besuch bei Mumia Abu-Jamal im Todestrakt
Donnerstag, 19. August, 20:00 Uhr
SYNIKAT, Weisestr. 56, Berlin-Neukölln (U8 Boddinstr.)

Mumia Abu Jamal
Im April 2010 besuchten mehrere Aktivisten aus Deutschland den Politischen Gefangenen Mumi Abu-Jamal, der in den USA in der Todeszelle sitzt. Am 19. august geben sie im Berliner SYNDIKAT einen BEricht von ihrem Besuch bei Mumia und zu dem aktuellen Stand der juristischen und politischen Auseinandersetzung in seinem Fall in den USA:

Michael Schiffmann (Heidelberger Mumia-Soli-Gruppe)
Anton Reiner (Berliner FREE MUMIA Bündnis)
Außerdem ist Rolf Becker (Gewerkschafter) angefragt. Er besuchte im Herbst 2009 Mumia.


Fiesta de Solidaridad
Samstag, 24. Juli 14:00 - 21:00 Uhr
Stadtpark Lichtenberg (Parkaue), Berlin

Fiesta de Solidaridad 2009 Berlin
Anlässlich des Jahrestages des Sturmes auf die Moncada-Kaserne laden die Kuba-Solidaritätsbewegung und die Botschaft der Republik Kuba alle Freundinnen und Freunde Kubas ein zur traditionellen Fiesta de Solidaridad. Neben Musik und politischen Diskussionsrunden, wird auch die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba wieder mit einem Informationsstand verteten sein.
Flyer: Fiesta de Solidaridad


Kuba-Solidarität in Dänemark. Erfahrungen im Umfeld des Klimagipfels
Dienstag, 20. Juli 19:00 - 21:00 Uhr
Galerie Olga Benario, Richardstrasse 104, Berlin-Neukölln

In den westlichen Medien wird Kuba eine nur untergeordnete Rolle zugestanden und wird vor allem mit Negativklischees beschrieben, von der vorherrschenden westlichen Politik wird Kuba ignoriert oder unter Druck gesetzt – weil es "anders" ist, weil es einen eigenständigen sozialistischen Entwicklungsweg verfolgt. Umso erstaunlicher sind die Aktivitäten und Erfolge der dänischen Solidaritätsgruppen, die im Umfeld des UN-Klimagipfels in Kopenhagen aktiv wurden. Sie organisierten zum Beispiel ein Treffen mit Hugo Chavez, Evo Morales und dem kubanischen Vizepräsidenten Esteban Lazo, und eine Vortragstour von 4 kubanischen Klimaexperten und erzielten dadurch eine enorme Resonanz.
Eine wichtige junge Persönlichkeit all dieser Aktivitäten – Helene Caprani – wird bei uns in Berlin über diese Aktivitäten und Ereignisse berichten (mit Fotos) und steht für eine Diskussion zur Verfügung.
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba (FBK)


Buchmesse Havanna als Projekt
Freitag, 9. Juli 2010, 19:00 Uhr
junge Welt-Ladengalerie, Torstraße 6, 10119 Berlin-Mitte

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Berlin-Brandenburg
Seit 2004 organisiert das Berliner Büro Buchmesse Havanna als Projekt von Solidaritätsgruppen, Gewerkschaften und Verlagen eine alternative deutsche Beteiligung auf der Internationalen Buchmesse Cuba. Seither ist das Projekt gewachsen, damit haben sich auch Strukturen und Arbeitsweisen verändert und erweitert. Über den politischen Hintergrund der Gründung des Buchmessebüros, über Erfahrungen und Erlebnisse der vergangenen Jahre, genauso wie über Möglichkeiten der Teilnahme im Februar 2011, wenn die ALBA-Staaten Ehrengäste sein werden, informiert der Sprecherkreis des Berliner Büros Buchmesse Havanna bei Fotos, Mojito und Musik.
Wir laden alle Interessierten herzlich ein und freuen uns auf Euch.
Flyer: Buchmesse: Infos-Bilder-Cocktails
Ankündigung bei: RedBlog
Weitere Informationen unter: www.buchmesse-havanna.de


Preisverleihung für Solidarität und Menschenwürde
Sonntag, 04. Juli, 15:00 Uhr
Münzenbergsaal des ND-Hauses, Franz-Mehring-Platz 1 (Nahe Ostbahnhof)

Preisträger: der Journalist Mumia Abu-Jamal
Laudatio: Rolf Becker (Schauspieler), Dr. Klaus Steiniger (Chefredakteur des Rot-Fuchs), Prof. Dr. Götz Dieckmann
Veranstalter: Bündnis für Soziale Gerechtigkeit und Menschenwürde e.V.

Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Samstag, 3. Juli 2010, 13:00 Uhr
DKP-Sommerfest, Weydinger Str. / Ecke Linienstr. , Berlin (-U- Rosa-Luxemburg-Platz)

Zum DKP-Sommerfest ist die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba mit einem Informationsstand präsent.
Mit Büchern, Neuerscheinungen, Filmen aus und über Kuba, Infos über unsere Projekte, der neusten Ausgabe der Zeitschrift CUBA LIBRE und vielem mehr, freuen wir uns auf Euren Besuch am Stand.
Programm: Programm DKP Sommerfest, Flyer: DKP Sommerfest 2010


Filmvorführung: "Los Dioses Rotos" (Die zerbrochenen Götter)
Donnerstag, 1. Juli 2010, 18:00 Uhr
Saal 3038 der Humboldt-Universität, Unter den Linden 6, 10099 Berlin

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Berlin-Brandenburg

Die Botschaft der Republik Kuba gibt sich die Ehre, Sie zur Vorstellung des kubanischen Filmes "Los Dioses Rotos" (Die zerbrochenen Götter) in Spanisch mit englichen Untertiteln einzuladen, der im Rahmen eines kubanischen Kulturzyklus in der Humboldt-Universität aufgeführt wird.



Kundgebung: Ein Jahr nach dem Putsch in Honduras
Montag, 28. Juni, 17:00 Uhr
Honduranische Botschaft, Cuxhavener Str. 14 (Ecke Bachstraße)
S-Bahn Tiergarten / U9 Hansaplatz

Honduras geht uns alle an!
Am 28. Juni 2009 haben in Honduras Militärs und wirtschaftliche Eliten gegen den amtierenden Präsidenten Zelaya geputscht. Der Grund war das von ihm vorgeschlagene Referendum über die Einberufung einer verfassunggebenden Versammlung, die eine weitere Demokratisierung und die Festschreibung sozialer Standards zur Folge gehabt hätte. Seit dem Putsch sind zahlreiche friedliche Aktivist_innen gezielt von Polizei, Militär und Todesschwadronen ermordet worden, um jeden Widerstand zu ersticken. Durch die Militarisierung der Gesellschaft und die anhaltende Straflosigkeit hat es auch eine Welle der Gewalt gegen Frauen, Transgender und Schwule gegeben. Die deutsche FDP-nahe Friedrich-Naumann-Stiftung und die Liberale Internationale, in der die FDP Mitglied ist, haben den Putschpräsidenten Roberto Micheletti unterstützt und den Putsch öffentlich verharmlost. Bis heute ist niemand für die Verbrechen zur Verantwortung gezogen worden. Aus einer queeren Perspektive finden wir es notwendig, uns mit denen zu solidarisieren, die in Honduras für eine gerechtere Gesellschaft eintreten.
Wir fordern:
Lückenlose Aufklärung aller Verbrechen des Putschregimes!
Gegen Homo- und Transphobie in Honduras und weltweit!
Naumann-Stiftung raus aus Lateinamerika!
Queeres Bündnis Walter Tróchez

Klazz Brothers & Cuba Percussion - Classic meets Cuba
Dienstag, 15. - Sonntag 27. Juni 2010
Di–Fr 20:00 Uhr, So 19:00 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr, Sonntags ab 17:30 Uhr
TIPI am Kanzleramt, Große Querallee, 10557 Berlin

Classic meets Cuba
Woran denken Sie bei Bach, Brahms oder Beethoven? An enge Sitzreihen in Konzerthäusern? An ermahnende Pssts, wenn Sie mitsummen? An entspannte Winterabende vor dem Kamin? Oder an Salsa, Rumba oder Cha Cha Cha?
Sie haben richtig gelesen. Drei klassisch ausgebildete Musiker aus Deutschland und zwei Herzblut-Perkussionisten aus Kuba hüllen die sogenannte ernste Klassik in ein neues Gewand. Und das ist eng geschnitten und verdammt sexy. Vergessen Sie das klassisch Ernste. Tauchen Sie ein in die pure Lebensfreude Havannas. Verpassen Sie Brahms ungarischen Tänzen einen lasziven Hüftschwung oder tanzen Sie zur Mondscheinsonate eine verliebte Rumba. Hier singt man "Para Elisa" und Beethoven hätte seine helle Freude daran.
Classic meets Cuba wurde 2003 mit dem Echo ausgezeichnet und 2005 für den Grammy nominiert.
Vorverkauf: 24,50 – 39,50 Euro
Veranstalter: TIPI am Kanzleramt, Künstler-Website: TIPI am Kanzleramt

Kuba auf dem Pressefest des Neuen Deutschland
Freitag, 18. - Sonntag 20. Juni 2010
Berliner Kulturbrauerei, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin

ND-Pressefest, Fest der Linken
Auch in diesem Jahr laden die Tageszeitung Neues Deutschland und die Partei DIE LINKE gemeinsam zu einem Fest der LINKEN / Pressefest herzlich ein.

Kuba auf dem Pressefest des Neuen Deutschland:

Freitag 18. Juni, 18:00 Uhr, Maschinenhaus:
Podiumsdiskussion: Kalter Krieg gegen Kuba – die Instrumentalisierung der Menschenrechte durch die EU
Mit MdEP Sabine Lösing (LINKE), Edgar Göll (stellv. Vorsitzender von Netzwerk Kuba) und Heinz Dieterich (Koautor von "Sozialismus des 21. Jahrhunderts")
Moderation: Harald C. Neuber (Korrespondent von Prensa Latina)

Freitag 18. Juni, 22:00 Uhr, Maschinenhaus:
Proyecto Son Batey und die Cuban All Stars
Livemusik vom Feinsten - eine musikalische Reise von traditionellem Son und Trova cubana zu mitreißenden Rhythmen von Salsa, Rumba und Cha-Cha-Cha. Danach After-Show-Cuba-Party
Samstag 19. Juni, 10:00-12:00 Uhr, Am Stand: Verlag Wiljo Heinen
Signierstunde mit Heinz Langer
Heinz Langer, ehemaliger Botschafter der DDR in Kuba signiert die Bücher "Zärtlichkeit der Völker, Die DDR und Kuba" und KUBA - "Die lebendige Revolution - La revolución dinámica"
Außerdem am 19. und 20. Juni: Informationsstände der Kubasolidaritätsorganisationen
Cuba Si, Solidaritätsdienst International (SODI), KarEn e.V. und Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Berlin-Brandenburg
Programm: ND-Pressefest


Filmmatinee "Portrait of a Revolutionary"
In Anwesenheit von Angela Davis
20. Juni 2010, 11:00-13:00 Uhr
Hackesche Höfe Kino, Rosenthaler Straße 40/41, 10178 Berlin

Classic meets Cuba LAIKA-Verlag und Tageszeitung junge Welt präsentieren aus der Reihe »Bibliothek des Widerstands«:
"Portrait of a Revolutionary" (USA, 1972, Regie: Yolande DuLuart, 60 min, Original mit deutschen Untertiteln)
Der Dokumentarfilm beschäftigt sich mit der US-amerikanischen Bürgerrechtlerin und Philosophin Angela Davis vor Ihrer Verhaftung 1970. In einem aufsehen erregenden Prozess wurde sie der "Unterstützung des Terrorismus" angeklagt mit der Todesstrafe bedroht. Eine weltweite Solidaritätsbewegung setzte sich für sie ein und machte Angela Davis zu einer Symbolfigur des politischen Protestes. Am 4. Juni 1972 wurde sie im kalifornischen San José freigesprochen.
Angela Davis war in den 1980er Jahren zweimal Vizepräsidentschaftskandidatin der KP der USA. Sie ist emeritierte Professorin für Geistesgeschichte und Gender-Studies an der Universität von Santa Cruz.
Eintritt: 8 Euro, Kartenvorbestellungen telefonisch unter 030/ 53 63 55 10
per E-Mail: aktionsbuero@jungewelt.de oder online unter www.hoefekino.de
Flyer: Filmmatinee "Portrait of a Revolutionary"
Veranstalter: junge Welt und Laika-Verlag
,


"Literatura de la Solidaridad – Begegnung mit Kuba"
Solidarität und Zärtlichkeit für ein lateinamerikanisches Brudervolk
Mittwoch, den 9. Juni, 19:00 Uhr
Bürgerinitiative Ausländische MitarbeiterInnen e.V., Neustrelitzer Str. 63, 13055 Berlin

Lyrik von und mit Elisabeth Hackel, Jürgen Polinske und José Pablo Quevedo (Peru)
und Musik von und mit Bernard Mayo (Kongo)
Veranstalter: Bürgerinitiative Hohenschönhausen

Fiesta und Informationsveranstaltung
Freitag, 04. Juni 2010, 19:00 Uhr
Berlin, Franz-Mehring-Platz 1 (ND-Gebäude)

KarEn e.V.
Projektentwicklung
Diskussionen
kubanische Spezialitäten
Veranstalter: KarEn e.V.


Aktuelle Aufgaben im antiimperialistischen Kampf
Samstag, 15. Mai 2010, 18:00-23:00 Uhr
Werkstatt der Kulturen, Wissmannstr. 32, 12049 Berlin

Türkische Kommunistische Partei TKP Die Kommunistische Partei der Türkei präsentiert:
18:30-20:30 Uhr: Podiumsdiskussion "Aktuelle Aufgaben im antiimperialistischen Kampf"
Referenten: Kemal Okuyan (Kommunistische Partei der Türkei), Anna Grigoriadou (Kommunistische Partei Griechenlands), Hans-Günther Szkalkiwicz (Deutsche Kommunistische Partei), Günter Pohl (Gastreferent der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba)
Veranstalter: DKP Berlin
20:30-21:00 Uhr: Film: Havanna-Interview (Nazim Hikmet Kultur Zentrum - Istambul
Flugblatt: TKP (pdf)


Widersprüchliche Entwicklungen in Lateinamerika
Freitag, 14. Mai 2010, 19:00 Uhr
Junge Welt - Ladengalerie, Torstraße 6, 10119 Berlin

ALBA So unterschiedlich wie die Staaten und die Völker Lateinamerikas sind, so unterschiedlich ist auch die Entwicklung, die derzeit vonstatten geht. Während in Europa noch manche begeistert von der Linksentwicklung in Lateinamerika sind, hat vor einem Jahr das Rollback der Rechten begonnen. Ob das erfolgreich sein wird, hängt nicht zuletzt vom Erfolg der Politik der ALBA-Staaten ab.
Die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba lädt dazu am 14. Mai um 19:00 Uhr in der jW-Ladengalerie zu einer Diskussionsveranstaltung mit Günter Pohl und dem Botschafter der sozialistischen Republik Kuba ein. Angefragt sind auch Vertreter der Botschaften von Venezuela,Bolivien, Nicaragua und Ecuador.
Günter Pohl schreibt regelmäßig über die Entwicklung in Lateinamerika.
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Berlin


Vorführung des Dokumentarfilmes "66 Stunden"
Montag, 3. Mai 2010, 20:00 Uhr
Rosa Luxemburg Saal im Karl-Liebknecht-Haus, Kleine Alexanderstr. 28, 10178 Berlin

Botschaft der Republik Kuba Die Botschaft der Republik Kuba in Deutschland freut sich, zur Vorführung des Dokumentarfilmes "66 Stunden" einzuladen, der vom ICAIC und Mundo Latino aus Anlass der Ehrung des 49. Jahrestages des Sieges von Playa Girón und der Verkündung des sozialistischen Charakters des revolutionären kubanischen Prozesses aufgenommen wurde. In diesem Dokumentarfilm von historischer Bedeutung berichtet man über die Geschehnisse der durch die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika 1961 organisierten Invasion der Söldner gegen Kuba, die in der ersten Niederlage des amerikanischen Yankee-Imperialismus in Amerika gipfelte.
Die Botschaft von Kuba wird sich über Ihre Teilnahme sehr geehrt fühlen.
Veranstalter: Botschaft der Republik Kuba


Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Samstag, 1. Mai 2010, ab 12:00 Uhr
Mariannenplatz, 10999 Berlin-Kreuzberg

Zum internationalen Tag der Arbeit sind wir wieder mit einem Informationsstand auf dem Mariannenplatzfest (am Rondel) in Berlin-Kreuzberg präsent. Mit Büchern, Neuerscheinungen, Filmen aus und über Kuba, Infos über unsere Projekte, der neusten Ausgabe der Zeitschrift CUBA LIBRE und vielem mehr, freuen wir uns auf Euren Besuch am Stand.
15:00 Uhr: Signierstunde mit Heinz Langer, ehemaliger Botschafter der DDR
Vorstellung des neuen Buches "Zärtlichkeit der Völker - Die DDR und Kuba"

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Berlin-Brandenburg

Kuba nach 50 Jahren erfolgreicher Revolution
Montag, 26. April 2010, 19:00 Uhr
Mediengalerie, Dudenstr. 10 (nahe U-Bahnhof Platz der Luftbrücke)

Einladung zur Teilnahme an der Podiumsdiskussion zum Thema "Kuba nach 50 Jahren erfolgreicher Revolution"
mit Eduardo Lazo Pérez, Sekretär für Öffentlichkeitsarbeit in der Botschaft der Republik Kuba
Heinz Langer, Botschafter der DDR in Kuba a.D.
Moderation: Gerd Julius, Vorsitzender BüSGM
Veranstalter: Bündnis für Soziale Gerechtigkeit und Menschenwürde

Kundgebung für Mumia Abu Jamal, 24. April 2010 Kundgebung mit Live Musik: Free Mumia Abu-Jamal!
Samstag, 24. April 2010, 16:00 Uhr
Heinrichplatz - Kreuzberg / Berlin

Am 24. April hat Mumia Abu-Jamal seinen 56. Geburtstag. Als politischer Gefangener und Opfer von Rassismus und Klassenjustiz sitzt er seit über 28 Jahren im Todestrakt von Pennsylvania, USA. Die knapp drei Jahrzehnte andauernde Isolationshaft hat ihn jedoch nicht gebrochen. Im Gegenteil - heute lesen und hören viel mehr Menschen seine wöchentlichen politischen Analysen und lesen seine Bücher als vor seiner Inhaftierung. Ihn zum Schweigen zu bringen, ist den Herrschenden nicht gelungen. Mumia ermuntert Menschen weltweit, ihre Verhältnisse zu hinterfragen und zu ändern.
Obwohl ihn die Eliten Pennsylvanias schon mehrfach hinrichten lassen wollten, lebt Mumia aufgrund weltweiter Solidarität und kämpft weiter gegen Ausbeutung, Rassismus und Krieg. Daher an diesem Tag Kundgebung mit Live-Musik:
YOK (Pocketpunk aus der Quetsche), Pyro One (Hip Hop), & DJ Bulet (Soul/Hip Hop)
Bringt Kuchen und Torten mit!
Mehr über Mumia: Mumia-Hörbuchgruppe

Antifaschistischer Stadtrundgang, Berlin
Samstag, 20. März, Beginn 13:00 Uhr
Jonasstr. 29, Berlin-Neukölln

Nach wiederholten Nazi-Angriffen auf Treffpunkte, Buchläden und Projekte in Berlin Neukölln und Kreuzberg, darunter auch die Treffpunkte der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba und Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba, ruft das "Bündnis Neukölln gegen Rechts" für den Samstag, den 20 März zu einem "langen Tag gegen Nazis auf". Beginn des "Antifaschistischen Stadtrundgangs" ist vor dem Laden der Chile-Freundschaftsgesellschaft in der Jonasstr. 29. (Linie U8 - Leinestr. oder mit der S-Bahn-Ringlinie - Hermannstr.)
Pressemitteilung: Wieder Nazi-Überfall in Neukölln

Fiesta Latina
Samstag, 20. März 2010, 19:00 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr
Schloss Hohenschönhausen, Hauptstrasse 44, 13055 Berlin

Fiesta Latina - Hohenschönhausen

Fiesta Latina - Der Freundeskreis BROD zu Gast im Schloss

Filmbericht aus Kuba
Infos, Musik, Tanz, Livekonzert
Finissage der Ausstellung 'Kinderzeichnungen aus Kuba'
Unkostenbeitrag: 5,00 € / ermäßigt: 3,00 €

Veranstalter: Freundeskreis BROD, Kultur und Bildung e.V.




Solidaritätskundgebung mit Cuba
Hände weg von Kuba! Protest gegen antikubanische Provokation in Berlin
Donnerstag, 18. März 2010, 09:30-11:30 Uhr
Kubanische Botschaft bzw. Kubanisches Konsulat, Gotlandstr. 15, 10439 Berlin

Der Aufruf wird unterstützt durch: Netzwerk Cuba, Cuba Sí, Freundschaftsgesellschaft BRD–Kuba, Freundschaftsgesellschaft Berlin–Kuba, DKP Berlin Aufruf: Hände weg von Kuba

Solidarität mit Mumia Abu Jamal
Freitag, 5. März 2010, 17:30 Uhr
ver.di-Gewerkschaftshaus, Paula-Thiede-Ufer 10, Berlin

Solidaritätsveranstaltung für die Kosten der Verteidigung von Mumia Abu Jamal
Mit Rolf Becker und einem Bericht über seinen Besuch in der Haftanstalt, dem Ernst-Busch-Chor und Rotdorn Hamburg
Grußworte: Annette Groth (MdB die Linke); Heinz Stehr, Vorsitzender der DKP
Veranstalter: Bündnis für Soziale Gerchtigkeit und Menschenwürde e.V.

Solidarität mit Mumia Abu Jamal
Freitag, 5. März 2010, 17:30 Uhr
ver.di-Gewerkschaftshaus, Paula-Thiede-Ufer 10, Berlin

Solidaritätsveranstaltung für die Kosten der Verteidigung von Mumia Abu Jamal
Mit Rolf Becker und einem Bericht über seinen Besuch in der Haftanstalt, dem Ernst-Busch-Chor und Rotdorn Hamburg
Grußworte: Annette Groth (MdB die Linke); Heinz Stehr, Vorsitzender der DKP
Veranstalter: Bündnis für Soziale Gerchtigkeit und Menschenwürde e.V.

DDR-Solidarität mit Kuba
Buchpremiere mit dem Autor Heinz Langer
Donnerstag, 25. Februar 2010, 19:00 Uhr
Junge Welt-Ladengalerie, Torstraße 6, 10119 Berlin

»Solidarität ist die Zärtlichkeit der Völker.«
Meist wird dieser Ausspruch Ernesto »Che« Guevara zugeschrieben, oft Pablo Neruda. Beide könnten ihn gebraucht haben für den Zusammenhalt der Völker im Ringen um eine wahrhaftig menschliche Gesellschaft.
Dieses Buch erzählt von den Beziehungen zwischen der DDR und Kuba, von der solidarischen Verbundenheit ihrer Völker, Staaten und Politiker. Heinz Langer begleitete diese Beziehungen vom Anfang bis zu ihrem erzwungenen Ende – auch als Botschafter der DDR in Kuba. Es ist ein sehr persönlicher Bericht über die Freundschaft zwischen der DDR und Kuba, der Schwierigkeiten und Missverständnisse nicht ausspart, doch immer von großer Sympathie getragen ist.
Moderation: Peter Wolter (jW)
Veranstalter: Tageszeitung junge Welt in Kooperation mit dem Verlag Wiljo Heinen

Solidarische Hilfe und Unterstützung der Bevölkerung im karibischen Raum
Dienstag, 23. Februar 2010, 19:00 Uhr
Kieztreff Interkulturell, Marzahner Promenade 38, 12679 Berlin

Schwerpunkt: Kuba. Veranstaltung des Freundeskreises Cuba Marzahn/Hellersdorf. Es spricht ein Vertreter des »Vereins zur Förderung alternativer Energie in der Karibik« (KarEn).
Veranstalter: Kieztreff Interkulturell

19. Internationale Buchmesse, Kuba 2010
11. bis 21. Februar 2009 in Havanna
22. Februar bis 7. März 2009 in anderen Städten des Landes

Feria Internacional del Libro, Cuba 2010

Kuba in der Epoche von Obama
Dokumentarfilm des italienischen Regisseurs Gianni Miná
Freitag, 12. Februar 2010, 19:00 Uhr
Tagungssaal des Neuen Deutschland am Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

Filmvorführung des Dokumentarfilmes "Kuba in der Epoche von Obama" einzuladen. Das Werk besteht aus zwei Teilen und wurde von dem renommierten italienischen Dokumentarfilmer und Fernsehjournalisten Gianni Miná produziert, der uns nach der Präsentation seiner Arbeit im Rahmen der Berlinale die Ehre gibt, persönlich an unserer privaten Veranstaltung anwesend zu sein.
Miná ist Autor von zahlreichen Reportagen über Persönlichkeiten aus Lateinamerika und des Dokumentarfilms "Ein Tag mit Fidel", seinem ersten Treffen mit dem kubanischen Revolutionsführer, welches 1987 stattfand und des Dokumentarfilms "Fidel berichtet über Che", der drei Jahre später vorgestellt wurde. Seine Werke schließen unter anderem ebenfalls Werke über die guatemaltekische Indianerführerin Rigoberta Menchú, Friedensnobelpreisträgerin, den "Subcommandante Marcos", der zapatistischen Guerilla Mexikos und des argentinischen Fußballspielers Diego Armando Maradonna ein. In Italien leitet er die Zeitschrift "Lateinamerika und der Süden der Welt".
Im Jahr 2007 wurde Miná mit der Kamera der Berlinale ausgezeichnet, eine Auszeichnung, die das Festival seit 1986 an Persönlichkeiten und Institutionen verleiht, die sich diesem Wettbewerb besonders verpflichtet sehen.
Veranstalter: Botschaft der Republik Kuba

ICAP-Vizechef in Berlin
Montag, 01. Februar 2010, 21:00 Uhr
ND-Gebäude, Franz-Mehring-Platz 1, Berlin

Berlin: Gespräch mit Elio Gámez, dem Vizepräsidenten des Kubanischen Institutes für Völkerfreundschaft (ICAP)
Veranstalter: Botschaft Kubas

Der Dichter und Denker José Martí
Donnerstag, 28. Januar 2010, 19:00 Uhr
Junge Welt-Ladengalerie, Torstraße 6, 10119 Berlin

Lateinamerikanische Visionen einer multikulturellen Welt gleichberechtigter Nationen. Zur Aktualität des kubanischen Dichters und Denkers José Martí (1853-1895)
Jeder Kuba-Tourist macht mit José Martí schon bei der Landung auf dem Flughafen von Havanna, der nach ihm benannt ist, Bekanntschaft. Später sieht er seine schnauzbärtige Büste in Marmor oder Gips in Hotelhallen, vor Schulen, in Parks und vor öffentlichen Gebäuden... Doch Martí war weit mehr als ein folklorisches Detail. Als universal belesener Humanist, äußerst produktiver Literat und genauer Beobachter der politischen wie kulturellen Weltszene hinterließ er ein umfangreiches dichterisches, sozialwissenschaftliches und publizistisches Werk, dessen Bedeutung über das ausgehende bürgerliche 19. Jahrhundert hinaus bis in unsere Epoche der Globalisierung.
Vortrag: Hans – Otto Dill, Musik: Frank Viehweg
Veranstalter: Tageszeitung jW in Kooperation mit der Botschaft Kubas

Aufruf zu Kundgebung und Demonstration: Dienstag, 26.01.

Demoaufruf Queeres Bündnis Walter Tróchez

15:00 Kundgebung der Honduras-Koordination vor dem Auswärtigen Amt, Werderscher Markt 1:
"Keine Anerkennung für den Staatsstreich in Honduras"

16:00 Demonstration des Queeren Bündnisses Walter Tróchez, vom Auswärtigen Amt zur FDP-Zentrale, Reinhardtstr. 14
"Gegen homo- und transphobe Gewalt in Honduras und weltweit!"

Aufruf zu
Kundgebung und Demonstration


Internationale Medienpolitik gegen Kuba
Freitag, 22. Januar 2010, 18:00 Uhr
Kommunikations-und Informationszentrum, Karl-Liebknecht-Haus (KIZ), Kleine Alexanderstraße 28, 10178 Berlin?

Berlin: Ein kritischer Blick auf die Berichterstattung über den sozialistischen Karibikstaat
Die Berichterstattung über Kuba ist in weiten Teilen von Vorurteilen geprägt: In dem Inselstaat gebe es nur wenige Zeitungen, vermeintlich unabhängige Journalisten würden unterdrückt.
Bei der Abendveranstaltung berichtet der kubanische Journalist Enrique Ubieta, Gründer und Chefredakteur der kulturpolitischen Zeitung "La Calle del Medio" äber die Realitäten des kubanischen Journalismus. In der Debatte geht es auch über vermeintlich unabhängige Blogger, die, so sagt Ubieta, vom Ausland finanziert werden.
Im Anschluss an die Podiumsdiskussion gibt es Raum für Fragen und Debatten.
Es moderiert Amerika21.de-Redakteur Harald Neuber.
Veranstalter: Cuba Sí

XV. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz
Samstag, 09. Januar 2010, Einlass 10:00 Uhr
Urania-Haus, An der Urania 17, 10787 Berlin

Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz 2010
Zu Gast: Enrique Ubieta, Direktor der Zeitung La calle del Medio, Mitglied ZK der KP Cuba
Veranstalter: Veranstalter: Junge Welt
Kuba auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz: weiter

Vorbild Kuba
Dienstag, 05. Januar 2010, 18:00 Uhr
John F.Kennedy-Institut für Nordamerikastudien, Lansstr. 7-9, 14195 Berlin

"Vorbild Kuba – Vergleich des kubanischen und des US-Katastrophenschutzmanagements und dessen Auswirkung auf das Katastrophenbewusstsein der Bevölkerung am Fallbeispiel Hurrikan Katrina (2005) und Hurrikan Michelle (2001)"
Es spricht spricht Sabine Prokscha (OSI/JFKI).
Veranstalter: Forschungskolloquium der Abteilung Politik im WiSe 2009/10

Silvesterparty 2009/2010 Junge Welt - Ladengalerie Torstr. 6, 10119 Berlin

Veranstalter:
Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Junge Welt



Solidaritäts- und Informationsveranstaltung zugunsten Kubas
Freitag, 11. Dezember 2009, 19:00 Uhr
Franz-Mehring-Platz 1, Berlin

Hilfsprojekte in Kuba, Alternative Energieprojekte in Lateinamerika, Film, Reisebericht, Diskussion, mit Musik, kubanischen Getränken und vielen Freunden Kubas
Veranstalter: KarEn e.V.

Die Umsetzung der Menschenrechte in Kuba
Donnerstag, 10. Dezember 2009, 19:00 Uhr
Junge Welt - Ladengalerie, Torstraße 6, 10119 Berlin

Flyer: Menschenrechte in Kuba, Veranstalter: Das Netzwerk Cuba Informationsbüro e.V.

Honduras vor der Wahl - Sind die Putschisten auf dem Vormarsch?
Freitag, 27. November 2009, 19:00 Uhr
FDCL, Im Mehringhof, Gneisenaustrasse 2a, 2. Berlin

Veranstalter: Lateinamerikanachrichten, FDCL e.V., Nachrichtenpool Lateinamerika NPLA e.V.

Internationalistischer Abend: CUBA SI - YANKEE NO !
Montag 16. November 2009, 20:30 Uhr
Schnarup-Thumby, Scharnweberstr. 38, 10247 Berlin

"Sueños Cubanos" Dokumentarfilm 2009, 94min, deutsch von Hans-Peter Weymar.
Nach Art eines Road Movies wird - angebunden an Orte und Geschehnisse, die im Laufe der Revolution eine Rolle spielten - immer wieder der Bogen gespannt von den 50er Jahren bis heute und in die Zukunft.
Veranstalter: Internationalistischer Abend

Roberto Fonseca, Der kubanische Pianostar auf "Akokan"
Sonntag, 01. November 2009, 21:00 Uhr
Kesselhaus in der Kulturbauerei, Knaackstr. 97, 10 435 Berlin

Mehr zum Konzert: Roberto Fonseca auf "Akokan"

Eine Umarmung von Liebe, Gesang und Poesie
Mittwoch, 28. Oktober 2009, 19:00 Uhr
Ibero-Amerikanisches Institut, Otto-Braun-Saal, Potsdamer Str. 35, 10785 Berlin

Flyer: Ibero-Amerikanisches Institut, Veranstalter: Ibero-Amerikanisches Institut

Amor Y Esperanza - Ein Kunstprojekt
Freitag, 16. Oktober 19:00 Uhr
Galerie Olga Benario, Richardstr. 104, Berlin

Stefan Ende, ehemaliger Teilnehmer des Barrigona-Projektes, unterstützt seit vielen Jahren die Arbeit des Kunsprojekts "Amor Y Esperanza" für Künstlerinnen und Künstler mit geistiger Behinderung in Pinar del Rio und berichtet ausführlich über das Projekt und die Situation heute in Kuba.
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba

Die Wirtschaftsblockade - Der unerklärte Krieg der USA gegen Kuba
Montag, 12. Oktober um 19:00 Uhr
Ladengalerie der jungen Welt, Torstr. 6

Unterstüzt wird die Veranstaltung von Cuba Sí, jungen Welt, Berliner Büro Buchmesse, Freundschaftsgesellschaft Berlin Kuba, Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Verdi Berlin
Flyer: Die Wirtschaftsblockade

CONCIERTO DE SALSA - TIMBA - FUNK, "ADONIS AND FRIENDS"
Samstag 26.09.09, 21:30 Uhr
La Cueva, Oranienstr. 159, Berlin Kreuzberg, Hinterhof

Veranstalter: La Cueva

Neue Akzente in Kubas Außenpolitik
Freitag, 18. September 19:00 Uhr
Galerie Olga Benario, Richardstr. 104, Berlin

Eduardo Lazo, I. Sekretär der Botschaft Kubas, spricht und diskutiert über die Wechselbeziehungen zwischen den USA, Lateinamerika und Europa sowie Kubas aktuelle Politik. Am Rande der Veranstaltung werden Originaldrucke des Kunstprojektes „Amor Y Esperanza“ für Künstlerinnen und Künstler mit geistiger Behinderung in Pinar del Rio zum Verkauf angeboten. Der Erlös geht nach Pinar zurück.
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba

Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Sonntag, 13. September 2009, 13:00 Uhr
Tag der Erinnerung und Mahnung, Bebelplatz, Berlin

Homepage: Tag der Mahnung, Flyer: Tag der Mahnung

Mahnwache Freiheit für die fünf kubanischen Gefangenen
Samstag, 12. September 2009, 14:00 bis 16:00 Uhr
US-Botschaft, Pariser Platz 2, 10117 Berlin

Zum 11. Jahrestag der Inhaftierung der als CUBAN 5 bekannten fünf kubanischen Gefangenen in den USA fordern Kuba-Solidaritätsorganisationen am 12. September vor der US-Botschaft in Berlin ihre Freilassung. Gerardo Hernández, René González, Antonio Guerrero, Fernando González und Ramón Labanino, verhinderten mit der Unterwanderungen von Terrorgruppen in den USA weitere Anschläge gegen Kuba. Statt gegen den antikubanischen Terrorismus vorzugehen verhaftete das FBI am 12. September 1998 die FÜNF, die in dem darauf folgenden Prozess zu Gefängnisstrafen zwischen 15 Jahren und zwei mal Lebenslänglich verurteilt wurden.
weitere Infos: Miami 5, Komitee Basta Ya
zur Teilnahme rufen auf: Netzwerk Kuba, Komitee Basta Ya, Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Cuba Si, Freundschaftsgesellschft Berlin-Kuba

Die Cuban 5 und ihr Kampf gegen den US-Terrorismus
Freitag, 11. September 2009, 19:00 Uhr
Junge Welt - Ladengalerie, Torstraße 6, 10119 Berlin

Anläßlich des 11. Jahrestages der Verhaftung der Cuban5 lesen Autoren und Verleger Texte über den Kampf der in den USA ungerechtfertigt inhaftierten fünf kubanischen Gefangenen.
Filmvorführung "Mission gegen den Terror"
Ekkehard Sieker, Filmautor von "Das Geheimnis der Fledermaus, Bacardi zwischen Rum und Revolution" moderiert und berichtet über die exilkubanischen Terrorgruppen.
Wiljo Heinen liest aus: Der Fall der »Cuban Five«.
Klaus Huhn liest aus: "Massenmord am karibischen Himmel"
Leander Sukov: Gedichte von Antonio Gerrero und Gerardo Hernández
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Berlin-Brandenburg

Brigadistas
Donnerstag, 10. September 2009, 19:30 Uhr
Central-Kino, Rosenthaler Str. 39, Berlin-Mitte

Flyer: Brigadistas

Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Samstag, 29. August 2009, ab 12:00 Uhr
DKP-Sommerfest, Weydinger-/Linienstr., Berlin

Konzert der kubanischen Metal-Band: Tendencia
Flyer DKP-Sommerfest, Flyer DKP-Sommerfest, Programm, Flyer Tendencia

Das Geheimnis der Fledermaus. Bacardí zwischen Rum und Revolution
Freitag, 28. August 2009, 19:00 Uhr
Volkssolidarität, Torstrasse 203, Berlin

Dokumentarfilm über den geheimen Kampf der Rum-Dynastie Bacardí gegen Kuba, anschließend Gespräch und Diskussion direkt mit Ekkehard Sieker.
Rezension: Das Geheimnis der Fledermaus - 3Sat
Veranstalter: SDAJ Berlin, Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

Solidarität mit Honduras
Mahnwache gegen den Staatsstreich vor der Botschaft
Donnerstag, 20. August 2009, ab 16:00 Uhr bis Freitag 21.8. 10:00 Uhr

vor dem Gebäude der Botschaft von Honduras, Cuxhavener Str. 14, 10555 Berlin

Fiesta de Solidaridad
Samstag, 25. Juli 14:00 - 21:00 Uhr
Stadtpark Lichtenberg (Parkaue), Berlin

Gedenkkonzert von Gerardo Alfonso für Reinhard Thiele
Samstag, 10. Juli 19:30 Uhr
jW-Ladengalerie, Torstraße 6, 10119 Berlin

Gerardo Alfonso, 1958 in Havanna/Kuba geboren, beginnt seine künstlerische Karriere 1980 unter dem Einfluss der von Silvio Rodríguez und Pablo Milanés gegründeten Bewegung des Neuen Kubanischen Liedes (Nueva Trova Cubana).

Militärputsch in Honduras
Mittwoch, 08.07.2009, 19:00 Uhr
FDCL, MehringHof, Gneisenaustr.2a, 10961 Berlin

mehr zur Veranstaltung

Intimidad compartida Cafe / Konzert / Musikalisches / poetisches / Kabaret
Sonntag, 21. Juni, 19:00 Uhr

La Cueva, Oranienstr. 159, 10969 Berlin

Solidaritätskonzert - Dúo Ad Líbitum
Montag, 15. Juni, 19:00 Uhr junge Welt - Ladengalerie, Torstr. 6, 10119 Berlin
Flyer zur Veranstaltung (pdf)

Kuba auf dem ND-Pressefest
14. Juni 2009, Kulturbrauerei
Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin - Prenzlauer Berg

Informationsstände der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, KarEn e.V., Verein zur Förderung alternativer Energien in der Karibik e.V. und Cuba Sí ab 10:00 Uhr.
16:00 Uhr, Filmvorführung: »Kubanische Träume«, Ein Dokumentarfilm von Hans-Peter Weymar in Zusammenarbeit mit Cuba Si und Mundo Latino (Kuba)
Pressefest Neues Deutschland / Fest der Linken

Demonstration für die Befreiung der Cuban 5
Freitag, 12. Juni 2009, 16:00 Uhr
Botschaft der USA, Pariser Platz 2, Berlin

Das Netzwerk Cuba e. V., die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, die Soli- Organisation Cuba Si, das Komitee "Basta Ya" werden gemeinsam mit allen Kubafreunden am Freitag den 12. Juni 2009 von 16 bis 18 Uhr vor der Botschaft der USA in Berlin, Pariser Platz 2 eine Demonstration veranstalten, um die Befreiung der Fünf kubanischen Patrioten aus der politischen Haft in den USA zu fordern.

"Mumia-Benefizabend"
Freitag, 12. Juni 2009, 19:30 Uhr
Familiengarten, Oranienstr. 34, 10999 Berlin

Mit: "Die Zuckerröhren" (Frauen Musik-Gruppe ), LaMona und The Cats Back (MusikComedy), Jean-Theo Jost (Schauspieler) liest einen Ausschnitt aus den "Vagina-Monologen", Überraschungsgast (voraussichtlich Flamenco-Tanz).

Solidaritäts- und Informationsveranstaltung zugunsten Kubas
5. Juni 2009, 19:00 Uhr, Franz-Mehring-Platz 1, Berlin

Information über die aktuelle Politik Kubas und das Trinkwasserprojekt in Havanna/Boyeros.
KarEn e.V., Verein zur Förderung alternativer Energien in der Karibik e.V.

Cafe/Konzert Sonntag, 24. Mai 2009, 17:00 Uhr
LA CUEVA, Oranienstr. 159, Berlin-Kreuzberg

Mit Luis Enrique Spengler und María Magdalena González aus Kuba
Balladen, Boleros, Gedichte, Geschichten und mehr

Obamas neue Cubapolitik: Chance oder Risiko?
Samstag, 23. Mai 2009, 15:00 Uhr
Karl Liebknecht Haus, Weydingerstr. 14-16, Berlin

Der Referent Horst Schäfer wird sich wird einen Blick auf die Cubapolitik der neuen US-Administration werden. Wer sind die Vordenker der neuen Strategie? Welche politischen Strategien verfolgen Sie? Wie positionieren sich die staatlichen Akteure (Außenministerium, Handels- und Wirtschaftsministerium) in dieser Auseinandersetzung? Wie reagieren die Interessengruppen der Exilcubaner? Welchen Einfluß können sie geltend machen? Besitzen die konservativen Exilcubaner die Hegemonie in dieser Bevölkerungsgruppe? Wie reagiert die neue cubanische Regierung auf diese Strategie des "Wandel durch Annäherung"? Welche Aufgaben kommen auf die Cubasolidaritätsbewegung angesichts dieser neuen Konstellation zu? Diese und weitere Fragen wollen wir zusammen mit euch diskutieren.

Buchpremiere - Fidel Castro: Die Geschichte wird mich freisprechen
Dienstag, 12. Mai 2008, 19:00 Uhr
jW-Ladengalerie, Torstraße 6, 10119 Berlin

mit dem Botschafter der Republik Kuba S. E. Herr Gerardo Peñalver Portal, Moderation: Peter Wolter

"Ich schreibe, um zu leben"
Dienstag, 5. Mai 2008, 19:30 Uhr
Filmkino Babylon, Rosa-Luxemburg-Str.30, 10178 Berlin

Schauspieler, Autoren und Journalisten lesen von und über Mumia Abu-Jamal
www.mumia-hoerbuch.de, Mumia Abu Jamal

Film: Kubanische Träume
Sonntag, 3. Mai 2009, 19:00 Uhr
Filmkino Babylon, Rosa-Luxemburg-Str. 30, 10178 Berlin

mehr zum Film: Kubanische Träume

Adonis & Friends - roße Jubiläums Party "a la cubana"
Freitag, 1. Mai 2009, Einlass 22:00 Uhr, Konzert 22:30 Uhr.
LA CUEVA, Oranienstr. 159, Berlin-Kreuzberg

Im Mai feiern wir jedes Wochenende unsere 7 JAHRE LA CUEVA

Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Freitag, 1. Mai 2009, ab 12:00 Uhr
Mariannenplatz, Berlin-Kreuzberg

Cafe/Konzert
Sonntag, 26. April 2009, ab 20:30 Uhr
LA CUEVA, Oranienstr. 159, Berlin-Kreuzberg (Hinterhof im Keller)

Mit Luis Enrique Spengler und María Magdalena González aus Kuba
Balladen, Boleros, Gedichte, Geschichten und mehr

Zickzackkurs oder Gratwanderung?
Donnerstag, 2. April 2009, 18:00 Uhr
Helle Panke, Kopenhagener Str. 9, 10437 Berlin

Wirtschafts- und sozialpolitischer Wandel auf Kuba von 1959 bis zur Gegenwart - Lateinamerikareihe
Referent: Prof. Dr. Jörg Roesler, Moderation: Harald Neuber
Veranstalter: Helle Panke

»Gerechtigkeit für Mumia Abu-Jamal«
Akademie der Künste, Pariser Platz 4, 10117 Berlin-Mitte
Sonntag, 29. März 2009, um 11 Uhr

27. Akademie-Gespräch Gerechtigkeit für Mumia Abu-Jamal, Freedom Now

"Che Guevara und Tamara" mit Eberhard Panitz
Mittwoch, 25. März 2009, 19:30 Uhr
Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek, Bizetstr. 41, Berlin

Literarischer Kuba-Abend, 30. Lesung "Literatur in Weißensee"

Gespräche zwischen den Zeiten
Donnerstag, 26.02.2009, 18:30 Uhr
Karl-Liebknecht-Haus, Kleine Alexanderstraße 28, Berlin

Gespräch mit Prof. Manfred Wekwerth über seine Begegnungen in Kuba. Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit KarEn e.V. und dem FREUNDESKREIS BROD

18. Internationale Buchmesse, Kuba 2009
12. bis 22. Februar 2009 in Havanna
23. Februar bis 8. März 2009 in anderen Städten des Landes

Buchmesse Havanna

So ging Revolution!
Donnerstag, 19.02.2009, 19:30 Uhr
Galerie Olga Benario, Richardstr. 104, 12043 Berlin
Bericht von einer Berliner Delegation zum 50. Jahrestag der Revolution in Cuba

Infoveranstaltung zu fünf Kubanern, die in den USA verurteilt wurden.
Samstag, 24.01.2009, 15:30 Uhr
JWP MittenDrin e.V. - Schinkelstr. 15a - 16816 Neuruppin

Veranstalter: Jugend Wohn Projekt MittenDrin

50 Jahre Revolución Cubana Freitag, 23.01.2009, 19 Uhr
Ladenlokal der Chile-Freundschaftsgesellschaft "Salvador Allende", Jonasstr. 29, 12053 Berlin

Gemeinsam wollen wir den Sieg der kubanischen Revolution feiern! Neben Livemusik, kubanischem Essen und Getränken erwarten wir als Special Guest Eduardo Lasso, Mitarbeiter an der Kubanischen Botschaft Berlin.
Veranstalter: DKP-Neukölln

Konzert: Vicente Feliú und Pepe Ordás
Freitag, 16.01.2009, 19 Uhr
Ladengalerie der jungen Welt, Torstr. 6, Berlin

Liebknecht-Luxemburg-Demo
Sonntag, 11. Januar 2009, 10 Uhr
-U- Frankfurter Tor

DEMONSTRIEREND FEIERN – FEIERND DEMONSTRIEREN
Hompage: Liebknecht-Luxemburg-Demo

XIV. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz
Sonnabend, 10. Januar 2009, ab 10 Uhr URANIA-HAUS, An der Urania 17, 10787 Berlin

Kuba auf der Konferenz: Georgina Alfonso Gonzáles, Stellvertr. Leiterin des kubanischen Philosophie-Instituts, Ausschnitte aus dem Film "Kubanische Träume" und Gespräch mit dem Regisseur Hans-Peter Weymar.
Konzert: Vicente Feliu (gehört neben Silvio Rodriguez, Carlos Varela und Pablo Milanés zu den wichtigsten Vertretern der Nueva Trova) und Jose Andres Ordas Aguilera
Homepage: XIV. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz
mehr: Kuba auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz

Freiheit für Mumia Abu Jamal
Weltweite Aktionswoche 06.-13. Dezember 2008

"Damit werdet ihr nicht durchkommen!" rief er, als er im August 1982 aus dem Gerichtssaal in Philadelphia geführt wurde. Der afroamerikanische Journalist und ehemalige Pressesprecher der Black Panther Party, Mumia Abu-Jamal, war eben nach einem zweiwöchigen Schnellprozess zum Tod verurteilt worden - von einem Richter, der den US-amerikanischen Rekord an Todesurteilen hielt sowie als offener Rassist bekannt war. Seitdem hat weltweiter Protest zweimal die Hinrichtung Mumias verhindern können - 1995 und 1999.
Film, Kulturabend, Podiumsdiskussion, Konzert, Demonstration:
über Mumia Abu-Jamal ...

Zum revolutionären Entwicklungsweg Venezuelas
Sonntag, 30. November 2008, 14 Uhr
ND-Haus, Münzenbergsaal, Franz-Mehring-Platz 1, Berlin

Auf der Suche nach grundlegenden Elementen für die Bildung des Sozialismus. Putschversuch in Venezuela 2002, Destabilisierung in Bolivien 2008: das sind die Gefahren, denen die progressiven Regierungen in Lateinamerika gegenüber standen und stehen werden, weil das internationale Kapital nicht ruhen wird, bis es das verlorene Terrain zurückgewonnen hat. Diese Machenschaften aufzudecken und anzuklagen, ist eine Möglichkeit, dem Feind das Leben schwer zu machen.
mehr zur Veranstaltung ...

Kuba nach Fidel und nach Hurrikans
Montag, 24. November von 19:30-22:00 Uhr
Volkssolidarität LV Berlin e.V., Marzahner Promenade 38, 12679 Berlin
Solidaritätsveranstaltungmit der Botschaftsrätin Maria Esther Fiffe und Vertretern aus der kubanischen Botschaft. Zwei Hurrikans innerhalb von 10 Tagen haben Kuba landesweit verwüstet. Eine erste inffozielle Schätzung geht von 10 Milliarden US-Dollar Schaden aus. Doch die angebotene staatliche Nothilfe aus Europa will die kubanische Regierung nicht annehmen - und noch weniger die vom Erzfeind USA. Wir wollen auf den Grund gehen, warum die Hilfe abgelehnt wurde: wie sieht Kuba heute aus?
Kieztreff interkulturell

Solidaritäts- und Informationsveranstaltung
Freitag 21.11., ab 19 Uhr
ND-Gebäude, Franz-Mehring-Platz 1, Berlin

KarEn e.V., Verein zur Förderung alternativer Energien in der Karibik, führt im Gebäude des "Neuen Deutschland" eine Solidaritäts- und Informationsveranstaltung durch, auf der ein Originalfilm des kubanischen Fernsehens über die Verwüstungen während der Hurrikans gezeigt wird.
Mit Informationen über den Stand der Projekte, Diskussion, cubanischem Essen und Trinken und Tanz.

Buchpremiere: Lateinamerika, eine neue Ära?
18.11.2008, 19:00 Uhr
junge Welt - Ladengalerie, Torstraße 6, Berlin

Die gegenwärtige Entwicklung in Lateinamerika löst in aller Welt Aufmerksamkeit aus. Auch in Deutschland schauen viele Linke auf den Subkontinent und verfolgen größtenteils mit Sympathie die politischen und sozialen Veränderungen, die sich in einer Vielzahl von Ländern Lateinamerikas vollziehen...Die linken, progressiven und demokratischen Kräfte in Lateinamerika wollen sich nicht mit dem »Ende der Geschichte« abfinden, wollen nicht hinnehmen, dass der den Gesellschaften des Subkontinents in den vergangenen Jahrzehnten aufgezwungene Neoliberalismus die »Ultima Ratio« der Menschheitsentwicklung sein soll.
Die Herausgeber des Bandes Hans Modrow und Dietmar Schulz stellen diesen gemeinsam mit einigen Autoren vor.

Internationale Konferenz
Demokratische Wege gesellschaftlicher Veränderung in Lateinamerika
Freitag 7.11.bis Sonntag 9.11.
Helle Panke, Kopenhagener Str 9, 10437 Berlin

Verfassungsgebende Versammlungen sind in einigen Ländern Lateinamerikas in den letzten Jahren zu einem der Hauptaustragungsorte der Auseinandersetzungen um gesellschaftliche Veränderungen im Interesse der Volksmassen geworden. Die "Neugründung des Landes" durch die Schaffung neuer verfassungsrechtlicher konzeptioneller und institutioneller Voraussetzungen und Ziele für die nationale und demokratische Entwicklung ist Grundlage eines demokratischen Weges der Transformation der Gesellschaften, für die die Linksregierungen angetreten sind.
ReferentInnen: Dr. Hernán Ibarra (Ekuador), Prof. Dr. Hermann Klenner, Silvia Lazarte (Bolivien), Prof. Dario Machado (Kuba), Harald Neuber, Kurt Neumann, Petra Schlagenhauf

Mumia Abu-Jamal und der Kampf gegen die Todesstrafe in den USA
Montag, 3. November 2008, 19 Uhr
Humboldt-Universität zu Berlin, unter den Linden 6, Berlin

Der seit 1981 inhaftierte, 1982 wegen angeblichen Polizistenmordes zum Tode verurteilte, schwarze Journalist und ehemalige Black Panther, Mumia Abu-Jamal, sitzt seit 1983 in der Todeszelle. (...)
Seine Verteidigung kämpft jetzt vor dem US-Supreme Court, dem Obersten Gericht der USA, um eine Bundesgericht vorübergehend suspendiert wurde.
Themen, Teilnehmer, Veranstalter: über die Veranstaltung ...

Fidel Castro. Mein Leben, Berliner Buchpremiere
21.10.2008, Beginn 19:00 Uhr
junge Welt - Ladengalerie, Torstraße 6, Berlin

Mit dem Botschafter der Republik Kuba S. E. Herr Gerardo Peñalver
Moderation: Peter Wolter
Einen echten Einblick in sein Leben hat Fidel Castro lange Zeit verwehrt. An seinem Lebensende hat er nun seine eigene, persönliche Geschichte erzählt. Der erste sozialistische Regierungschef in der westlichen Hemisphäre berichtet unter anderem von seiner Kindheit und enthüllt unbekannte Fakten zur Geschichte Ignacio Ramonets Aufzeichnungen intensiver Gespräche und Interviews sind ein Meilenstein in der Auseinandersetzung mit Fidel Castro. Sie sind sowohl die Autobiografie und das politische Testament des "Commandante en Jefe" als auch ein spannender und aufwühlender Beitrag zu Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Revolution.
Der Erlös der Veranstaltung wird für den Wiederaufbau der durch die Wirbelstürme schwer getroffenen Regionen Kubas gespendet!

Verd.di sammelt für Hurrikanopfer
Donnerstag, 25.09. ab 9.30 Uhr
Wittenbergplatz in Berlin-Charlottenburg

Der ver.di-Bezirk Berlin will während der für Donnerstag geplanten Großdemonstration "Der Deckel muß weg – Krankenhäuser ordentlich finanzieren!" Geld zur Unterstützung der Hurrikanopfer in Kuba und Haiti sammeln.

Kubas Kinder sind gesünder
19. September 2008

Am 19. September 2008 fand im Aida-Saal des ver.di-Bundesvorstandes eine Veranstaltung mit Dr. Aleida Guevara (Ärztin, Tochter von Che Guevara) zum Gesundheitssystem und zur medizinischen Hilfe, die Kuba weltweit leistet, statt. Weitere Teilnehmer/innen waren Elizabeth Palmeiro (Ehefrau von Ramón Labanino, einem der fünf Kubaner, die wegen ihres Antiterrorkampfes in den USA lebenslange Haftstrafen verbüssen), Tomás Cárdenas, Abgeordneter der kubanischen Nationalversammlung und Rolando Patricio, Präsident des Zentrums Juan Marinello.
Berichte, Artikel, Videos, Fotos: über die Veranstaltung ...

Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-KUBA e.V.
Tag der Erinnerung und Mahnung
Sonntag, 14. September 200813 bis 18 Uhr Marx-Engels-Forum am Roten Rathaus

Ausstellung: 10. Jahrestag der Inhaftierung der Cuban Five
02.-14. September 2008
GBM, Weitlingstr. 89, Berlin

Aus Anlass des 10. Jahrestages der Inhaftierung der Cuban Five hat das Solidaritätskomitee ¡BASTA YA! eine Ausstellung unter dem Motto: "Mit Würde, Mut und Stolz - Zehn Jahre ungebrochen in politischer Haft in den USA" gestaltet.





Spenden


Mitglied werden


Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba bei Facebook


Logo junge Welt

Logo Soliarenas

Logo Komitee Basta Ya

AG Kuba-Solidarität - DKP

Logo amerika21.de

Logo Che

Logo Aktionsbuendnis Venezuela Berlin

Logo TeleSur